Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Gicht


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.05.2011 [15:30]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

ich bin 59 j. esse wenig fleisch- doch gerne fisch. ich jogge und fahre rad
bei zu viel arbeit und wenig entspannung hat mich ein entzündetes fußgelenk jetzt zum humpeln gebracht.
ist es gicht ?
ich werde bier und fleisch meiden!
muß ich auf Bierhefe verzichten ?
ich trinke jetzt hafertee.
für weitere tips bin ich dankbar
gruß

(von Wenzel Kutschera)
Verfasst am: 29.05.2011 [15:30]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Wenzel,
um sicher die Diagnose "Gicht" zu stellen, ist die Bestimmung eines einzigen Blutwertes notwendig, und zwar der HARNSÄURE. Dann weiß man es ganz genau! Ein Heilpraktiker oder der Hausarzt hilft Ihnen da weiter.
Außerdem zeigt sich ein Gichtanfall in aller Regel zuerst an einem großen Zeh, der dann heiß, rot und geschwollen aussieht und wirklich extreme Schmerzen verursacht.
Wenn die Beschwerden eher um die Knöchel herum auftreten, dann ist eine Gicht zunächst eher unwahrscheinlich, aber natürlich auch nicht ganz ausgeschlossen.

Da Sie viel auf den Beinen sind, könnte auch einfach eine Überlastung aufgetreten sein.
Sind die Joggingschuhe noch o.k. oder vielleicht schon abgelaufen?
Ist das Fahrrad auf Ihre Körpergröße optimal eingestellt?

Jetzt akut können Sie folgendes tun:
- nicht joggen, sondern vorsichtig walken
- Fußbäder mit Natron (gibt´s in Drogerien oder Supermärkten) bis über die schmerzende Stelle hinaus; täglich für 30 Minuten baden
- Umschläge mit zimmerwarmem Quark, bis dieser trocken und bröselig wird (bitte Kleidung und Polster vor der Feuchtigkeit des Quarks schützen)
- betroffene Stellen in 1 oder 2 Blätter von einem Bio-Weißkohl einpacken und eine Zeit lang belassen; WICHTIG: die Blätter MIT Strunk müssen vorher gewalkt werden, damit der Kohlsaft auch austreten kann! Für einen guten Hautkontakt sorgen; evtl. leicht anwickeln.
- die Ernährung umzustellen, ist immer gut

Sie sehen, es gibt einiges, was man tun kann, aber gezielter ist das möglich, wenn dem Handeln eine genaue Diagnose vorangestellt wird!
Meine Empfehlung: wenden Sie sich zunächst an einen Heilpraktier oder an Ihren Hausarzt, damit Sie gründlich untersucht werden können und danach kann man ganz gezielt weiterarbeiten!

Gruß, liesbeth
Verfasst am: 29.05.2011 [15:31]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Ich rate Ihnen Ihren Knöchel mit Beinwell- Salbe äußerlich und innerlich mit Beinwell-Tinktur zu behandeln. Ihrer Beschreibung nach handelt es sich wohl um eine Entzündung durch Überdehnung oder Zerrung. Ich kann Beinwell aus eigener Erfahrung nur empfehlen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben die Produkte zu bekommen melden Sie sich doch noch mal. Grüße K. Matausch
Verfasst am: 18.05.2017 [14:42]
frank1000
Dabei seit: 13.05.2017
Beiträge: 10
meine Bekannte schwört bei ihrer Gicht in den Händen auf Taubnesselextrakt. Taubnessel ist angeblich blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend und harntreibend. Was auch immer, ihr hilfts, drum eine Empfehlung wert!