Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Morgens warm oder kalt essen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 26.02.2020 [22:14]
Titania
Dabei seit: 07.09.2018
Beiträge: 53
Gerade in der Woche frühstücke ich nicht warm. Denn ich esse mein Frühstück meist erst auf Arbeit und da reicht mir ein Müsli oder ein Brötchen.
Aber auch am WE stehe ich lieber auf das klassische Frühstück (also Brötchen und Kaffee :) )
Ausnahme ist es, wenn ich irgendwo in einem Hotel übernachte und da gibt es ein Frühstücksbuffet. Da greife ich auch mal zu den warmen Sachen
Verfasst am: 27.02.2020 [10:07]
Weihnachtsstern
Dabei seit: 12.11.2016
Beiträge: 64
Ich kann mir auch vorstellen, dass ein warmes frühstück besser verdaulich ist. in der regel frühstücke ich gar nicht, da spare ich mir lieber die zeit und habe dann ein ausgiebigeres mittagessen, aber hab schon öfter von Leuten gehört dass so ein warmes porridge am morgen wirklich wunder wirken soll..
Verfasst am: 05.03.2020 [20:31]
musikatelier
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 7
Ich denke, dass das mit dem Frühstücken sehr individuell ist, so wie die restliche Ernährung auch. Jeder Körper braucht etwas anderes, jeder Körper hat andere Schwachstellen, jedes "Ernährungssystem" hat eine andere Perspektive auf das Essen.
Im Grunde gibt es kein Patentrezept.

Schon mal was über Intervallfasten gehört? Da wird gar nicht richtig gefrühstückt ... Ich hab' mir z.B. angewöhnt sehr spät (nicht vor 10:30h) was zu essen, manchmal erst Mittags ... und ich starte entweder mit einem grünen Smoothie oder einem Obst+Haferflockenmüsli. Je nach Situation gibt's auch mal 'nen warmen Brei. Im Winter öfter warm als im Sommer.

Das wichtigste ist doch, dass mensch sich damit wohlfühlt.
Wobei "Brötchen" für mich unter'm Strich die ungesündeste Variante ist.
Verfasst am: 30.10.2020 [17:47]
Hummingbird1504
Dabei seit: 28.10.2020
Beiträge: 11
Ich muss feststellen, dass ich mir diese Frage noch nie gestellt habe. Bisher kannte ich nur die Debatte: Morgens süß oder herzhaft? Ich bevorzuge süß.

Der individuelle Geschmack ist hier natürlich ausschlaggebend. Bei mir wechselt es aber auch einhergehend mit den Wochentagen sowie Jahreszeiten. Nach einer heißen Sommernacht kann ich kein Porridge essen, im Winter allerdings sehr gern. Des Weiteren halte ich das Frühstück an Wochen- bzw. Arbeitstagen klein, an meinen Freitagen warte ich etwas länger und gönne mir eine größere (weniger gesunde) Mahlzeit.

Jedem das Seine!

"Die Natur ist die beste Führerin des Lebens."

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann