Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Steuerung der Blasentätigkeit durch Oxybutynin?


Autor Nachricht
Verfasst am: 10.01.2019 [10:06]
Sebsi2
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 59
Einen wunderschönen guten Tag an euch!

Heut hab ich mal eine schwierige Frage, die sich wie es aussieht, nicht mit Naturheilkunde lösen lässt...
Meine Mutter leidet stark an Harninkontinenz. Nachts hat sie das Gefühl, alle zwei Stunden aufs WC zu müssen. Da sie leider nicht mehr so gut gehen kann, muss ihr dabei immer jemand helfen. Also stehen ich und mein Vater (wir wohnen in einem Generationenhaus) regelmäßig nachts auf. Das zehrt schon sehr an den Nerven und der Gesundheit…

Nächste Woche bekommt sie auch einen Katheter. Ich war leider während des Arztbesuchs nicht anwesend und musste mir daher alles von meiner Mutter wiedergeben lassen. Wir sollen ihr dann regelmäßig regelmäßig Oxybutynin in den Katheter spritzen. Kann mir hier jemand bitte kurz erklären, wie das Mittel wirkt bzw. wirken soll?
Verfasst am: 10.01.2019 [10:46]
PauleK
Dabei seit: 21.09.2016
Beiträge: 37
Hallo!

Das hört sich ja wirklich sehr schlimm an. Ihr Armen. Gibt es eine Aussicht auf Heilung, beziehungsweise wisst ihr, was der Grund für die Harninkontinenz sein könnte?

Die Inkontinenz meines Vaters haben wir auch mit Oxybutynin gut in den Griff bekommen. Das gibt es auch in Tablettenform. Es wirkt krampflösend, und das auch auf die Blasenmuskulatur. Die Wirkung des Botenstoffes Acetylcholin, der für die Reizweiterleitung zwischen Nerven und Muskeln zuständig ist, wird gehemmt. So verfliegt auch das Gefühl, dass man ständig aufs WC muss.
Verfasst am: 10.01.2019 [11:13]
Landauer
Dabei seit: 12.10.2016
Beiträge: 55
Hi,

ja, die Wirkung von Oxybutinin kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Zum Glück brauche ich es nicht mehr. Mir wurden anfangs auch Tabletten verschrieben, aber dann hatte ich etwas wie eine Überdosis und war wie im Delirium. Der Mund wird trocken und mir war sehr schwindelig. Ich hatte ständig Kopfschmerzen.

Scheinbar ist es nicht so einfach für die Ärzte, die richtige Dosis zu treffen. Danach sind sie im Krankenhaus auf die Gabe per Injektion umgestiegen. Zuhause ist das dann auch noch von der Pflege weitergeführt worden.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.2019 um 11:14.]
Verfasst am: 10.01.2019 [11:37]
Sebsi2
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 59
Bin ich froh, dass meine Mutter nicht die einzige ist, der es so geht. Wir sollten wirklich bald einen Arzt aufsuchen, denn so kann es nicht weitergehen. Ich werde mich dann auch gleich zum Thema Oxybutinin beraten lassen.

Ich habe ein bisschen recherchiert: Wusste nicht, dass es die Lösung auch in Tabletten- und Pflasterform gibt. Diese Tabletten klingen ja sehr spannend, aber es beruhigt mich, dass ich gelesen habe, dass auch Kinder damit behandelt werden können.

Trotzdem habe ich Angst, dass meine Mutter auch so starke Nebenwirkungen bekommt. Sie ist doch sehr dünn und braucht sicher keine so große Dosis… Da ist es sicher gut, wenn man mit den Spritzen die richtige Menge verabreichen kann. Aber ich habe keinen Anbieter gefunden, bei dem man die Spritzen bestellen kann – wo hast du die Injektionen bezogen?
Verfasst am: 10.01.2019 [11:57]
Landauer
Dabei seit: 12.10.2016
Beiträge: 55
Hi!

Ich habe mein Oxybutinin in einer Apotheke in Münster bestellt: http://www.hohenzollern-apotheke.de/fachbereiche/sterilherstellung/oxybutynin/. Angeblich sind die die einzigen, die solche Instillationssets selbst herstellen können, da das ja in einer sterilen Umgebung passieren muss. Toll war eben, dass sie „patientenindviduell“ herstellen und wirklich nur die benötigte Menge des Wirkstoffes in die Spritzen gefüllt wird. Der Rest ist saubere, hygienische Luft. Die hilft auch bei der Injektion in den Katheter dabei, dass wirklich der gesamte Wirkstoff in den Körper gelangt.

Sehr praktisch und leicht anzuwenden! Die Mitarbeiter in der Hohenzollern Apotheke sind alle sehr freundlich und hilfsbereit. Es gibt sogar ein Erinnerungsservice, wenn man neue Spritzen bestellen sollte. Ich kann sie also wirklich weiterempfehlen!

Gute Besserung an deine Mutter! Ich hoffe, ihr könnt alles lösen…