Teepilz Kombucha – Der prickelnde Gesundheitstrank

Die tägliche Zufuhr von Mikroorganismen zur Gesunderhaltung ist heute wichtiger denn je. Leicht zu finden sind diese in dem Gärgetränk Kombucha, das sogar Kindern schmeckt. Die eigene Herstellung ist einfach und versorgt die ganze Familie mit vielen notwendigen Vitalstoffen.

Wie so vielen Naturheilmitteln erging es auch dem Kombucha-Teepilz: Irgendwann geriet er in Vergessenheit. Heute, in Zeiten zunehmender Erkrankungen und Belastungen, suchen Menschen immer öfter nach natürlichen Mitteln, die den Organismus stimulieren und keine schädlichen Nebenwirkungen haben.

Kombucha gehört wie Kefir und Kwass (gegorene Stutenmilch) zu den bekanntesten Gärgetränken, die durch Fermentation entstehen. Hierzu gehört auch der legendäre Met, der gegorene Honigtrank unserer nordischen Vorfahren. Die älteste Variante dieser Art ist jedoch Soma, ein Kultgetränk aus vedischer Zeit in Indien, aus dem sich später der Milchkefir entwickelte. Auch über den Kombucha gibt es Überlieferungen in mündlicher und schriftlicher Form, sie geben Zeugnis von der oft erstaunlichen Wirkung dieses herrlich spritzigen Getränks. Man schätzt, dass der Kombuchapilz mehr als 2000 Jahre alt ist. Namen wie „Zauberpilz“ oder „Pilz des langen Lebens“ weisen auf seine Heilkraft hin. Begriffe wie „Pilzwein“ und „Pilzbier“ kennzeichnen wohl eher seinen erfrischenden Geschmack.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Novemberheft 2011 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld