Vögel beobachten – Lauschen, staunen und bestimmen

Beim Betrachten von Vögeln „erschließt sich plötzlich diese ganze Dimension der Welt, die man vorher so nicht wahrnimmt“, sagt Jonathan Frantzen, gefeierter Autor und begeisterter Vogelbeobachter. Vögel lassen sich zu jeder Jahreszeit und an jedem Ort beobachten und bestimmen – vor der Haustür ebenso wie auf Reisen in fernen Ländern.

 Es begann mit einem zarten Fiepen. Ganz leise. Ein zweites kam hinzu. Und noch eins. Schließlich fiepte ein Chor acht kleiner Schnäbel aus dem Balkonkasten. Nach Wochen des Wartens waren die kleinen Enten geschlüpft. Endlich. Eine Stunde später erhob sich ihre Mutter, und gab den Blick auf die braunen und flauschigen Jungtiere frei. Was für ein Erlebnis, dies aus nächster Nähe beobachten zu können.

Tatsächlich sind unsere Sing- und Greifvögel, Wasser- und Rabenvögel die einzigen Wildtiere in unserem Alltag. Als Boten der Natur erinnern sie uns daran, dass wir nicht allein auf diesem Planeten sind. Sie zeigen uns auch, dass selbst unsere gezähmte und über Jahrhunderte von Menschenhand geformte Landschaft immer noch unendlich reich und aufregend ist. Diese Schönheit kann man aber nur genießen, wenn man sich ihr zuwendet, eintaucht, lauscht, beobachtet – sich also die Mühe macht, die Vielfalt wahrzunehmen. Und zu unterscheiden. 

 

• Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld