Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Nägelkauen...


Autor Nachricht
Verfasst am: 27.08.2012 [18:12]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo!
Mein Sohn kaut schon sehr sehr lange an seinen Nägel und leider auch an der Haut drum herum. Und leidet auch darunter. Er versucht schon länger aufzuhören, schafft es aber nicht ganz. Gibt es einen natürlichen Weg und/oder Wirkstoff, den man auf die Finger geben kann, dass diese sich wieder regenerieren können?
Vielen Dank für Antworten und Ideen :-)

(von Sternenstaub137)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:12]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo, schüsslersalz Nr. 7, magnesium phos. D6, erst mal 3 mal tgl. 5 Tbl. im Mund zerg. lassen, nach ca. 3 Wochen reicht abends 1 mal 5. Alles Gute

(von Silke)
Verfasst am: 23.02.2015 [01:25]
T.Jung
Dabei seit: 23.01.2015
Beiträge: 25
Kann Nägelkauen auch Gesundheitsschädlich sein?
Verfasst am: 06.03.2015 [20:20]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
Alle wichtigen Lebensfunktionen und Triebkräfte werden im UNBEWUSSTEN gesteuert. Mit dem kann man ungestört und hoch wirksam reden, wenn das Kind schläft. Da kann man ihm seine gute Entwicklung zusprechen und alles was es dazu braucht. Im Coué Brief 9 (Schlafsuggestion) steht, wie´s gemacht wird.
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
Verfasst am: 10.08.2015 [02:57]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

Nägelkauen ist wie ein Zwang, der mit Schimpfen, Nägel bestreichen oder sonstigen Maßnahmen nicht zu heilen ist!

Die Empfehlung
Schüsslersalz Nr. 7 in D6
ist mit die beste Möglichkeit, aber es reicht meines Erachtens nach nicht allein, sondern es sollte Magnesium verstärkt in der Ernährung und als Magnesium-Öl über die Haut zugeführt werden, da der Magnesium-Mangel schon sehr groß zu sein scheint!

Da Magnesium bei über 300 Vorgängern im Körper dringend benötigt wird, ist dieses zwanghafte Verhalten ein Warnzeichen für einen größeren Mangel!

Auch das Selbstbewußtsein des Kindes sollte gestärkt werden, da es selbst am meisten unter der "Unart" leidet und sich wegen des Unvermögens, das Nägelkauen zu lassen, schuldig fühlt und schämt!

Das Nägelkauen wird sich in Situationen, wo sich das Kind hilflos oder überfordert fühlt, verstärken, da können nur liebevolle Worte und Magnesium helfen!

Auch die Übersäuerung des Körpers kann eine Rolle spielen, ich würde es mit 1 Teelöffel Spirolina-Algen in Wasser aufgelöst getrunken pro Tag versuchen (bindet Schadstoffe, und leitet sie aus und ist basisch) und vorsichtig mit Moringapulver anfangen, am Anfang erst eine Messerspitze voll, wenn es vertragen wird, steigern!

Durch Moringa werden Mängel an Mineralien und Vitaminen etc. sanft und langsam ausgeglichen!

Sehr viel liebevolle Zuwendung wird von diesen Kindern dringend benötigt! Und es wäre hilfreich, wenn sie erklärt bekämen, daß sie "eigentlich nichts dafür können,sondern daß ihrem Körper etwas fehlt!"

Dann würden die vielen ergebnislosen Versuche "es sich abzugewöhnen" auf einmal ganz anders gesehen! Die Kinder brauchen Hilfe bei dem, was sie überfordert! Magnesium ist hier der helfende Engel!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 17.03.2016 [13:29]
JassiZ
Dabei seit: 17.03.2016
Beiträge: 7
"Moringabegeisterte Erika" schrieb:

Hallo, Ihr Lieben,

Nägelkauen ist wie ein Zwang, der mit Schimpfen, Nägel bestreichen oder sonstigen Maßnahmen nicht zu heilen ist!

Die Empfehlung
Schüsslersalz Nr. 7 in D6
ist mit die beste Möglichkeit, aber es reicht meines Erachtens nach nicht allein, sondern es sollte Magnesium verstärkt in der Ernährung und als Magnesium-Öl über die Haut zugeführt werden, da der Magnesium-Mangel schon sehr groß zu sein scheint!

Da Magnesium bei über 300 Vorgängern im Körper dringend benötigt wird, ist dieses zwanghafte Verhalten ein Warnzeichen für einen größeren Mangel!

Auch das Selbstbewußtsein des Kindes sollte gestärkt werden, da es selbst am meisten unter der "Unart" leidet und sich wegen des Unvermögens, das Nägelkauen zu lassen, schuldig fühlt und schämt!

Das Nägelkauen wird sich in Situationen, wo sich das Kind hilflos oder überfordert fühlt, verstärken, da können nur liebevolle Worte und Magnesium helfen!

Auch die Übersäuerung des Körpers kann eine Rolle spielen, ich würde es mit 1 Teelöffel Spirolina-Algen in Wasser aufgelöst getrunken pro Tag versuchen (bindet Schadstoffe, und leitet sie aus und ist basisch) und vorsichtig mit Moringapulver anfangen, am Anfang erst eine Messerspitze voll, wenn es vertragen wird, steigern!

Durch Moringa werden Mängel an Mineralien und Vitaminen etc. sanft und langsam ausgeglichen!

Sehr viel liebevolle Zuwendung wird von diesen Kindern dringend benötigt! Und es wäre hilfreich, wenn sie erklärt bekämen, daß sie "eigentlich nichts dafür können,sondern daß ihrem Körper etwas fehlt!"

Dann würden die vielen ergebnislosen Versuche "es sich abzugewöhnen" auf einmal ganz anders gesehen! Die Kinder brauchen Hilfe bei dem, was sie überfordert! Magnesium ist hier der helfende Engel!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!


Ist das teilweise auch ein Ansatz für Erwachsene? Bei Stress können die ja auch durchaus mal zu Nagelkauen neigen.
Verfasst am: 24.03.2016 [10:36]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

natürlich gilt das auch für Erwachsene!
Besonders das, was ich über die Übersäuerung geschrieben habe, betrifft viele Erwachsene!

Aber Magnesium selbst ist bei über 300 Vorgängen im Körper zuständig und wenn es fehlt, wird es notfalls aus dem Körper gelöst, wo es selbst dringend gebraucht würde!

Nägelkauen ist ein Zwang, wie eine Sucht, und hat weder etwas mit Unsitte, schlechter Angewohnheit oder sonst etwas zu tun!

10 Pastillen von Schüsslersalz Nr. 7 in D6, wie ich schon geschrieben habe, kann sofort Entspannung bringen!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Kontakt bei
www.wir-wollen-gesund-sein.de
Verfasst am: 09.11.2016 [19:28]
amerla
Dabei seit: 01.11.2016
Beiträge: 15
ich würde an diese Stelle mit dem Kind zum Psychologen gehen. Anscheinend liegt die Ursache viel tiefer.
Ansonsten kann man die Finger mit Chili einreiben :/
Verfasst am: 13.11.2016 [11:53]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo,

ich hatte gehofft, daß ich ausführlich beschrieben habe, wie man helfen könnte!

Allerdings war es da noch in einer anderen Übersicht und nicht unter Homöopathie untergebracht, wo man es schlecht finden kann, es sei denn, man will nur homöopathisch behandeln und sucht auch nur dort danach!

Ich möchte bitten, KEINESFALLS die Finger mit Chili zu bestreichen, denn das wäre grausam in mehrerer Hinsicht!

Wer Menschen mit "Nägelkauen" kennt, der weiß, daß fast immer auch die Nagelhaut eingerissen ist, oder die Nägel bis in die Ecken abgerissen sind und dort Wunden bestehen!

Wer dann trotzdem daran denkt, Chili aufzustreichen, sollte das lieber erst mal bei sich selber anwenden (besser aber nicht) und Chili auf eine offene Wunde streichen!

Außerdem sind gerade die Fingerspitzen äußerst sensibel und Chili würde über die Haut in den Körper eindringen, was bei kleinen Kindern keinesfalls gesund ist! (Chili kann sogar die Körpertemperatur beeinflussen)

Es ist doch mittlerweile bekannt, daß solche Methoden - früher wurde Senf genommen - keinesfalls verhindern kann, gegen den Zwang anzukommen!

Es ist eine zwanghafte Handlung, manchmal wurden sogar Handschuhe angezogen oder die Hände am Bett festgebunden!

Diese Zeiten sind doch hoffentlich vorbei! Kein Chili!

Ein Kind, das Nägel kaut, braucht Zuwendung, Entspannung und liebevolle Aufmerksamkeit - egal wie alt das "Kind" ist - es gilt auch für Erwachsene! Die aber sollten einfach nachdenken, wie sie den inneren Stress ausgleichen könnten - vielleicht durch tanzen, schwimmen, ein neues Hobby finden, wo sich Stau abbauen kann (stricken, häkeln könnte hilfreich sein), leichter Sport, denn es sind Aggressionen, die sich gegen sich selbst wenden! Und dringend wird Selbstbewußtsein gebraucht - seines Selbst bewußt sein!

Gerade in den Fingerspitzen beginnen und enden Akupunkturmeridiane,
und auch nach der koreanischen Handakupunktur sind dort ganz wichtige Punkte, die den ganzen Körper betreffen bzw. beeinflussen! Keinesfalls Chili dort auftragen, das könnte eine Menge Energien durcheinanderbringen!

Meines Erachtens fehlt eine Menge Magnesium, nicht nur als Schüsslersalz, sondern auch mit reinem Magnesium als Magnesium-Fussbad, Magnesium-Bad, Magnesium transdermal (reines Magnesium auf die Haut einreiben oder sprühen, aber auch das nicht auf offene Wunden - es würde brennen, wäre aber unschädlich),
aber meistens fehlen auch andere Mineralstoffe! (die aber meistens, um wirken zu können, Magnesium brauchen)

Der Körper kann entspannen, die Blutgefäße ebenfalls, die Durchblutung verbessert sich, der Schlaf bessert sich, die Nerven entspannen, man fühlt sich wohler!

Es ist keine Unsitte oder schlechte Angewohnheit, dieses Menschlein könnte viel Liebe und Zuwendung gebrauchen!
Es handelt sich ganz einfach um energetischen Stau,
- vor de Stau zuviel Energie und nach dem Stau zuwenig!

Auch auf ausreichendes Wassertrinken sollte geachtet werden!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika
Verfasst am: 13.11.2016 [12:47]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
Das sind wirklich ausgezeichnete Hinweise. Wir sollten uns wirklich einmal bewusst machen, was wir uns und anderen antun, wenn wir "Krankheiten bekämpfen": Wir machen den Körper, die Seele und den Geist zum Schlachtfeld. Wir produzieren Leichen und kümmern uns noch nicht mal um die Beerdigung. Wir bescheren der Seelen Traumata = Verletzungen und Wunden. Wir programmieren die Lebenskräfte auf "gegen das Leben".
Kann man so stark und lebenstüchtig werden???
Es müsste uns doch langsam auffallen, dass man uns einen derart katastrophalen Umgang mit uns selbst und den Unseren nicht andressiert hat, um uns mächtig sondern um uns OHMÄCHTIG zu machen.
Ich wünsche allen gute Ergebnisse bei der Selbstbeobachtung.
Franz Josef Neffe