Wieder traumhaft schlafen

Wer kennt es nicht – das nächtliche Wachliegen? Die Naturheilkunde bietet für den sanften Schlummer eine ganze Reihe natürlicher Heilmittel und Heilmethoden an. Diese Therapien wirken sanft, sind gut verträglich und zudem nachhaltig.

Das herrliche Gefühl nach einem erquickenden Schlaf ist eines der schönsten. Der aus Morpheus Armen Gerissene ist frisch und energiegeladen – bereit, das Tagespensum mit Bravour zu meistern. Leider kommen immer weniger Menschen in diese euphorische Stimmung. Viele liegen lange wach, finden dann zwar Schlaf, aber fühlen sich am Morgen unausgeschlafen und „wie gerädert“. Jeder Vierte leidet heute unter Schlafstörungen. Dabei klagen nach einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage des Instituts für Sozialmedizin der Universität Wien besonders Rentner und Menschen jenseits der 50 über Schlafstörungen. Auch gibt es heute immer mehr Kinder, die unter Ein- und Durchschlafstörungen leiden.

Dauernder mangelhafter Schlaf bewirkt einen Leistungsabfall und führt zu Gesundheitsbeschwerden. Wird Schlaflosigkeit über mehrere Tage erzwungen, zeigen sich sogar psychische Störungen mit Halluzinationen.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Februarheft 2012 lesen.

Kommentare

Montag, 27.08.2012 10:37 | Stefan Hörhammer
Die Naturheilkunde bietet erfolgreiche Konzepte gegen Schlafstörungen.
Verschiedene Therapieverfahren wirken synergistisch aufeinander.
Hier einige Verfahren, welche sich bewährt haben:
Homöopathie, TCM, Psychotherapie, Osteopathie, Spagyrik.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld