Tamanu-Öl – Heilsames Nuss-Öl für eine gesunde Haut

Der tropische Tamanu-Baum, auch Alexandrischer Lorbeer oder Schönheitsblatt genannt, gehört zur Familie der Calophyllaceae. Sein Öl ist vor allem in Südostasien beliebt. Und das aus gutem Grund: Das aus den Nüssen des Tamanu-Baums gewonnene kalt gepresste Öl bietet große Einsatzmöglichkeiten in der alternativen Heilkunde und in der Schönheitspflege.

 Das bei uns noch relativ unbekannte und besonders wirksame Mittel in Sachen Hautpflege und Anti-Aging, das Tamanu-Öl, stammt aus der gesamten Pazifikregion. Viele verschiedene Arten des halbjährig blühenden und wohlriechenden Baumes (Calophyllum inophyllum) sind von Ostindien bis Polynesien und in Afrika weitverbreitet. Gern wächst der Baum auf sandigem Boden in Küstennähe. In früheren Zeiten wurde der Baum als heilig angesehen und ausschließlich an Plätzen angepflanzt, die als heilig galten. Er erreicht eine Höhe von bis zu 25 m und ist ein Vertreter der Hartholzgewächse. In den ersten 5 Jahren wächst der Baum jährlich rund 1 m. Das dichte Laubwerk erreicht eine Spannweite von bis zu 35 m. An seinem dicken Stamm mit dunkler Rinde, welcher bis zu 1,5 m Durchmesser erreichen kann, finden sich elliptische, glänzende und robuste Blätter sowie weiße Blüten, die nach Limetten duften und aus denen sich später die 3 bis 4 cm großen Früchte entwickeln. Aus der Rinde des Tamanu-Baumes wird auch das Indische Mahagoni oder Rosenholz gewonnen.

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Januarheft 2021 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld