Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Rückenschmerzen behandeln


Autor Nachricht
Verfasst am: 05.10.2016 [16:10]
olli2308
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2013
Beiträge: 22
Entgegen der alten Meinung, den Rücken bei Schmerzen zu schonen, gilt heute: nicht schonen, sondern sanft weiterbewegen. Denn inzwischen weiß man, dass sich Verspannungen, die Rückenschmerzen zur Folge haben, am besten durch Bewegung lösen und verhindern lassen. Andernfalls kann das Bindegewebe verkleben und die Schmerzen werden chronisch. Die Kombination von Bewegungsübungen, Achtsamkeitsübungen für die Haltung, Dehnungsübungen und Entspannung ist entscheidend, um Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen zu lassen oder sich von bestehenden zu befreien. Dies beschreibt die Rückenlehrerin Heike Höfler in ihrem neuen Buch "Kleine Rückenschule - Bewährte Übungen bei Nacken- und Rückenschmerzen".
Verfasst am: 09.01.2017 [10:35]
Yvi1
Dabei seit: 04.01.2017
Beiträge: 7
Das ist ja interessant..Danke für den Hinweis!
Verfasst am: 11.01.2017 [19:00]
cervic
Dabei seit: 15.01.2015
Beiträge: 50
Hört sich wirklich interessant an
Verfasst am: 08.06.2017 [11:39]
Adrienne
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 221
Zur Vorbeugung und bei bestehenden Rückenbeschwerden sind div. Übungen aus dem Zhineng Qigong empfehlenswert, u.a.

Flying Caterpillar,kann auch im Sitzen durchgeführt werden :

https://www.youtube.com/watch?v=_BK-Z-9M-k4&feature=youtu.be


Oder die Übung : Chen Chi ....die Arme werden zur Seite ausgestreckt, Hände ( Finger )zeigen nach außen/ oben und dann versuchen die Schulterblätter schräg nach oben zusammenzuziehen und wieder loslassen. Nicht die Schultern nach oben ziehen.

https://www.youtube.com/watch?v=AAkpG6mxnuY&feature=share

Langsam beginnen und versuchen täglich 15 Minuten zu praktizieren.

Informationen : zhinengqigong-ev.de

Interessant der Erfahrungsbericht einer Seminarteilnehmerin (4/2017), die einen Bandscheibenvorfall hatte .........
https://www.zhinengqigong-deutschland-ev.de/zhinengqigong-erfahrungen/

In dem Heft "Natur und Heilen " ist über diese Qigong Form 2/2012 ein Bericht erschienen.

Adrienne
Verfasst am: 08.06.2017 [16:36]
Tumelo
Dabei seit: 07.06.2017
Beiträge: 2
Mir hat neben der Physio, und Muskelaufbau im Rückenbereich, Weidenrinde gut geholfen. Auf http://www.weidenrinde.info/#rueckenschmerzen kann man nachlesen, dass Weidenrinde bei Rückenschmerzen helfen kann.

LG
Verfasst am: 18.11.2017 [17:25]
Safir
Dabei seit: 18.11.2017
Beiträge: 3
Rückenschmerzen ist ein sehr breites Thema Leute!

Der Körper schickt ein Warnsignal mit dem Schmerz und du must dich fragen was das sein kann? Darüber haben Louise Hayes und Kolleginnen zur Genüge geschrieben. Ich selbst hatte bei meinen 62 Jahren schon öfter Rückenschmerz.
Ich kann mich erinnern, dass ich beim ersten Mal (ich war ca. 23 und sportlich) eigentlich gleich den richtigen Gedanken hatte. "das ist ja kein Wunder, ich sitze 7 Stunden jeden Tag unter der Woche in der Kassa und mache dieselbe Bewegung und das mit Widerwillen! Da muß sich die Brustwirbelsäule ja aufregen!" Aber was habe ich gemacht? Ich bin zum Masseur gegangen.
Naja, was hätte ich auch machen können? Selbst wenn ich es weiß, dass die Ursache ein Hilfeschrei des Körpers ist - ich hätte ja trotzdem weiterhin die Kassa gemacht.
Heute weiß ich, dass wenn ich weiß warum ich Schmerzen habe ich mit meinem Körper reden muß. Auch wenn ich nichts ändern kann und ihm sage: Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Ich mag jetzt nichts ändern, erst später, wenn.... Aber dann musst du.
Was fürs erste unheimlich hilft, vor allem, wenn man nicht weiß wieso man Schmerzen hat ist die BOWEN Technik. Ich übe diese als Energetikerin aus, aber ich bin in Wien zu Hause. Hier findest du vielleicht eine/n Therapeutin in deiner Nähe http://www.bowen-academy.org/external/pra_v2.php

Viel Erfolg
Ruth www.energiewerkstatt-alterlaa.at
Ich habe geheiratet und heiße nicht mehr Kogler sondern Edokpolor und die HP gibt es max. 6 Monate, danach eine Neue.
Verfasst am: 10.12.2017 [15:00]
jeff00x
Dabei seit: 10.12.2017
Beiträge: 11
Sport und Gesundeernährung ist wohl das A und O. Cannabis ist auch nur zu empfehlen. ( Meine Meinung)
Verfasst am: 03.03.2018 [15:36]
Sabsitapsi
Dabei seit: 14.02.2018
Beiträge: 11
"jeff00x" schrieb:

Sport und Gesundeernährung ist wohl das A und O. Cannabis ist auch nur zu empfehlen. ( Meine Meinung)


Bei Cannabisprodukten würde ich zur rauschfreien Variante CBD greifen, die genauso Wirkung gegen Rückenschmerzen erzielt und auch sonst der Tagesablauf und damit einhergehende Prozesse nicht "gestört" werden. Man denke alleine nur ans Autofahren...
Verfasst am: 21.03.2018 [01:01]
Zimfrak
Dabei seit: 24.01.2018
Beiträge: 14
"jeff00x" schrieb:

Sport und Gesundeernährung ist wohl das A und O. Cannabis ist auch nur zu empfehlen. ( Meine Meinung)


Cannabis Produkte bei Rückenproblemen? Eventuell zur Schmerzlinderung aber zu Vorbeugung glaube ich weniger. Gerade wenn die Rückenprobleme anfangen sollte man zum Arzt gehen. Es gibt eine Reihe von Übungen die unsere Rückenmuskulatur verstärken. Aber wie gesagt erst einmal zum Arzt.

In meine Fall hat mein Arzt mir Bauernfeind Bandagen empfohlen. Die Lordoloc waren für mich wie geschaffen. Sie haben mir sehr geholfen bei meinen Aufbauübungen.
Verfasst am: 08.02.2021 [14:19]
Lisa Lutz
Dabei seit: 23.03.2020
Beiträge: 38
Hallo zusammen,

dass Bewegung gegen Rückenschmerzen hilft, ist wissenschaftlich bewiesen. Es ist nämlich so, dass die Bandscheiben (also das Gewebe zwischen den einzelnen Wirbelknochen), nur dann mit Nährstoffen versorgt werden, wenn sie bewegt werden. Sie funktionieren quasi wie ein schwamm, zusammengepresst und saugen sich dann wieder auch mit Nährstoffen.

Bewegung gegen Rückenschmerzen ist also das A und O!

Allerdings ist zu beachten, dass die Ursachen deiner Rückenschmerzen entscheidend sind für die Behandlung. Also ist es ratsam, erstmal die Ursachen zu identifizieren und dann eine gezielte Behandlung vorzunehmen.

Viel Erfolg :)