Wilde Hagebutte – Verborgene Heilkraft für schmerzende Gelenke

Bereits 2004 wurde auf dem Arthrose-Weltkongress in Chicago eine ganz bestimmte Substanz der Hagebutte als wirkungsvoller „Schmerz- und Entzündungshemmer“ vor allem für geschädigte Gelenke präsentiert: das fein gemahlene Hagebuttenpulver. Es zeigt möglicherweise einen Weg aus der Sackgasse, in die herkömmlich verordnete und frei käufliche Schmerzmittel letztendlich führen.

Unangenehme Schmerzen, die in vielen Fällen schon chronischen Charakter haben, zunehmende Unbeweglichkeit und Verschleiß in Knien und Hüften, Wirbelsäule und den Händen – die Arthrose mit ihren Schmerzsymptomen ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Grund dafür ist die schon im jungen Erwachsenenalter beginnende und dann fortschreitende Knorpelabnutzung in den Gelenken, schlimmstenfalls die völlige Zerstörung der Knorpel. Dies hat zur Folge, dass jede Bewegung des betroffenen Gelenks mehr und mehr schmerzt und die Mobilität entsprechend abnimmt. In dem Maße, wie Beschwerden und Bewegungseinschränkung zunehmen, verringern sich Lebensqualität und -freude. Schmerzen werden zum täglichen Begleiter, der auch in der Nacht kaum Ruhe gibt. Deshalb sehen sich viele Menschen gezwungen, chemische Schmerzmittel einzunehmen, die die Beschwerden zwar für eine Weile dämpfen, deren schwerwiegende Nebenwirkungen sie aber mit Recht fürchten müssen.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Dezemberheft 2012 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld