Von Tieren lernen – Achtsamkeit, Respekt und Vertrauen

Das Tier und wir – das ist eine seit Urzeiten bestehende Verbindung. Wir sind aus demselben Stoff gemacht, doch der Mensch hat die Erinnerung daran verbannt und sich zum König der Schöpfung gekrönt. In der Liebe zu den Tieren jedoch scheint die wesenhafte Verwandtschaft aller Kreaturen wieder auf. Und wir erkennen, dass uns Tiere nicht nur Helfer und wahre Freunde, sondern sogar Vorbilder sein können.

 Sie liegt auf dem Sofa, gähnt und streckt sich, blickt gelassen umher und schläft wieder ein. Ihr Atem geht tief, die Muskeln sind weich und entspannt. „Die Katze zeigt ganz offen, was ihr Leben so erstrebenswert macht: Sie produziert nichts, sie leistet nichts, sie strengt sich nicht an, sie muss nicht einmal Männchen machen, um von uns geliebt zu werden. Sie ist einfach da und sie ist glücklich und zufrieden“, schreibt die Autorin Andrea Gunkler. 

 

 • Den vollständigen Beitrag können Sie im Dezemberheft 2018 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld