Macht Herz und Augen auf

Wenn wir die Augen für alle Gesten der Liebe offen lassen, deren Zeuge wir Tag für Tag sind, dann werden wir feststellen, wie unendlich zahlreich sie uns umgeben.

Egal wo ich bin, ob beim Einkaufen, beim Arzt, im Zug, im Kino, in der Warteschlange – ich liebe es, die Menschen um mich herum zu beobachten. Ich weiß oftmals gar nicht, wo ich als Erstes hinschauen soll, gibt es doch so viel zu sehen.

Eine Mutter geht mit ihrem Kind Hand in Hand den Weg entlang, das Kind hüpft vor sich hin und zieht seine Mama hinter sich her, sie lacht und stolpert ihrem singenden Sprössling hinterher.

Vor einem Kiosk stehen zwei ältere Herren und sind angeregt in ein Gespräch vertieft, sie gestikulieren wild und lachen. Die Züge ihrer reifen Gesichter kommen dabei schön zur Geltung und lassen ein verschmitztes Schmunzeln aus Jugendtagen erkennen.

In den Minuten vor der Öffnung bildet sich eine kleine Menschenmenge vor einem Laden, in der auch ein Mann und eine Frau mittleren Alters stehen. Die beiden halten sich an den Händen, tauschen immer wieder liebevolle Blicke, schmiegen sich eng aneinander, lachen und strahlen sich an.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Dezemberheft 2011 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld