Die Antikrebs-Diät – Wie die richtige Ernährung uns schützt

„Zu lernen, wie wir gegen den Krebs kämpfen, heißt zu lernen, wie wir das Leben in uns nähren!“ Dieses Plädoyer des französischen Mediziners Dr. David Servan-Schreiber fasst den Umgang mit seiner eigenen Krebserkrankung in einem Satz zusammen. In seinem weltweit erfolgreichen, Mut machenden „Antikrebs-Buch“ beschreibt er, welchen Einfluss ein veränderter Lebenswandel darauf hat, Krebs zu verhindern oder einzudämmen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei unsere Ernährung.

 Unser Körper ist ein Wunderwerk. Doch leider entwickeln sich Zeit unseres Lebens immer wieder Zellen, aus denen bösartige Neubildungen entstehen können. Unser Organismus verfügt zum Glück über potente Mechanismen, denen es täglich gelingt, diese Entartungen zu verhindern. Laut aktueller Statistiken wird trotzdem jeder Dritte irgendwann in seinem Leben mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Dass trotz einer schwerwiegenden Krebserkrankung noch Lebensqualität möglich ist und wir unsere Aufmerksamkeit auf die gesunden Anteile des Körpers richten können, lebte der französische Neurowissenschaftler und Psychiater Dr. David Servan-Schreiber vor, der 18 Jahre lang zwar „mit Krebs“, aber „ohne Krankheit“ verbrachte, wie er selbst in seinem Buch schreibt. Das Vermächtnis des vor wenigen Jahren verstorbenen Mediziners enthält eine wichtige Botschaft: Wir können unseren Teil dazu beitragen, einer Krebserkrankung vorzubeugen, oder, im Falle eines schon bestehenden Leidens, unser Möglichstes tun, um die Krankheit in Schranken zu halten. 

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Maiheft 2017 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld