Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Hallux Valgus - Erfahrungen mit Magnezix?


Autor Nachricht
Verfasst am: 27.06.2018 [13:30]
HelgaRennt
Themenersteller
Dabei seit: 10.02.2017
Beiträge: 33
Hallo allerseits,
letzte Woche war ich wegen anhaltender Schmerzen im Fuß beim Arzt, schließlich wurde geröntgt. Festgestellt wurde ein beidseitiger Hallux Valgus, also eine Fehlstellung des Vorderfußes. Laut dem Arzt sind wohl vor allem die High Heels daran schuld, ich soll nun auch keine mehr tragen. Schade um meine schönen Schuhe.

Nun soll ich bald operiert werden, das ganze ist wohl ein ziemlicher Standardeingriff, bei dem mit Schrauben fixiert wird. Wird viele tausende mal im Jahr gemacht, scheinbar sind wirklich viele von einem Hallux Valgus betroffen. Um ehrlich zu sein, bin ich etwas nervös, habe deswegen viel im Netz nachgelesen. Dabei bin ich auf Magnezix gestoßen. Das ist eine Schraube aus Magnesium, die statt der herkömmlichen Schrauben verwendet werden kann. Der große Vorteil scheint zu sein, dass sie sich nach und nach auflöst, das heißt, es ist keine zweite Operation zur Entfernung der Schraube notwendig. Hier gibt es Informationen zu Magnezix.

Nun würde mich interessieren: Hatte jemand anders auch einen Hallux Valgus? Wie lief eure Behandlung ab? Hat vielleicht sogar jemand schon Erfahrungen mit Magnezix? Oder kennt jemanden, bei dem diese Schraube verwendet wurde?

Ich werde auf jeden Fall mal meinen Arzt fragen, aber vielleicht kann hier jemand dazu berichten. Aber die Aussicht, nach zwei Jahren nicht nochmal unters Messer zu müssen, finde ich schon sehr gut.

Vielen Dank schon mal!
Liebe Grüße :)
Verfasst am: 04.07.2018 [12:24]
KathiKathi
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 43
Hallo Helga,
ein Hallux Valgus ist ja wirklich ein weitverbreitetes Problem, meine Mutter hatte auch Probleme mit ihren Ballenzehen, wohl auch deswegen, weil sie in der Kindheit schon oft unpassende Schuhe tragen musste. Ich selber habe diesbezüglich bisher keine Probleme, aber ich achte auch immer sehr darauf bequemes und orthopädisches Schuhwerk zu tragen, das ist auch weitaus besser für meinen Rücken. Als meine Mutter operiert wurde, weil die Probleme größer wurden, musste sie danach vier Wochen die Füße schonen, danach war sie dafür besser zu Fuß als die vielen Jahre zuvor.

Dieser Eingriff mithilfe dieses Magnezix Implantats von dem du berichtest ist mir völlig neu, ich kenne höchstens Fäden sie sich selbst auflösen, dass sich eine ganze Schraube auflösen kann habe ich noch nie gehört. Aber für mich klingt das wirklich gut, die Seite zu Magnezix ist ja auch sehr informativ. Leider kenne ich niemanden, bei dem sie verwendet wurde, aber in Deutschland wird ja sehr genau kontrolliert und geprüft, bevor so etwas erlaubt wird!

Liebe Grüße!
Verfasst am: 23.07.2018 [16:23]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 69
Du hast dein Körpergewicht, multipliziert mit der Anschubkraft mit jedem Schritt voll auf die großen Zehen durchknallen lassen. Und jetzt lässt du dir da eine Schraube reinoperieren, damit diese Kräfte dann voll auf die Schraube knallen???
Wäre es nicht intelligenter zwei Dinge zu lernen:
a) Fehler vermeiden und verstehen
b) deine Fußmuskeln gezielt zu trainieren und zu regenerieren und damit das Problem wieder abzubauen.
In meinem DORN-Seminaren behandle ich das Thema immer ziemlich umfassend. Lesen könntest du z.B. "Der Mensch ist so gesund wie seine Füße" von Gunter Ott im G.A.Ulmer Verlag (ca. 8 €) Gunter Ott hat auch eine Homepage: Profundus.de, glaub ich. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe