Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Lebendiger Gartenzaun - welche Pflanzen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 04.12.2018 [10:20]
Magdalenchen
Themenersteller
Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 77
Hallo da draußen,

ich bin gerade dabei, meinen Garten zu pflanzen und bin noch unschlüssig, was den Zaun angeht. Ich bin mir sicher, dass ich einen lebendigen Gartenzaun möchte, aber weiß nicht, welche Pflanzen sich dafür am besten eignen.

Ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass ihre Zäune aus Thujas sind, aber Zypressen und Liguster sind ja auch sehr beliebt... Was meint ihr denn?

LG Magda
Verfasst am: 04.12.2018 [13:34]
Mariposa80
Dabei seit: 25.10.2016
Beiträge: 49
Hi!

Wir haben für unseren Zaun Zypressen gewählt, weil sie mich sehr an südländische Landschaften erinnern. Ich hab sie zum ersten mal im Italienurlaub vor einigen Jahren wirklich als Zypressen wahrgenommen und jetzt spüre ich jedes Mal dieses Urlaubsgefühl, wenn ich draußen im Garten bin. Außerdem sind sie hoch genug, dass die Nachbarn nicht drüberschauen können.

Ich hab dir hier einen interessanten Artikel über Zypressen rausgesucht, wo du vor allem auch Fakten und Tipps zur Pflege bekommst: http://www.gartenmagazin.net/zypressen-fuer-den-garten/

Liebe Grüße :)
Verfasst am: 25.03.2019 [12:31]
IvonneK
Dabei seit: 22.01.2019
Beiträge: 16
Hallo Magdalenchen,

wir haben uns auch letztes Jahr mit einer Neuen Begrenzung beschäftigt. Früher hatten wir einfach nur eine kleinen nicht mal hüfthohen Zaun, da allerdings nun in der Zweiten Reihe auch Häuser stehen, haben wir uns dazu entschlossen einen höheren Sichtschutz zu haben. Wir wollten uns aber auch nicht wie in einem Gefängnis fühlen mit einem Hohen Zaun, sondern trotzdem einen Ausblick ins Grüne genießen.
Wir haben bei uns genauso wie Mariposa80 eine Zypressenart gewählt und zwar die Thuja Smaragd. Uns war es wichtig, dass die Hecke zum einen robust gegen kalte Temperaturen ist, also auch im Winter noch grün ist und zum anderen, dass man sie auch leicht in Form bringen kann, ohne plötzlich große Löcher in der Hecke zu haben. Ein Bekannter gab uns damals den Tipp zu der Sorte und auch zu dem Händler thuja-smaragd24.de, für den wir uns dann auch entschieden haben.
Besonders gefällt uns an der Hecke aber auch, dass sie nicht so schnell wäschst. Das bedeutet zum einen natürlich auch, dass man direkt die richtige Größe bestellen sollte, was auch gar kein Problem war bei der Lieferung. Aber dadurch ist die Hecke auch recht Pflegeleicht und man muss nicht mehrmals nachschneiden.
Nach einem Sommer ist unsere Hecke auch schön zusammen gewachsen. Zwischen zeitig haben wir uns zwar schon Gedanken gemacht, weil der Sommer doch sehr trocken war, aber wir sind eigentlich ziemlich zu frieden, wie sie sich bis heute gemacht hat.

Hast du dich denn schon für eine Bepflanzung entschieden?
Verfasst am: 03.05.2019 [12:51]
jerrilyn
Dabei seit: 22.11.2018
Beiträge: 10
Nimm einheimische Pflanzen, Schlehen, Rosen, Weißdorn, Hasel...
Die bieten Lebensraum und Nahrung für Wildtiere.
Ich könnte kotzen, wenn ich überall diese ewige Thujahecken seh. Schlimmer gehts's nimmer.
Verfasst am: 03.05.2019 [14:12]
JennyJenn
Dabei seit: 03.05.2019
Beiträge: 9
"jerrilyn" schrieb:

Nimm einheimische Pflanzen, Schlehen, Rosen, Weißdorn, Hasel...
Die bieten Lebensraum und Nahrung für Wildtiere.
Ich könnte kotzen, wenn ich überall diese ewige Thujahecken seh. Schlimmer gehts's nimmer.


Sehe ich genauso. Ein schöner Mix aus Pflanzen, die hier heimisch sind, macht dich bestimmt viel glücklicher.