Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Was hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit?


Autor Nachricht
Verfasst am: 01.03.2019 [11:28]
diranoss
Themenersteller
Dabei seit: 20.09.2016
Beiträge: 73
Hi!

Kaum ist der Winter vorbei, beginnt bei mir die Frühjahrsmüdigkeit. Furchtbar. Ich weiß nicht, was ich im vorherigen Leben war - aber Faultier wäre ein guter Tipp, oder Siebenschläfer... Na ja, ich bin daher auf der Suche nach Tipps, wie ich diese Frühjahrsmüdigkeit wieder los werden kann. Habt ihr Tipps aus der Natur für mich?

Lieben Gruß

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.2019 um 11:29.]
Verfasst am: 05.03.2019 [11:16]
Landauer
Dabei seit: 12.10.2016
Beiträge: 52
Huhu,

also ich habe jetzt gelesen, dass sich Faultiere zweimal überlegen, ob sie sich bewegen sollen. Trifft das auch auf dich zu? :D

Um wieder fit zu werden und den Frühling genießen zu können, gehe ich viel raus zum Spazieren gehen oder Laufen.
Ein Tipp gegen Müdigkeit: Wechselduschen am Morgen. Bringt den Kreislauf in Schwung.
Außerdem ist es wichtig, dass du dich ausgewogen ernährst. Kräutertees machen mich auch immer wach und sind viel besser als Kaffee.

Ich mache auch nächste Woche auch einen kleinen Wellnessurlaub mit Freundinnen. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, haben wir gleich gebucht: http://reisen-und-wohnen.de/index.php/tipps/was-tun-gegen-fruehjahrsmuedigkeit.html

Wäre das auch was für dich? :D

Verfasst am: 07.03.2019 [12:35]
saxthaler95
Dabei seit: 06.03.2019
Beiträge: 2
Auch mich sucht die Früjahrsmüdigkeit jedes Jahr aufs Neue heim. Mir helfen ganz gut lange Spaziergänge an der frischen Luft. Ich mache auch jedes Jahr eine Entschlackungskur. So kommt der Stoffwechsel wieder in Schwung und der Winterspeck verabschiedet sich!
Verfasst am: 26.04.2019 [17:06]
HansKrr
Dabei seit: 30.12.2018
Beiträge: 7
Das ist es eine gute Frage. :) Ich denke, dass der Aufenthalt draußen am besten hilft. Gartenarbeit, Spazieren, Radfahren usw. Wer Zeit und Geld hat, der kann kurze Ausflüge oder Urlaube irgendwo in die Natur machen.
Ich habe mir Anfang des Jahres ein Wohnmobil gegönnt, so dass ich vor zwei Wochen in Südtirol damit war. Das war schon sehr schön und an diese Art zu reisen kann man sich schnell gewöhnen.
Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass das Wohnmobil sehr gut ausgestattet und moder ist. Ich habe es beim Wohnmobil Verkauf NRW gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Für mich war die Reise mit dem Wohnmobil nach Südtirol eine super „Medizin“ :) gegen die Frühjahrsmüdigkeit.
Liebe Grüße


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.2019 um 17:07.]
Verfasst am: 11.06.2019 [13:16]
TimS.
Dabei seit: 12.11.2018
Beiträge: 17
Hallo,

Ja, ich kenne das auch. Bei mir ist das immer eher sporadisch, dass ich mal müde bin und das bleibt dann auch mal ein paar Tage. Sicherlich hilft da frische Luft, guter Schlaf und etwas Bewegung. Wenn es ganz schlimm ist, nehme ich auch mal eine kühle Dusche, wobei das auch nicht für lange hält. Was ich aber gemerkt habe ist, dass die Ernährung einen großen Teil ausmacht, was meine Müdigkeit angeht. Eine ausgewogene Ernährung und genug zu trinken ist für mich mittlerweile recht wichtig geworden, weil ich mich so einfach besser fühle. Was ich auch nutze, sind Nahrungsergänzungsmittel, da ich es nicht immer schaffe, alles über meine Nahrung aufzunehmen, was ich brauche. Was ich derzeit nehme, ist ein Multivitamin und eine bestimmte Aminosäure (Glutamin von vitamindoctor.com ), welche als Energielieferant agieren soll. Ich fahre damit derzeit ganz gut und meistens kann ich meine Müdigkeit mithilfe solcher Dinge eigentlich schon in kürzester Zeit überwältigen. Was ich auch gemerkt habe ist, dass ich meine Konzentration verbessert habe. Wobei schlechte Konzentration ja auch mit Müdigkeit einhergeht. Was ich auch noch sagen will ist, dass Sport zwar hilft, man es aber nicht unbedingt total übertreiben sollte. Man muss dem Körper auch seine Zeit geben, sich zu erholen. Früher habe ich meinem Körper nämlich auch öfters mal etwas zu viel abverlangt und das habe ich einfach in meinem Alltag gemerkt.