Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Angst vorm Zahnarzt überwinden - Lachgas eine gute Alternative?


Autor Nachricht
Verfasst am: 09.07.2018 [12:14]
elfchen34
Themenersteller
Dabei seit: 09.02.2018
Beiträge: 30
Hallo!

Habe meine Zahnarztphobie erst relativ spät entwickelt, nämlich ca. mit 17 Jahren.

Mir wurde ein Weisheitszahn entfernt und die Lokalanästhesie hat anscheinend noch nicht gewirkt, denn ich habe anfangs alles gespürt. Beim Schnitt ins Zahnfleisch habe ich versucht zu schreien und mir sind Tränen aus die Augen geschossen....

Seit dem habe ich jeglichen Besuch beim Zahnarzt vermieden. Doch ich habe in letzter Zeit öfters Entzündungen im Mundraum gehabt, da wieder ein Weisheitszahn raus will – ich jedoch keinen Platz mehr habe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Darf der Zahnarzt in dem Fall Lachgas bei mir einsetzen?
Verfasst am: 09.07.2018 [13:48]
Sebsi2
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 58
Glaub, das solltest du einfach mit deinem Zahnarzt persönlich besprechen.

Sorry, aber er wird ja noch eher wissen, wie mit deiner Angst umzugehen ist. Du bist ja bestimmt nicht der erste Angstpatient. :)

Eventuell kannst du dich auch bezüglich einer Vollnarkose informieren. Da kriegst du dann wenigstens auch diese schrecklichen Bohr- und Sauggeräusche nicht mit. ;)
Verfasst am: 09.07.2018 [16:30]
elfchen34
Themenersteller
Dabei seit: 09.02.2018
Beiträge: 30
Über eine Vollnarkose habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ehrlich gesagt, würde ich auch keine haben wollen.... =/

Allein bei dem Gedanken daran, wird mir schon mulmig.

Habe gelesen, dass Lachgas da deutlich ungefährlicher ist, stimmt das?
Verfasst am: 09.07.2018 [16:44]
diranoss
Dabei seit: 20.09.2016
Beiträge: 71
Also Vollnarkosen werden Zahnärzte nur selten bei Angstpatienten einsetzen. Erstens ist das teuer, zweitens gefährlicher/aufwendiger (braucht speziellen Anästhesisten und bestimmte Räumlichkeiten inkl. Monitoringgeräten.)

Vollnarkosen werden, meines Wissens nach, in der Zahnmedizin wirklich nur in medizinischen Sonderfällen durchgeführt. Lachgas hingegen wird öfters mal eingesetzt, vor allem bei Angstpatienten.

Du kannst dich auf dieser Website genauer über beide Optionen genauer informieren: http://www.novacura-zahnaerzte.de/patientengruppen/angstpatienten/

Trotzdem ersetzt das natürlich nicht das Gespräch mit dem Arzt.
Verfasst am: 09.07.2018 [17:24]
elfchen34
Themenersteller
Dabei seit: 09.02.2018
Beiträge: 30
Oh cool! Danke für den Artikel!

Hast du vielleicht auch schon Erfahrungen mit Lachgas?
Rein medizinisch natürlich! ^^

Ich hoffe nur, ich finde einen Zahnarzt, der sich auch für meine Phobien interessiert. Hatte schon mal einen Arzt, bei dem man abgefertigt wurde wie an der Expresskasse...
Möchte ich nie wieder erleben – vor allem, wenn ich eh schon ungern hingehen möchte.
Verfasst am: 23.07.2018 [16:08]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 63
Erst mal wäre es sinnvoll, mit MET-Klopftechnik oder Coués Autosuggestion das Angstprogramm aufzulösen.
Dann solltest du deine Lebensenergie nicht dafür verwenden, die Angst durch Bekämpfung zu stärken und trainieren.
Ich hab als Kind erlebt, wie sich ein 2 1/2 -Zentner-Zahnarzt auf mich draufgelegt hat, um fertig zu bohren. Die Programmierung, die dabei entsteht, kann man aber ohne weiteres selbst auflösen und sich eine bessere geben - eben durch Autosuggestion in Form eines guten Gespräches mit sich.
Als ich mir meine Amalgamfüllungen (ohne Spritze) rausmachen ließ, hab ich es selbst gesteuert und dabei genau gespürt, wo der Bohrer hinging aber es hat mich nicht gestört.
Übernimm also die Herrschaft über deine Lebenskräfte, die auf deine Anweisungen warten! Ich freue mich auf deinen Erfolg.
Franz Josef Neffe
Verfasst am: 06.10.2018 [15:17]
ZileD
Dabei seit: 07.04.2018
Beiträge: 148
Hallo,

ich habe dein Thema gelesen und möchte gerne etwas dazu sagen, weil mich das auf meine Erfahrung die ich vor kurzer Zeit gemacht habe, erinnert hat. Hast du schon dein Problem mit Zahnarzt gelöst? Vor kurzer Zeit hatte ich Probleme mit meinem Zahnen und die Behandlung hat mich sehr viel Geld gekostet. Aber meine Krankenkasse wollte die kosten nicht übernehmen. Deswegen suchte ich nach einer Zusatzzahnversicherung die ab sofort meine Zahnkosten zahlen. Dann habe ich die Seite http://www.deine-zahnversicherung.com/zahnversicherung-vergleich/ gefunden. Da habe ich sehr viele hilfreiche Infos darüber gefunden und eine passende Versicherung für mich gefunden. Dass sollte jeder machen, weil man sich am Ende lohnt.
MfG.
Verfasst am: 08.10.2018 [22:00]
Jesse
Dabei seit: 26.04.2017
Beiträge: 23
Meine Tochter hat große Angst vor Zahnärzten und deswegen haben wir ihre Zahnspange immer aufgeschoben, da sie einfach nicht zum Arzt wollte und wir sie auch nicht zwingen wollten, um ihre Angst nicht noch schlimmer zu machen.
Mir hat dann eine Kollegin eine Kieferorthopädin in München empfohlen, die sehr gut sein soll und vor allem gut mit Kindern und ihrer Angst umgehen kann.
Wir sind dann extra nach München gefahren und hatten zuerst nur ein nettes Gespräch mit der Ärztin. Sie konnte das Vertrauen meiner Tochter gewinnen, so dass wir es später auch ohne Probleme geschafft haben, die Zahnspange einzusetzen. Es handelt sich um diese https://www.kieferorthopaedie-muenchen-trudering.de/kfo-muenchen.html Kieferorthopädin, die ich für Angstpatienten nur empfehlen kann.
Liebe Grüße