Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Unbeantwortetes Thema

Multiresistenter Keim - Phagen - Hilfe zum Überstehen der Wartezeit bis das Medikament da ist.


Autor Nachricht
Verfasst am: 30.07.2020 [22:13]
Der Sucher
Dabei seit: 30.07.2020
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Ich hoffe das jemand Tipps für mich hat.
Es geht um meinen Vater. Er hat seit 20 Jahren einen multiresistenten Keim im Knie und leidet seitdem daran. Jetzt hat er nur noch eine Chance auf Heilung - die Phagentherapie. Wir sind mittlerweile soweit, dass in Georgien Ärzte daran sind zu prüfen, in wie weit diese Phagen auch meinem Vater helfen können. Dazu haben wir eine Probe nach Tiflis geschickt (war gar nicht so einfach wg. Corona). Jetzt haben sie die Probe mit Phagen angesetzt und wir warten täglich auf Antwort, wie es weiter geht. Das Problem ist, dass er aktuell sehr geschwächt ist. Er hat auch an Gewicht verloren und hat bis vor ein paar Wochen, wochenlang Antibiotika schlucken müssen. Jetzt ist das Knie wieder heiß und dick. Die Ärzte haben ihm einen Schlauch an die entzündete Stelle gelegt, damit das entzündete Material ablaufen kann. Somit können wir noch etwas Zeit gewinnen, so die Ärzte. Auch sie hoffen auf die Phagentherapie. Sollte er jedoch eine Sepsis entwickeln, muss er notoperiert werden und das Bein abgenommen werden. Aktuell hat er einen starken Hämoglobinmangel, da diese Bakterien die roten Blutkörperchen auffressen. Laut Arzt fehlt ihm bis zu einem drittel Blut. Er kann dagegen allerdings nicht viel tun, da ansonsten die Bakterien noch schneller "voran" kommen. Jetzt zu meiner Frage. Habt ihr Ideen, wie man seine Lage etwas verbessern kann, damit er durchhält, bis das Phagenmedikament da ist? Z. B. Imunsystem verbessern? Ich hatte die Idee schon mal mit Darmbakterien zu arbeiten. Wäre auch hochdosiertes Vitamin C eine Idee? Welche Ideen habt ihr?

Für eure Hilfe wäre ich euch allen sehr sehr dankbar!

Gruß
Andy