Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Nachwirkungen nach OP


Autor Nachricht
Verfasst am: 27.08.2012 [18:27]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Mein Sohn (22 Jahre) hatte vor 6 Wochen eine Op zur Beseitigung eines Loches in der Nasenscheidewand, das bei einer vorherigen OP entstanden war. Die OP hat fast 4 Stunden gedauert. Jetzt kommt er körperlich überhaupt nicht mehr "auf die Beine". Er ist ständig schlapp, hat einen etwas erhöhten Puls und kommt ganz leicht ins Schwitzen. Vor zwei Wochen hatte er dann auch noch unter einem Infekt zu leiden. Wer kann weiterhelfen, was er tun kann, um wieder fit zu werden. Eine Freundin hat mir Colostrum empfohlen. Hat jemand damit Erfahrung?

(von Iri)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:28]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo, also ich würde zu einem guten homoöpathischen Arzt gehen, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht, wichtig, es muß wirklich ein guter, erfahrener sein, vorher also unbedingt gut informieren.
Dann würde ich Ihrem Sohn Vita Biosa Aronia aus der Apotheke empfehlen, (500 ml kosten ca 15 Euro)
Das ist ein Naturprodukt, rechtsdrehend vergorene Kräuter und Früchte, wovon man morgens nüchtern 1TL davon auf 1 Glas stilles Wasser trinkt
und abends vor dem Schlafengehen noch einmal. Dadurch bekommt man ein ganz gutes Darmmilieu, was sich ganz positiv auf
das Abwehrsystem auswirkt, man merkt es auch sofort. Das stört auch kein hömöopathisches Mittel, im Gegenteil.
Alles Gute

(von Silke)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:28]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo, habe versehentlich 1TL geschrieben, es sollte aber schon 1 EL sein...
Liebe Grüße

(von Silke)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:29]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
allgemein noch etwas zu dem Thema. Vor und nach Operationen (oder auch Zahnziehen) sollte man Arnica C30 Globuli nehmen, je 5 Kügelchen ein mal am Abend vor dem Eingriff, dann an 3 Tagen nach dem Eingriff noch je 5, immer im Mund zergehen lassen.
Dadurch kommt es zu einer wesentlich verbesserten Wundheilung, auch schneller, in schweren Fällen auch ruhig Arnica C 200.
Bei Schnitten, Bauchschnitt o ä, auch Kaiserschnitt, nachher zusätzlich auch noch Staphisagria C 30.

(von Silke)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:29]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Möglicherweise hat sich Ihr Sohn bei der OP einen Krankenhauskeim zugezogen. Die beschriebenen Symptome kenne ich von meinem Vater, der nach einer Bauchspeicheldrüsen-Op auch "nicht wieder auf die Beine" kam. Da hilft alles nichts: Es muss in einem solchen Fall ein Antibiotikum her. Die beschriebenen homöopathischen Mittel können aber auf jeden Fall unterstützend wirken. Ihr Sohn sollte sich im Krankenhaus oder beim Hausarzt auf solche Keime testen lassen. Diese Tests sind (laut Krankenhausrechnung) ziemlich aufwendig, Sie sollten aber unbedingt darauf bestehen, dass sie bei Ihrem Sohn durchgeführt werden. Wenn es dann kein Keim ist, um so besser!
Alles Gute und liebe Grüße

(von Ute)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:30]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Betreff: PAP 4 / CIN 3

Hallo zusammen,
ich weiss nicht ob ich meine Frage hier am richtigen Ort stelle. Sonst kann das sicher jemand vom Forum verschieben.

Zu meiner Frage:
Der Oben erwähnte Befund betrifft mich. Gerne möchte ich die Schulmedizin umgehen, da ich mehr Frage dazu haben als Vertrauen.

PAP ist ein Virus. Den sollte man doch soweit kriegen, dass es ihm nicht mehr wohl ist da wo er gerade "wohnt"?

Momentan spritze ich Iscador. Zäpfchen von Wala gibts auch als Unterstützung.

Überlege mir auch eine Gemisch aus Joghurt/Essig zu machen und dies Vorort zu platzieren.

Um Tipps, Hinweise und sogar gemachte Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüsse
Angeni
Verfasst am: 27.08.2012 [18:31]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Guten Morgen,

bitte erkundige Dich nach einem JSJ Therapeuten (www.jinshinjyutsu.de)in Deiner Nähe. Dein Sohn sollte geströmt werden, damit die Energie im Körper wieder richtig fliessen kann. JSJ ist eine mehrere tausend Jahre alte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie im Körper (kommt aus Japan).

Mit herzlichem Gruß aus Wien, Rosi (und alles Gute für Deinen Sohn)

(von Rosi Skutela)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:31]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Angeni, also nimm doch mal das oben beschriebene Vita Biosa. Dadurch bekommt der ganze Darm und damit auch der Körper insgesamt ein ganz gesundes rechtsdrehendes Milieu, in dem sich nur "gute" Bakterien wohlfühlen.
(Noch eine Anmerkung, niemals die Mikrowelle benutzen, darin wird nämlich alle Nahrung linksdrehend und es entstehen in der Nahrung ganz viele freie Radikale.)

(von Silke)
Verfasst am: 27.08.2012 [18:31]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
mit echtem Bio-Meersalz gurgeln und spülen oder auch inhalieren, dass erhöt die Abwehr und entfernt alle Keime aus dem Mund-Rachenraum.
Ölziehen: mit echtem Bio-Sonnenblumenöl jeden Morgen nach dem Aufstehen 10 Min. Öl durch die Zähne ziehen, dass entgiftet, da auf der Zunge alle Schadstoffe des Körpers sind. immer ausspucken, dann mit Wasser mehrfach nachspülen und dann Zähneputzen... das hilft gegen zahlreiche Krankheiten, stärkt den ganzen Organismus.
Alles Gute, Birgit