Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Osteoporose


Autor Nachricht
Verfasst am: 24.05.2011 [14:04]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
bin 51J., sportlich, ernähre mich "gesund" u.hab trotzdem Osteoporose.Wer weiss Rat?

(von helga)
Verfasst am: 24.05.2011 [14:04]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Helga,
als erstes würde ich alle Milchprodukte und Industriezucker vom Speiseplan streichen.Joghurt und Kefir sind erlaubt.Aber nur in Bio Qualität.Auch alle anderen Lebensmittel nur in Bio Qualität.Die konventionellen Nahrungsmittel stecken voller Chemie,damit kann unser Vedauungssystem nicht umgehen.Dann suchen Sie sich einen guten Heilpraktiker der ganzheitlich behandelt.

(von antje)
Verfasst am: 24.05.2011 [14:05]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Liebe Helga,

auch ich rate zum Verzicht jeglicher Milchprodukte (auch Käse usw.) und erhebliche Einschränkung aller tierischer Produkte. Du solltest Dich basisch ernähren. Hervorragend zu Unterstützung Deines Körpers ist die Sango Koralle. Treibe moderat Sport, gut sind auch die PowerPlate-Geräte,die mit Vibrationen arbeiten. Unterstützend empfehle ich die Magnetfeldresonanzstimulation. Es gibt mittlerweile viele Studien, die eine gute Wirksamkeit zeigen.

Gruss MZ1706
Verfasst am: 24.05.2011 [14:05]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003
Hallo Helga, wichtig zu wissen ist, dass die Ursache für Osteoporose eine Übersäuerung des Körpers ist. Um die Säuren zu neutralisieren nimmt der Organismus Mineralstoffe aus den Knochen. Im Septemberheft Natur und Heilen ist auch ein guter Beitrag dazu(09/07).
Einige Tipps zur basischen Ernährung: Möglichst viel Bio Obst und Bio Gemüse, viel stilles Quellwasser trinken,immer etwa 0,5h vor den Mahlzeiten.
Kaffee, schwarzen Tee, Weißmehl, Zucker, Fleisch, Alkohol möglichst meiden, alles starke Säurebildner.
Wichtig auch ein gutes Steinsalz, und zwar ein unraffiniertes aus dem Bioladen. Das normale Tafelsalz aus dem Supermarkt ist leider meist raffiniert, das heißt, die wichtigen Mineralstoffe, die von Natur aus in jedem Salz sind, wurden leider entfernt, um das Salz rieselfähiger oder weißer zu machen, was völliger Schwachsinn ist.
Dann würde ich Dir noch die wunderbaren und in diesem Forum von vielen Seiten angesprochenen Schüsslersalze anraten.Und zwar: Nr.1 Calcium fluoratum D12, Nr.2 Calcium phosphoricum D6,
Nr.7 Magnesium phosphoricum D6, Nr. 11 Silicea D12, je 3 mal täglich 5 Tbl.im Mund zergehen lassen. Vielleicht am besten je die 1000 Stück Packung besorgen, es müßte über einen längeren Zeitraum genommen werden, die Tbl.schmecken aber neutral und lösen sich im Mund gut auf.
Dann noch ein Glaubenssatz:" Das Leben stützt mich auf unerwartete, liebevolle weise. Ich trete für mich selbst ein. "(Vistara Haiduk)
ALLES LIEBE UND VIEL IN DIE SONNE GEHEN

Siggi
Verfasst am: 24.05.2011 [14:06]
N&H-Forum (Archiv)
Themenersteller
Dabei seit: 23.05.2011
Beiträge: 1003

Hallo Helga, hast Du Dich schon mit Ayurveda beschäftigt ? Wir tuen es mit Erfolg seit 7 Jahre und würden uns freuen, Dir helfen zu können.Setze Dich bitte unverbindlich mit uns in verbindung, wir können Dir bestimmt helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Yohan 2001
Verfasst am: 12.09.2016 [13:13]
AnKorte
Dabei seit: 02.09.2016
Beiträge: 4
Hier habe ich interessante Informationen über die möglichen Ursachen von Osteoporose gefunden, vielleicht hilft dir das weiter:

"Die Osteoporose wird auch als Knochenschwund bezeichnet. Sie ist eine häufige Alters-Erkrankung. Frauen sind stärker betroffen als Männer. Unbehandelt kann die Krankheit zu Knochenbrüchen führen.

Die Knochenmasse befindet sich in einem stetigen Auf- und Abbau, wobei der Aufbau bis zum dreißigsten Lebensjahr überwiegt. Ab dem vierzigsten Lebensjahr kommt es zu einem langsamen Abbau der Knochenmasse. Diese ist bedingt durch eine Verschiebung der Produktion von zwei Zelltypen im Knochen, den Osteoklasten und den Osteoblasten.

Als Hauptursache gilt bei Frauen der Abbau des knochenschützenden Östrogens während und nach den Wechseljahren. Eine Überproduktion des körpereigenen Kortisons, das sogenannte Cushing-Syndrom, wird ebenfalls als Ursache angesehen. Bei Männern gehört ein Testosteronmangel, der Hypogonadismus, ebenfalls zu den Ursachen von Osteoporose. Krankhafte Veränderungen der Schilddrüse, zum Beispiel eine Überfunktion der Drüse, die Hyperthyreose, kann unbehandelt einen späteren Knochenabbau verursachen."
(http://www.homocystein-netzwerk.de/gefahren-durch-homocystein/osteoporose/ursachen-von-osteoporose/)

Liebe Grüße
Verfasst am: 28.09.2016 [11:10]
Adrienne
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 222
Die Frage ist zwar bereits vor einigen Jahren gestellt worden, aber vermutlich ist das Thema auch bei anderen Lesern aktuell.

Andreas, der an MS erkrankt ist, hat zusätzlich noch eine Osteoporose.

Sein Bericht : www.z-q-n.de / über mich

Liebe Grüße
Adrienne