Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Möchte meiner Tochter helfen, doch weiß nicht wie…


Autor Nachricht
Verfasst am: 28.10.2019 [09:54]
HelgaRennt
Themenersteller
Dabei seit: 10.02.2017
Beiträge: 33
Hallo ihr Lieben,
meine Tochter hat es zur Zeit nicht leicht. Sie ist Mutter von zwei Kindern, und leider ist ihr Mann gerade schwer erkrankt, sie muss also arbeiten und sich zu Hause um die Kids kümmern. Es ist auch nicht absehbar, dass sich das bald ändert. Sie studiert nebenher aber auch, bzw. eigentlich ist sie fast fertig, ihr fehlt nur die Bachelorarbeit (Sonderpädagogik). Sie hat jetzt schon ein Jahr lang ihr Studium unterbrochen, aber lange wird sie das nicht mehr dürfen.

Es wäre einfach soooo ärgerlich, wenn sie ihr Studium bis fast zum Ende gewissenhaft durchgezogen hat und dann nicht beendet…. Würde ihr so gerne helfen, aber noch mehr Babysitting bekomm ich nicht unter….
Verfasst am: 29.10.2019 [09:21]
Weihnachtsstern
Dabei seit: 12.11.2016
Beiträge: 53
Das ist wirklich eine missliche Lage, in der deine Tochter sich befindet. Und ich finde es nicht nur ärgerlich - seit der Bologna Reform ist studieren ja sowieso anders geworden. Alles ist nur noch auf Wirtschaftlichkeit ausgelegt und dass die Studenten einfach schnell auf dem Arbeitsmarkt sind. Innovation, neue Ideen - nicht wirklich erwünscht.

Ih hätte da eine Idee, die du mit deiner Tochter ja mal diskutieren könntest.Und zwar einen Ghostwriter zu engagieren. Das ist natürlich was, was ihr, falls das gemacht wird nicht unbedingt die Runde machen sollte. Das Ghostwriten für die Writer ist auch vollkommen legal, das ist keine krumme Nummer oder so. Aber wennn das an der Uni rauskommen sollte, dann wird deine Tochter Probleme bekommen.

Natürlich ist da etwas, was sie für sich entscheiden mus, auch moralisch. Aber ich denke, dass da unter den Umständen vertretbar ist.
Verfasst am: 26.11.2019 [14:01]
CyntiaLoves
Dabei seit: 26.11.2019
Beiträge: 20
Ach, das ist echt eine richtig schwere Situation. Aber ich fände es sinnvoller, statt einem Ghostwriter, lieber deine Tochter bei der Pflege zu unterstützen (wenn ihr in der selben Stadt wohnt). Ich weiß du hast dein eigenes Leben, aber so zeitweise, kannst du z.b. die Kids verpflegen oder sie einfach nur mit Geld unterstützen, dass sie nicht auch noch arbeiten muss. Natürlich muss sie das dann auch wollen. Wenn sie zu stolz für sowas ist, dann wird es schwer zu helfen.
Verfasst am: 28.11.2019 [18:28]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 73
Das Leben spielt uns PRO-bleme immer entsprechend unserer Begabung zu: Große Pro-bleme = überdurchschnittliche Begabung.
Zur Lösung müssen wir uns von unseren Fleißaufgaben lösen, die wir mit unseren gewohnten Talenten machen wollen.
Es ist Zeit, unsere noch viel genialeren Talente zu heben und mit ihnen, wie es in der Bibel heißt,. zu wuchern. Sie "schlummern noch im UNBEWUSSTEN und wollen HERVORGERUFEN und dann gestärkt und gepflegt und gebraucht werden.
Ihr könnt euch meine Youtube Videos über Autosuggestion + Ich-kann-Schule dazu anhören.
Mit den feinsten + höchsten Kräften kann man Pro-bleme dieser Größenordnung lösen; durch Anstrengung geht es nicht.
Der GEIST in uns kennt alle Möglichkeiten + Wege. Wenn wir uns achtend an ihn wenden, zeigt er uns den Weg und führt uns.
Der Genesungsprozess des Mannes kann suggestiv besonders gefördert werden - siehe z.B. Coué Brief Nr.9! Man kann sich selber stärken, die Kinder mit ein paar Minuten Schlafsuggestion für eine gute Entwicklung stäken usw.
Und natürlich immer zuerst sich selbst alles Gute zusprechen, damit man es reichlich zur Verfügung hat.
Ich freue mich auf euren Erfolg.
Franz Josef Neffe
Verfasst am: 20.12.2019 [11:56]
Weihnachtsstern
Dabei seit: 12.11.2016
Beiträge: 53
Hat sich inzwischen etwas ergeben für deine Tochter?
Es wäre ja echt schade, wenn sie wirklich ihr Studium nicht beenden könnte, so kurz vor'm Ende
Verfasst am: 10.02.2020 [08:15]
Arktikus
Dabei seit: 14.12.2018
Beiträge: 128
Hallo, kann man vielleicht Freunde oder Verwandte mit einbeziehen? Oder seid ihr in einer Gemeinde? Unsere Gesellschaft ist zu sehr im "Das schaffe ich alleine" angekommen, dass wir verlernt haben um Hilfe zu bitten! Und dann stellen wir fest, dass es manchmal einfach nicht mehr geht. Vielleicht kannst du mit dem Umfeld sprechen und vielleicht könnt ihr zusammen einen Plan machen. Manchmal ist es auch so, dass man vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sieht - vor lauter Problemen die Lösung nicht sehen kann...... schwere Schicksalsschläge haben mich vor die Wahl gestellt unterzugehen oder um Hilfe zu bitten. Am Anfang war es sehr schwer, da es sich so schwach anfühlte. Doch die Reaktionen waren toll. Wir sind jetzt eine kleine eingeschworene Gruppe und helfen und gegenseitig - das Fragen ist nicht mehr schwer! Das Leben ist ein geben und ein nehmen! Alles Gute!