Yin Yoga – Sanfte Dehnung in stiller Aufmerksamkeit

Mittlerweile sind es mehr als fünf Millionen Deutsche, die regelmäßig Yoga praktizieren. Kein Wunder – die positiven Wirkungen von Yoga auf Körper, Seele und Geist sind inzwischen wissenschaftlich belegt und von zahlreichen Anhängern untermauert worden. Aber noch nicht jeder hat seinen Stil gefunden. Für Menschen, denen manche Richtungen zu sportlich sind, könnte Yin Yoga genau die richtige Praxis sein.

 Es ist beruhigend, tut gut, harmonisiert und bringt uns in unsere Mitte zurück: Yin Yoga. Im Vergleich zum in Deutschland so beliebten Power Yoga ist Yin Yoga ein relativ junger, eher meditativ ausgerichteter Yogastil. Obwohl er noch relativ unbekannt ist, gibt es ihn aber bereits seit Tausenden von Jahren. Erste Hinweise auf diese ausgleichende Yogarichtung finden sich bereits in der sogenannten Hatha Yoga Pradipika, einer der heiligen Yogaschriften Indiens. Darin wurden zwar nur wenige Körperübungen, sogenannte Asanas, beschrieben, aber die Hälfte davon war Yin- und die andere Hälfte Yang-orientiert.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Augustheft 2013 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld