Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Darmpilzbekämpung mit Aloe Vera?


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.05.2011 [15:45]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Leute!

Kann mir jemand Auskunft geben???

DARMPILZ: Ich leide jetzt schon seit 7 Jahren unter einen Darmpilz. Einmal schaffe ich es ihn zu vernichten, dann ist er wieder da. Ich hab schon so viele Diäten gemacht um ihn zu vernichten und immer wieder kommt er hoch. Ich hab auch 2 1/2 Jahre gelitten, ohne das ich wusste was ich habe und zig Kilos abgenommen, weil ich nichts mehr essen konnte vor lauter Schmerzen, bis dann endlich eine Chinesiologin auf die Ursache kam.
Ich habe auch alles mögliche mit ihrer Hilfe versucht und es auch geschafft ihn zu vernichten, aber leider kam immer wieder, vor allem wenn ich eine Tablette genommen habe, ich versuche diese eh schon so gut wie möglich zu vermeiden, aber immer geht es leider nicht.
Das Problem daran ist, dass ich immer sehr müde und schwach werde und die Konzentration sehr nachlässt und das Arbeiten ein grauß in dieser Zeit ist. Wenn er weg ist geht es meist so lange gut, bis ich wieder psychische Probleme (Streit, Familie usw.) bekomme oder viel Stress habe.

Ich hab jetzt gehört, dass man es mit Aloe Vera bekämpfen kann. Weiß da jemand darüber bescheid und wie man das anwendet????
Ich will alles darauf setzten um diesen Kerl endlich los zu werden.

IMMUNSYSTEM: Zur Zeit ist auch mein Immunsystem wieder total geschwächt und dadurch bin ich dann auch wieder auf den Pilz anfällig. Ich bin seit mehr als vier Wochen nicht so richtig auf der Höhe.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich das ganz schnell wieder stärken kann??? Ich trink jetzt schon diesen Aloe Vera Saft einmal am Tag, aber das wirkt erst nach längerer Zeit.

SCHEIDENPILZ: Ich hatte auch immer wieder Probleme mit dem Scheidenpilz und mir hat man auch gesagt, dass es mit dem Darmpilz zusammenhängt. Zur Zeit kann ich es nicht so sagen, da ich Single bin. Ich habe aber immer so geblichen Ausfluss. Könnte das auch ein Anzeichen dafür sein, oder woher kommt das????

Wenn sich jemand in diesen Bereichen auskennt und Erfahrung hat, bitte antwortet mir, ich wär euch echt sehr dankbar.

Liebe Grüße an alle
Misu
Verfasst am: 29.05.2011 [15:46]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Liebe Misu,

wenn jemand so "verpilzt" ist wie Sie, ist eine Sanierung nur mit Aloe vera auf keinen Fall ausreichend!

Es ist wichtig zu wissen, WAS das Immunsystem so sehr schwächt, daß es immer wieder in einen derartigen Schwächezustand gerät!
Es wäre danach zu forschen, ob ein kranker Zahn (der nicht unbedingt zu spüren ist) in aller Stille seine Gifte streut oder ob eine ernsthafte internistische Erkrankung dahinter steckt.
Es wäre zu prüfen, ob Sie eine erhebliche Schwermetallbelastung haben, denn dann sind die Pilze Ihre "Freunde", weil sie die Schwermetalle binden können.
Werden die Schwermetalle ausgeleitet, gehen die Pilze schon fast von alleine.

Mein Tip: lassen Sie sich zunächtst gründlich von Ihrem Hausarzt durchchecken, das spart viel Geld.
Dann suchen Sie sich unter www.therapeuten.de eine(n) HeilpraktikerIn in Ihrer Nähe, der/die die Isopathie nach Enderlein (= SANUM-Therapie) anbietet. Das ist eine sehr preisgünstige Therapie, mit der Sie ratz-fatz und vor allem auch nachhaltig wieder auf die Beine kommen.
Alles Gute!
liesbeth
Verfasst am: 29.05.2011 [15:47]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Lisbeth!

Auf was genau muss ich mich da bei meinem Hausarzt checken lassen. Ich war jetzt erst Blutabnahme und da stellte sie nur eine leichte Infektion fest, die ein wenig Probleme macht, aber sich lange hinziehen kann.
Warscheinlich ist das aber nicht das richtige oder, da sollte sicher noch mehr gecheckt werden?????

Haben Sie selber auch schon mal einen Pilz gehabt??? Ich vermute aber das es vielleicht auch sehr viel mit psychischen Faktoren zu tun hat. Natürlich kann es mit der Vergiftung zu tun haben, hab nämlich auch sehr viele Blomben in mir.
Danke für den Tipp, werd ich echt mal machen, denn so kanns nicht weiter gehen.
LG Misu
Verfasst am: 29.05.2011 [15:47]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Misu,
der ärztliche Check beinhaltet eine Stoffwechselanalyse, vor allem auch einen Test auf einen versteckten Diabetes und die Schilddrüsenfunktion sowie eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraums und eine Urinuntersuchung.
Weil der Ausfluss gelblich aussieht, sollte die Frauenärztin einen Abstrich nehmen auf eine evtl. bakterielle Infektion.
Damit haben Sie schon einige Fragen geklärt, vor allem auch im Hinblick auf eine bereits bei der Blutuntersuchung festgestellten Infektion.
Wenn die Zähne soweit in Ordnung sind, sollten Sie zunächst! keine Zahnsanierung und Amalgamentfernung vornehmen lassen.
Wenn das anstehen sollte, dann bitte nur! mit naturheilkundlicher Begleitbehandlung.
Schwermetalle nehmen wir täglich auf mit der Nahrung, mit Wasser usw. und zunächst ist z.B. eine biologische Ernährung der leichtere Weg, die Schwermetallaufnahme zu reduzieren.

Die Belastung des Körpers mit Stoffwechselendprodukten sowie eine chronische Übersäuerung des Bindegewebes führt oft auch zu seelischen Verstimmungen und Schlafstörungen. Wenn Sie anfangen, den Organismus zu reinigen, lösen sich viele Probleme nach kurzer Zeit von ganz alleine. Was dann noch an Beschwerden übrig ist, müßte dann nochmal gesondert angegangen werden.

Liebe Grüße, liesbeth
Verfasst am: 29.05.2011 [15:47]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Lisbeth,

also brauch ich bei meinem Hausarzt nur eine Stoffwechseluntersuchung machen lassen und da kann sie mir einige Probleme feststellen????

Ich glaube das ist immer ein Teufelskreis. Wenn ich psychische Probleme habe kommt der Pilz wieder und immer wenn der Pilz da ist bekomme ich psychische Probleme.

Die Müdigkeit ist immer sehr schlimm und vor allem dieser dumme Blähbauch und ständig das mulmige Gefühl.

Welche Medikamente kann man dann dagegen nehmen, wenn das alles festgestellt ist. Ich hab es schon so oft mit Diät probiert, aber ich hasse es schön langsam. Er verschwindet dann zwar, aber es dauert nicht lange bis er wieder da ist. Natürlich war ich in dieser Zeit auch immer in Behandlung bei einer Kinesiologin.

Sind Sie Arzt weil Sie mir das alles so genau sagen können, oder haben Sie selber darunter gelitten????

lg Misu
Verfasst am: 29.05.2011 [15:48]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Misu,

ich bin Heilpraktikerin und natürlich auch selber betroffen gewesen.

Leider können Antworten im Forum immer nur dürftig sein, weil einerseits Informationen vom Fragenden fehlen und weil man andererseits als "Fachfrau" keine Fernbehandlung ausüben darf.

Liebe Grüße
liesbeth
Verfasst am: 29.05.2011 [15:49]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Misu,

Aloe Vera ist prinzipiell gut, um den Stoffwechsel (Blut-Zelle) zu aktivieren - allerdings brauchst Du dazu ein qualitätsgeprüftes (z.B. mit Fresenius-Siegel) Trinkgel mit entsprechend reinem und hohem Aloe Vera Gel Anteil, nicht nur irgendeinen "Saft".

Bei Deiner speziellen Problematik würde ich Dir aber eher zu Colostrum raten, da es zum einen Deinen Darm in der Heilung unterstützt und dazu noch Dein Immunsystem stärkt wg. des hohen Anteils an Immunglobulinen und Immunregulatoren. Auch hier bitte darauf achten, dass Du ein qualitätszertifiziertes Präparat nimmst (=>Fresenius Siegel)!

Gute Besserung und alles Gute,
Wolfgang

(von Wolfgang Lechner, Lenggries)
Verfasst am: 29.05.2011 [15:49]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Wolfgang!

Was ist dieses Colostrum?? Wo bekomme ich das??? Ist es was Pflanzliches????

Es hört sich nicht so schlecht an und ich will alles problieren, was mir nur helfen kann, denn schön langsam geht es nicht mehr so. Sieben Jahre ist eine Zeit, gut das ich dieses Forum hier gefunden habe.

Lg Misu
Verfasst am: 29.05.2011 [15:49]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Misu!
Die Darmpilze können auch mit der Einnahme
eines Knoblauchpräparates bekämpft werden.
Mache dazu eine 4-wöchige Kur mit einem hochdosierten Knoblauchpräparat aus der Apotheke. Liebe Grüsse
Judy

(von Judith Philipp)
Verfasst am: 29.05.2011 [15:50]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Misu,
Darmpilze Candica albicans lieben ein saures Milleu, d.h. Du mußt ihnen den Nährboden
entziehen.
Die Ernährung muss komplett und konsequent umgestellt werden kein Zucker,keine Weißmehlprodukte, wenig tier. Eiweiß
Kann es sein das Du in den letzten Jahren
häufiger ein Antibiotikum nehmen mußtest?
Das Aloe Vera Trinkgel unterstützt u.a. die Entsäuerung - wichtig ist aber ein hochwertiges
reines Blattmarkgel sowie die richtige tägl. Trinkmenge -

(von Luisa)