Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Glyphosat im Bier!


Autor Nachricht
Verfasst am: 25.02.2016 [11:29]
Moringabegeisterte Erika
Themenersteller
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

heute Morgen habe ich folgenden Artikel gefunden:

www.tagesschau.de/inland/glyphosat-bier-101.html

in dem geschrieben steht, daß sogar bis zum 300-fachen pro Liter des als "unbedenklich" angegebenem Grenzwertes gefunden wurde! Aber - wie immer - wird das als "unbedenklich" angegeben!

Wer legt eigentlich diese Werte fest? Werden sie jetzt wieder hochgesetzt?

Was hat Glyphosat im Bier zu suchen?
Daß es in der Muttermilch gefunden wurde, darüber hatte ich schon geschrieben!

Wir wissen garnicht, wo dieses Gift überall enthalten ist und ohne daß wir es wissen und schon garnicht wollen, auf unseren Tellern landet und unsere Körper vergiftet!

Ganz aktuell soll die Zulassung für weitere 15 Jahre erteilt werden, obwohl ganz viele Unterschriften-Listen dagegen von allen Seiten eingereicht wurden!

Aber es wird weiterhin als "unbedenklich" eingestuft!
Welche Möglichkeiten haben wir, wo wir das nicht im Körper und auch nicht in der Luft haben wollen? Vor einigen Wochen wurde es von wissenschaftlicher Seite noch

"als wahrscheinlich krebserregend"

bezeichnet, wie kann dann mit diesem Wissen die Zulassung verlängert werden?

Unterschriftenlisten gibt es beim
BUND, Greenpeace, NABU, vielen Bioaktionen, Schrot & Korn, etc!

Zwar kaufen wir mittlerweile viele Bioprodukte, aber was nützt es uns, wenn wir im Garten Bio anbauen und nebenan auf dem Feld wird Glyphosat verspritzt?

Und dieses Mittel kaufen auch noch viele für "das Unkraut im eigenen Garten" und bedenken garnicht, daß sie sich dadurch eigentlich selbst schaden, sie atmen das Gift ja auch noch ein, lassen ihre Kinder auf diesen Flächen spielen!

Was ergeben viele kleine Mengen Gifte in unseren Körpern und dem unserer Kinder?

Viele kleine Dosen von "wahrscheinlich krebserregend"?
Dazu kommen noch die Antibiotika "vorsorglich den Tieren gegeben" usw.

Bitte achtet auf das, was Ihr eßt, sonst muß hinterher der Körper selbst behandelt werden und nicht das Unkraut auf dem Feld!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 25.02.2016 [12:36]
Moringabegeisterte Erika
Themenersteller
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

wenn man auf der o.a. Seite die anderen Links anklickt, findet man u.a.

www.br.de/nachrichten/glyphosat-rueckstaende-bier-100.html

wo sogar die 14 getesteten Biere mit den gefunden Rückständen aufgelistet sind!

Der Test wurde vom Umweltinstitut München in Auftrag gegeben, das bundesweit für Umweltschutz aktiv ist! (Newsletter empfehlenswert!)

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 17.03.2016 [13:05]
JassiZ
Dabei seit: 17.03.2016
Beiträge: 7
Also es ist wirklich erschreckend, was mit der Zeit so ans Tageslicht kommt, man muss wirklich überall aufpassen. Zum Glück lasse ich von Alkohol generell die Finger. Der ist ja auch so nicht gerade empfehlenswert ;)
Verfasst am: 15.06.2021 [00:05]
Jekson67
Dabei seit: 30.11.2020
Beiträge: 11
Das Bier für den Bierliebhaber, sozusagen für den Kenner, kommt aus dem Bierfass und wird aus der Brennstoffanlage entnommen. Die Stromversorgung ist an ein Bierfass angeschlossen, normalerweise ist es ein Fass KEG. Um das Bier leicht zu entfernen, ist der Kopf der Verstopfung notwendig, die ich auf gekauft habe https://www.zapfkopf.de/zapfkoepfe/ . Bevor Sie das tun keg zapfanlage, müssen Sie berücksichtigen, dass der Kopf Zapfwelle muss unbedingt Formstück, das heißt, den Anschluss-Ventil Barrel KEG.