Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Einfluss von Außen aufs Selbstbild?


Autor Nachricht
Verfasst am: 11.08.2020 [14:45]
Miracutrixi
Themenersteller
Dabei seit: 18.11.2016
Beiträge: 80
Hallo ihr Lieben!

Gesundheit hört für mich nicht überhalb des Halses auf. Auch die Psyche muss gesund sein, um vollends im Moment leben zu können. Passend dazu eine Geschichte: Meine beste Freundin lebt in München und das schon seit vielen Jahren. Ich möchte der Stadt und seinen Bewohnern nichts unterstellen, aber seitdem redet sie auffallend oft von ihren angeblichen "Makeln". Sie hat mittlerweile 15kg abgenommen, doch stört sich trotzdem noch an ihren Reiterhosen. Für mich gehört das einfach zur natürlichen weiblichen Figur dazu. Außerdem gibt es kein richtig oder falsch bzw. schön oder weniger schön. Wie geht ihr mit solchen Menschen in eurem Umfeld um? Welchen Stellenwert hat die psychische Gesundheit für euch?
Verfasst am: 12.08.2020 [15:31]
Pfingstrose
Dabei seit: 17.08.2017
Beiträge: 67
Hey,
das tut mir leid zu hören. Da denkt man, dass das Selbstbewusstsein und Selbstbild im Laufe des Lebens gefestigter wird. Stimmt aber in den meisten Fällen nicht, wie man auch an der Geschichte deiner Freundin sieht. Ich persönlich bin wirklich lockerer geworden, was meinen Körper und äußerliche Schönheit betrifft. Ich mag mich so wie ich bin und das ist das Wichtigste. Wenn man jahrelang oder sogar jahrzehntelang mit einer Äußerlichkeit unzufrieden ist - okay, dann änder es halt. Speziell in München findest du Schönheitskliniken, welche Reiterhosen behandeln. Aber bei deiner Freundin scheint es eher das Umfeld zu sein, welches ihr diese Gedanken "eintrichtert". Es geschieht nicht aus freien Stücken und das ist ungesund.

Psychische Gesundheit ist meiner Meinung nach noch wichtiger als die körperliche. Immerhin zeigen sich Sorgen oder Ängste immer direkt auf unserer Haut - als Ekzeme oder Ausschlag. Das verdeutlicht doch eigentlich ausreichend, wie wichtig unsere psychische Gesundheit ist. Man sollte immer Acht auf sie geben. Vielleicht würde es deiner Freundin ebenfalls nicht schaden, sich mit einem Psychologen zu unterhalten.

Beste Grüße.
Verfasst am: 12.10.2020 [15:55]
Salvia_officinal
Dabei seit: 12.10.2020
Beiträge: 12
"Miracutrixi" schrieb:

Wie geht ihr mit solchen Menschen in eurem Umfeld um? Welchen Stellenwert hat die psychische Gesundheit für euch?


Deine Freundin scheint, ohne dir oder deiner Freundin zu Nahe treten zu wollen, Probleme mit ihrem Selbstwert zu haben. Auch eine Veränderung ihrer körperlichen Beschaffenheit und Konstitution, wird den Mangel den sie in sich sieht nicht auflösen.
Wenn das meine Freundin wäre, würde ich versuchen mit Ihr darüber zu sprechen. Unabhängig von äußeren Schönheitsidealen, muss sich ein Mensch mit sich und seinem Körper wohl fühlen können.
Die Psyche und der Körper können nicht getrennt betrachtet werden. Beides schließt sich ein. Wenn man sich körperlich nicht wohlfühlt durch eine Erkrankung hat das automatisch Einfluss auf unser psychisches Wohlbefinden. Umgekehrt genau so: Wenn man sich psychisch nicht wohlfühlt, weil man sich nicht ausreichend liebt oder schätzt, wird auch der Körper nebulös wahrgenommen.
Verfasst am: 12.10.2020 [16:18]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 74
"Wenn ich mit deinen Kräften & Talenten BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir."
Das ist der Ich-kann-Schule-Satz 2008, der sagt, wie man Einfluss auf andere bekommt.
Unsere päd. Grundkonditionierung ist aber nicht das BESSER sondern das INTENSIVCER. Wenn etwas nicht geht, steigern wir unsere Bemühungen und damit die MÜHE.
Wir müssen FEINER werden, wenn die feinen Steuerkräfte des Menschen bereits werden sollen, mit uns gemeinsame Sache zu machen.
Von der Pädagogik haben wir es verkehrt gelernt, DRUCK zu machen. Dadurch vergrößern wir bei immer mehr Aufwand nur das Problem, wie man gut beobachten kann. Das Leben steuert nicht mir DRUCK.
Das Leben steuert sehr fein alles über indirekten ZUG = SOG-Wirkungen.
SOG ist das Grundprinzip der neuen Ich-kann-Schule; da kann man an Beispielen gut den Unterschied zwischen Druck und Sog lernen.
Und dies nicht nur in der Kommunikation mit anderen sondern vor allem auch mit sich selbst.
Wo du EINFLUSS bekommen willst, solltest du anfangen SOG-Wirkungen zu beobachten und verstehen zu lernen.
Ich freue mich auf deinen Erfolg.
Franz Josef Neffe