Reizdarm, Fasten mit Heilerde und Spannungskopfschmerz

Ich habe verschiedene Fragen zur Reizdarmproblematik, zum Fasten mit Heilerde und Spannungskopfschmerz. Wissen Sie Antwort?
 
Antwort

Zur Reizdarmproblematik werden wir im Januarheft 03 im Beratungs-Service einen Beitrag veröffentlichen; darin stehen alle uns bekannten Informationen zum Thema.
Luvos-Heilerde und Grüne Tonerde, nach der Sie weiter fragten, können zwar gut bei Durchfall helfen, beim Reizdarm wird damit aber nicht viel zu erreichen sein. Zwar kann es bei diesem Syndrom auch zu Durchfall kommen, aber nicht durch fehlerhafte Verdauung, Entzündungen und Infektionen, sondern als Folge einer seelisch-nervösen Fehlsteuerung, die durch Heilerde naturgemäß nicht zu beeinflussen ist. Beide Heilerde-Produkte sind etwa gleichrangig.

Die Vorstellung, daß das Aluminium in Heilerde zur Alzheimer-Demenz beiträgt, hält sich zwar hartnäckig, ist aber längst widerlegt; es lag ein Fehler bei den entsprechenden Untersuchungen vor. Wir nehmen Aluminium schließlich ständig in Spuren durch Wasser und Nahrung auf und erkranken dennoch nicht an Alzheimer.

Zu Ihrer zweiten Frage nach der Entschlackung nach Jentschura und Lohkämper, die das Fasten wegen der starken Säureausscheidung nur mit Unterstützung von basischen Lebensmitteln/Präparaten empfehlen: Es ist falsch, alle mit "citrat" endenden Mineralstoffe als säuernd zu bezeichnen, wie dies die beiden Autoren zu behaupten scheinen. Zwar
handelt es sich dabei in der Tat um eine Bindung der Salze an das saure Citrat, aber
im Organismus entstehen dabei nicht zwangsläufig Säuren. Deshalb besteht kein Grund, die Basenmischung "Basis-Balance", die Sie erwähnen, wegen der Citratbindung der Salze nicht zur Entsäuerung zu verwenden.

Heilerde wäre allerdings in der Tat eine citratfreie Basenmischung; die basischen Salze daraus werden aber längst nicht so gut aufgenommen und verwertet wie die in einer Citratbindung. Für den Reizdarm sind diese Zusammenhänge aber ohnehin bedeutungslos.
Kliniken, die speziell nach den Auffassungen der o.g. Autoren arbeiten, sind uns nicht bekannt. Fastenkliniken gibt es viele, bitte lesen Sie hierzu auch den Artikel "Neue Fastenkuren" in NATUR & HEILEN 4/01.

Korrekt ist, daß beim Fasten durch Eiweißabbau eine Übersäuerung des Körpers entstehen kann. Grundsätzlich kann der Körper diese aber durch seine körpereigenen Puffersysteme neutralisieren; nur wenn die Untersuchung deutlich erhöhte Säurewerte ergibt, können entsprechende Arzneimittel nach fachlicher Verordnung dagegen angewendet werden. Basische Lebensmittel unterstützen allenfalls, sind aber nicht Bedingung für das Gelingen einer Fastenkur.

Magnettherapie bei Spannungskopfschmerzen, nach der Sie zu guter Letzt fragten, kann gut helfen, das steht außer Frage. Geeignete Geräte finden Sie im Sanitätsfachhandel, wo Sie sich auch fachlich beraten lassen können. Die Kosten schwanken zum Teil erheblich, so daß sich unbedingt Preisvergleiche bei den Geräten mehrerer Hersteller empfehlen.
Obwohl sich ein Versuch mit der Magnettherapie gewiß lohnt, sei doch darauf hingewiesen, daß es (wie beim Reizdarm) eine psychosomatische Komponente bei Spannungs-kopfschmerzen gibt, die durch Magnettherapie natürlich nicht beseitigt wird. Es mag sein, daß den Spannungskopfschmerzen die gleichen seelischen Ursachen haben wie der Reizdarm.

Vielleicht ist es auch angebracht, anstelle vieler Selbsthilfeversuche einen Naturmediziner Ihres Vertrauens zu Rate zu ziehen, um mit ihm zusammen eine optimale Therapie für Sie herauszuarbeiten.


© 2002 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück