Starkes Immunsystem – Dem Winter trotzen mit Aronia, Cranberry & Co.

Kaum wird es draußen kalt und regnerisch, haben Husten, Halsweh und Heiserkeit wieder Hochsaison. Um gut durch diese Zeit zu kommen, haben wir uns auf die Suche nach Hilfe aus dem Pflanzenreich gemacht, und zwar durch aller Herren Länder, durch tropische Wälder und durch weite Steppen bis hin zu den höchsten Gipfeln der Berge.

 Gefunden haben wir einen Schatz an Früchten und Knollen, die die ganze Kraft der Natur in sich haben – und noch weit mehr können, als nur Erkältungshilfe leisten. Wir laden ein auf eine Weltreise der etwas anderen Art!

Aronia – Kraftbeere der Indianer

Wir beginnen unsere „Naturschatzsuche“ auf der anderen Seite des Globus, nämlich in den endlosen Weiten des nordamerikanischen Kontinents. Von dort, aus dem nordöstlichen Teil, stammt die mit volkstümlichem Namen Apfelbeere (Aronia) genannte Frucht ursprünglich. Eine gezüchtete Sorte ist die mittlerweile auch bei uns bekannte, frostresistente Aronia melanocarpa. Trotz unterschiedlichster Boden- und Witterungsbedingungen des riesigen Landstrichs entlang der heutigen kanadisch-amerikanischen Grenze hat der unscheinbare Strauch es geschafft, sich in der Region zu behaupten. Diese Unverwüstlichkeit hat er in erster Linie seinen sekundären Pflanzenstoffen, den Polyphenolen, zu verdanken, die sich sämtlichen schädlichen Einflüssen von außen widersetzen.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Dezemberheft 2014 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld