Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Essentieller Tremor - was tun?


Autor Nachricht
Verfasst am: 22.03.2018 [15:25]
KathiKathi
Themenersteller
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 45
Mein Bruder leidet seit längerem an einem essentiellen Tremor. Versucht hat er schon vieles, anfangs wurden ihm Betablocker verschrieben, inzwischen bekommt er ein starkes Beruhigungsmittel (Diazepam). Leider geht es ihm damit nicht gut, die Nebenwirkungen sind doch recht beträchtlich.
Ich finde diese Chemiekeule auch sehr kritisch, vor allem, weil sich nichts wirklich zu tun scheint. Laut dem Arzt gibt es auch keine wirkliche Aussicht auf Heilung, d.h. er wird sein Leben lang auf Medikamente angewiesen sein.
Ich möchte das nicht einfach hinnehmen und will deswegen hier fragen, ob es Erfahrungen mit der Behandlung eines essentiellen Tremors gibt? Könnt ihr etwas empfehlen oder berichten?

Vielen Dank und liebe Grüße
Verfasst am: 24.03.2018 [09:14]
Miracutrixi
Dabei seit: 18.11.2016
Beiträge: 72
Ich sehe das wie du, die Chemiekeule finde ich da fehl am Platz, man sollte wenn möglich ein anderes Mittel finden. Als erstes fällt mir da medizinisches Cannabis ein. Darüber habe ich erst neulich einen Bericht gelesen, dass jemand damit seinen Tremor gut in den Griff bekommen hat.

Hier gibt es einige Informationen wie ein essentieller Tremor mit Cannabis als Medizin behandelt werden kann. Natürlich muss das mit den behandelten Medizinern abgeklärt werden. Aber es könnte eine sinnvolle natürliche Alternative zu so einem starken chemischen Beruhigungsmittel sein.

Grundsätzlich denke ich aber, dass ein essentieller Tremor immer psychotherapeutisch behandelt werden sollte. Der Ursprung können verborgene Ängste sein, oder andere Belastungen, die geklärt werden müssen. Ziel sollte es sein, ohne Medikamente auskommen zu können. Dass es keine Aussicht auf Heilung gibt, finde ich immer eine schwierige Aussage. Erst einmal muss man alles probieren. Und am besten verschiedene Fachleute kontaktieren.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.2018 um 11:26.]
Verfasst am: 17.04.2018 [22:05]
Adrienne
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 267
Eine Möglichkeit wäre mit Zhineng Qigong anzufangen. Empfehlenswert für den Anfang ein Seminar mit einem chinesischen Lehrer/In zu besuchen.Information : https://www.zhinengqigong-deutschland-ev.de/zhineng-qigong-seminare/ .......

Diese Qigong Form wurde von dem Arzt Dr. Pang Ming, ausgebildet in westlicher Medizin und TCM, Taiji- Qigong Großmeister, in den 80er Jahren entwickelt. Und hat bereits sehr vielen Menschen , mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern , weltweit geholfen ihre Lebensqualität bedeutend zu verbessern oder sie sind sogar gesund geworden.

Voraussetzung: je schwerer die Erkrankung ist tägliches längeres Praktizieren angesagt. Zhineng Qigong bewirkt keine Wunderheilung , sondern Üben, Üben, Üben und der Wille seine Lebensqualität zu verbessern sollte vorhanden sein . Interessant u.a. die Berichte auf der o.g. Website ... Rubrik: Lehrer/Innen ... von Andreas , Luise etc. Und die Erfahrungsberichte einzelner Teilnehmer/Innen sind informativ.
LG
Adrienne
Verfasst am: 11.07.2018 [17:31]
RAMI
Dabei seit: 11.07.2018
Beiträge: 1
Hallo,

ich bin selbst vom essentiellen Tremor betroffen und das schon sehr lange. Leider gibt es sehr viele unsinnige Informationen im Internet zu finden, die Betroffene sehr verunsichern können.
Erst einmal muss ich zu der "Chemiekeule" sagen, dass sie vielen hilft, und nicht per se schlecht ist. Cannabis hingegen, auch wenn es als "medizinisch" bezeichnet wird, wird zur Zeit für alles mögliche hoch gelobt. Dabei muss man aber bedenken, dass da auch eine Industrie dahinter steckt, und der Wirkstoff keinesfalls harmlos ist. Was aber bei der Behandlung deines Bruders wirklich bedenklich ist, dass er mit Diazepam behandelt wird. Das sollte er als Dauermedikament möglichst vermeiden. Zu beachten ist eine mögliche Suchtgefahr und mögliche Spätfolgen.
Das wichtigste bei der Behandlung des Essentiellen Tremors ist die Wahl eines guten Neurologen, der sich mit der Krankheit auskennt. Was man selber tuen kann, ist, alle Reizstoffe meiden. Kaffee, Zigaretten (wenn dein Bruder raucht, kann er durch das Aufhören den Tremor schon drastisch reduzieren). Alkohol hilft zwar akut, führt aber am nächsten Tag zu einer Verstärkung des Zitterns. Ich versuche hier aus meinen Erfahrungen zu berichten. Aber ich wiederhole mich, ein guter Neurologe ist Pflicht. Ich wünsche euch viel Glück.
Rührend finde ich, dass du schreibst, dass DU das nicht hinnehmen willst. Ich denke, dein Bruder muss mit der Krankheit klarkommen, und die meisten tuen das auch. Ich meine das nett. Nicht, dass du mich falsch verstehst.

Alles Gute,

RAMI
Verfasst am: 29.07.2018 [12:03]
ZileD
Dabei seit: 07.04.2018
Beiträge: 206
Hoffe, dass es deinem Bruder besser geht!