Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Vitamin-und Mineralienmangel


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.05.2011 [15:20]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

ich kenne ähnliche Probleme. Mir hat die Empfehlung eines ayuvedischen Arztes, "Saminayur", einzunehmen geholfen. Im Internet gibt es auch Informationen darüber. Es regeneriert den Darm, Hormon- und Mineralstoffhaushalt und verbessert die Nahrungsmittelverwertung. Habe gute Erfahrung damit gemacht.
Alles Gute

(von Gabi)
Verfasst am: 29.05.2011 [15:20]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Verfasst am: 29.05.2011 [15:21]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Gabi,
recht vielen Dank für den Tip. Da ich mit ayurvedischen Produkten bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe, werde ich Saminayur bestellen. Im Moment nehme ich u.a.Colo-Dophilus (Bifidobacterien und Lactobacillus), damit die Darmflora besser wird.
Viele Grüße.

(von Dorina)
Verfasst am: 19.12.2015 [18:29]
Piffi
Dabei seit: 04.03.2014
Beiträge: 3
Hallo
ich habe seid über 1 Jahr,den Helicobakter pylori,
da ich keine Medikamente (auch kein Antibiotika ) vertrage(bekommen Zungenbrennen.schwellung und Hautablösung,was äußers schmerzhaft ist)meint meine Ärztin,das ich den Helicobakter, ebend behalten müsse,da ich aber weiß,das er sich auch zu Magengeschwüren und Krebs entwickeln kann und er mir außerdem starke Schmerzen bereitetbin ich anderer Meinung.Ich habe schon sehr viel auf "NATUR" versucht,aber warscheinlich noch nicht das richtige gefunden,hat jemand einen Tipp??
danke Piffi
Verfasst am: 20.12.2015 [08:56]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Piffi,

hast Du meinen Artikel bei "Homöopathie" nicht gelesen, dort habe ich darüber geschrieben!

Daß Du unter "Ernährung, Vitamin- und Mineralienmangel" schreibst, paßt nur in sofern, als Vitamine und Mineralstoffe das Immunsystem stärken, über Ernährung, aber auch über Nahrungsergänzung, wie Moringa oleifera etc!

Das wird aber die "Helicobakter" nicht vertreiben, wie Du in meinem Artikel dort in der Erklärung lesen kannst!

Ganz bestimmt aber kann die "Rizol-Therapie" dabei helfen!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 14.07.2016 [20:59]
4Life
Dabei seit: 14.07.2016
Beiträge: 15
Irgendwie fällt mir bei diesem Problem die Geschichte von Horace Fletcher ein. Der hat mit gut 40 Jahren begonnen, all sein Essen ausgiebig zu zerkauen. Das hat ihn wieder Fit gemacht.

Siehe diesen Beitrag: http://www.perfect-lifestyle.net/health/richtig-kauen

Ansonsten mache ich gerade eine Fastenkur da ich selbst jemand bin, der Nährstoffe nicht gut aufnimmt und deswegen schon immer sehr dünn war. In einem Buch von Robert Bragg habe ich gelesen, dass man durch das Fasten ggf. Darmparasiten etc. los wird und man nach der Kur wieder ein normales Gewicht bekommt, egal ob zuvor dick oder dünn.

Ich hoffe das hilft ein bissen.
Verfasst am: 09.08.2016 [15:38]
Britta1974
Dabei seit: 04.08.2016
Beiträge: 11
Hey Dorina,

ich finde deinen Lebensstil unheimlich spannend, da ich auch schon mehr als oft versucht habe Fleisch, Zucker und Alkohol zu reduzieren (auf Kaffee werde ich NIEMALS verzichten können! :D). Problematisch ist nun natürlich, dass du nicht genannt hast welcherlei Vitamine du zu dir genommen hast und von welchen du etwas Abstand genommen hast. Mir hat beim Fleischverzicht z.B. Vitamin B12 sehr geholfen! Wie du Infoartikeln wie dem hier http://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12 entnehmen kannst, wird beim Verzicht von Fleischprodukten die Vitamin B12 Zufuhr langfristig auf der Strecke bleiben, so dass du hier unbedingt ordnungsgemäß haushalten musst.

Möglich, dass dann auch die Stoffwechselprobleme nachlassen, da Vitamin B12 auch deinem Immunsystem sehr wohl bekommt. Alles in allem eine mutige Entscheidung von dir, ich wünsche dir nur das Beste auf deinem Weg! :)

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.2016 um 15:39.]

dont criticize what you cant understand.
Verfasst am: 09.09.2016 [16:27]
AnKorte
Dabei seit: 02.09.2016
Beiträge: 4
"Britta1974" schrieb:

Hey Dorina,

ich finde deinen Lebensstil unheimlich spannend, da ich auch schon mehr als oft versucht habe Fleisch, Zucker und Alkohol zu reduzieren (auf Kaffee werde ich NIEMALS verzichten können! :D). Problematisch ist nun natürlich, dass du nicht genannt hast welcherlei Vitamine du zu dir genommen hast und von welchen du etwas Abstand genommen hast. Mir hat beim Fleischverzicht z.B. Vitamin B12 sehr geholfen! Wie du Infoartikeln wie dem hier http://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12 entnehmen kannst, wird beim Verzicht von Fleischprodukten die Vitamin B12 Zufuhr langfristig auf der Strecke bleiben, so dass du hier unbedingt ordnungsgemäß haushalten musst.

Möglich, dass dann auch die Stoffwechselprobleme nachlassen, da Vitamin B12 auch deinem Immunsystem sehr wohl bekommt. Alles in allem eine mutige Entscheidung von dir, ich wünsche dir nur das Beste auf deinem Weg! :)


Weil es hier nun um Vitaminzufuhr geht und du auch von Vitamin B12 schreibst - nur wenn der Körper ausreichend Vitamine bekommt, kann alles funktionieren. Gerade der hier angesprochene Verzicht auf Fleisch muss kompensiert werden. Denn mit dem angesprochenen Vitamin B12 in Kombi mit B6 und Folsäure wird der Homocysteinspiegel gesenkt und somit auch gewissen Krankheiten vorgebeugt (Osteoporose, Herzinfarkt, Depressionen). Ich denke, das könnte auch interessant sein, ich hab hier auch eine Übersicht der B-Vitamine in Lebensmitteln gefunden: http://www.homocystein-netzwerk.de/homocystein-senken/anteil-vitamine-in-lebensmitteln/ Da sieht man auch nochmal gut, dass B12 hauptsächlich durch tierische Lebensmittel aufgenommen wird. Ich denke also, wie Britta sagt, dass du auf jeden Fall auf B12 achten solltest.

Alles Liebe!