Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Was tun gegen starken Haarausfall


Autor Nachricht
Verfasst am: 26.01.2017 [16:47]
Wildi
Themenersteller
Dabei seit: 22.01.2017
Beiträge: 15
Seit einigen Monaten hab ich jetzt echt starken Haarausfall. Selbst die Mutter meines Freundes sagte schon sie ist besorgt weil ich so viel Haare verliere :? Egal wo ich sitze, liege etc hinterlasse ich eine Spur der Haare.

Jetzt meine Frage ob jemand Erfahrung damit hat und wenn ja was geholfen hat.

Zum Arzt werde ich auch gehen aber leider hab ich erst in 4 Wochen einen Termin bekommen.
Verfasst am: 29.01.2017 [22:16]
Maria Thom
Dabei seit: 12.01.2017
Beiträge: 9
Die Ursachen können vielfältig sein. Angefangen von einem Vitamin Mängel, Hormonumstellung, Wechseljahre, Trennung von einem geliebten Menschen, viel Stress ohne auf seine körperlichen Grenzen zu achten, Inhaltsstoffe vom Shampoo....




www.Time-For-Healing.com


Verfasst am: 30.01.2017 [15:24]
Wildi
Themenersteller
Dabei seit: 22.01.2017
Beiträge: 15
Danke Maria für deinen Beitrag.
Ich denke das ist bei mir mit Hormonumstellung verbunden.
Verfasst am: 30.01.2017 [18:00]
Maria Thom
Dabei seit: 12.01.2017
Beiträge: 9
Sehr gerne! ❤️




www.Time-For-Healing.com


Verfasst am: 02.02.2017 [15:42]
Tommy85
Dabei seit: 02.02.2017
Beiträge: 8
Hallo Wildi,

also bei mir war der Hauptgrund für meinen Haarausfall ein Zinkmangel. Jetzt nehme ich seit einiger Zeit Zink-Kapseln und ich kann auch schon merkliche Verbesserungen feststellen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass die Kapseln kein Wundermittel sind. Aber helfen tun sie, bei mir zumindest, auf jeden Fall.


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.2017 um 15:55.]
Verfasst am: 04.04.2017 [20:32]
Lebensmut
Dabei seit: 25.10.2016
Beiträge: 18
Du müsstest ja inzwischen beim Arzt gewesen sein. Was ist herausgekommen? Wurde eine konkrete Ursache gefunden?

Mich beschäftigt das Thema auch im Moment und ich bin schon als am googeln. Ich glaube ich habe mittlerweile jedes Forum und jede Infoseite durchstöbert. Aber leider gibt es keine allgemeingültige Antwort. :(
Bei mir ist es schon seit einigen Monaten sehr schlimm mit dem Haarausfall. Ich habe mich immer sehr geschämt dafür bzw. schäme mich immer noch und zum Arzt bin ich ansonsten immer nur im absoluten Notfall gegangen und Haarausfall habe ich bisher zwar als nervig aber nicht als gefährlich eingestuft und habe versucht selber nach einer Lösung zu suchen. Ja ich weiß, diese Denkweise ist nicht besonders klug. Habe es nun auch eingesehen und endlich einen Termin vereinbart. :)

Ich habe gelesen, dass Hormonstörungen den Haarausfall begünstigen. Dies könnte bei mir der Auslöser sein, aber sicher werde ich es erst nach dem Arzttermin wissen.

Wildi, wenn du doch nochmal hier reinschaust, dann wäre ich sehr dankbar, wenn du von deinem Arztbesuch berichten würdest :):) VG
Verfasst am: 18.04.2017 [15:35]
Penomine
Dabei seit: 18.04.2017
Beiträge: 6
Haarausfall ist besonders bitter und schwerwiegend, wenn du tatsächlich auch vor Ort Haarbüschel hinterlässt. Das scheint sich rapide bei dir zu äußern, möglicherweise liegt die Ursache in einem Medikament o.ä., das du erst seit kurzer Zeit einnimmst. Würde damit auf alle Fälle mal den Hausarzt aufsuchen!
Verfasst am: 10.10.2017 [14:11]
marcmeinl
Dabei seit: 09.05.2017
Beiträge: 46
Hi there!

Nimmst du Biotin oder Kieselerde? Mir hat das jedenfalls geholfen, um stärkere und schönere Haare zu bekommen. Man bekommt solche Kapseln ganz einfach im Drogeriemarkt!
Verfasst am: 07.11.2017 [10:59]
Magdalenchen
Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 94
Huhu!

Mir haben auch Nahrungsergänzungsmittel bei dem Problem geholfen. Außerdem habe ich meine Ernährung komplett umgekrempelt. Jedenfalls merke ich die positiven Auswirkungen davon nicht nur an meinen Haaren!
Verfasst am: 20.11.2017 [16:20]
AlexHuth
Dabei seit: 20.11.2017
Beiträge: 13
Hallo Magdalenchen,

Haarausfall ist in den meisten Fällen ernährungsbedingt. Das solltest du mal für dich selber beantworten, ob das in Frage kommen könnte.
LEider ernähren wir uns heutzutage ( ich gehörte bis vor ein paar Jahren dazu! ) nicht optimal. Die Substanzen in vielen Nahrungsmitteln, erhöhter Fleischkonsum etc. führt dazu, das der Körper übersäuert. Er ist also nicht mehr im Gleichgewicht. Glücklicherweise ist er ein perfekter Organismus, der das versucht auszugleichen. Dies macht er in dem er es sich da holt, wo es am wenigsten gebraucht wird. Das sind zum Beispiel die Haare. Das siehst du auch oft an Krebs und Leukämiepatienten. Durch die Chemo werden die total übersäuert und der Körper muss das kompensieren.

Was hilft dabei?
1. Achte deinen Basenhaushalt im Körper! Schau dir mal dein Essen an und google, ob das nun vermehrt sauer oder basisch ist. Es besteht ( ausser moralisch/ethisch) keine Bedenken gegen Fleishc. Allerdings muss du so irre viel Gemüse, Obst etc. essen um eine Stück Fleisch auszugleichen ... Da stellt sich die Frage, ob man das noch haben muss.
Übrigens ... mich hat man früher aus einem Steakhaus nicht heraus bekommen. ;)
2. Achte auf deinen Wasserhaushalt. Er hilft dir Schadstoffe los zu werden. Übrigens ... ich habe den "übliche" Hubschrauberlandeplatz auf dem Kopf durch Fehlernährung in der Vergangenheit. Nach einem halben Jahr mit gutem Wasser, haben die Haare wieder angefangen zu wachsen. Ich konnte es selber nicht glauben!
3. Informiere dich mal über Gerstengras. Etwas besseres gibt es nicht um die "alten" Sünden zu beseitigen. Ausser natürlich gutes Wasser! ;)

Liebe Grüße

Alex