Tanzen – Im Rhythmus zu mehr Lebensfreude

Wer in den Dialog mit dem eigenen Körper treten möchte und dazu Musik und einen Partner oder eine Gruppe zuhilfe nimmt, der findet dieses non-verbale Gespräch vor allem im Tanzen – und gelangt damit wie von selbst zu mehr Freude und Lebensfülle.

Was bedeutet eigentlich Tanz? Tanz ist eine Verschmelzung von Rhythmus und Bewegung – allein zum Selbstzweck oder mit dem Ziel, etwas auszudrücken, mit den Mittänzern eine Einheit zu bilden oder etwas zu kommunizieren.

Eine Definition von Dr. Ulla Ellermann, Tanzpädagogin an der Universität Kassel, lautet: „Tanz ist eine persönliche, individuelle psycho-physische Ausdrucksbewegung, die eine enge Beziehung zur Musik (hörbar oder nicht hörbar) aufweist; die sich im Raum abspielt; die Zeit benötigt und eine bestimmte zeitliche Epoche abbildet; die Form aufweist; Kraft und Technik voraussetzt und durch verschiedenartige Motivation ausgelöst wird.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Oktoberheft 2011 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld