Natürliche Hormontherapie – Alternativen für Mann und Frau

In der naturheilkundlichen Praxis wurde das Thema „Hormone“ lange Zeit vernachlässigt, zumal das Feld der Hormonersatztherapie von den chemisch hergestellten Hormonen besetzt war – bis es zur Entdeckung der sogenannten bioidentischen Hormone kam. Diese Entwicklung, die vor allem in den USA ihren Anfang nahm, revolutionierte die Therapiemöglichkeiten und konnte bis heute vielen Frauen und Männern bei hormonellen Problemen, wie Klimakterium, Prämenstruellem Syndrom, Übergewicht, Kinderwunsch, Osteoporose, Prostatabeschwerden, psychischen Problemen sowie ADHS, helfen.

Bioidentische Hormone sind Hormone, die in ihrer biochemischen Struktur identisch sind mit denen, die der Körper selbst produziert. Chemische Hormone, exakter ausgedrückt Medikamente mit hormonähnlicher Wirkung – die oft auch von Fachleuten fälschlicherweise als „Hormone“ bezeichnet werden –, sind wie nicht exakt kopierte Schlüssel, die nicht genau oder aber an falschen Stellen passen. Daher können die herkömmlichen Hormonpräparate erhebliche Nebenwirkungen auslösen bis hin zu einer erhöhten Tumorrate – was mittlerweile wissenschaftlich belegt ist. Die Rede ist von Wirkstoffen wie Presomen oder Medrogeston.

 

•    Den vollständigen Beitrag können Sie im Juniheft 2015 lesen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld