Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Das größte Atmungsorgan streikt...


Autor Nachricht
Verfasst am: 25.06.2018 [14:02]
Miracutrixi
Themenersteller
Dabei seit: 18.11.2016
Beiträge: 62
Hallo,

eigentlich hatte ich nie Probleme mit meiner Haut, im Sommer ist sie immer schön schnell braun geworden. Ich musste nie viel cremen und sie war nie zu fettig oder zu trocken, nicht mal in der Pubertät. Pickel hatte ich kaum...

Aber manchmal scheinen sich die Dinge mit dem alter zu verändern. Im winter ist meine Haut jetzt oft gerötet, vor allem um die Augen und Mundwinkel, sie fühlt sich trocken und spröde an, besonders nach dem duschen und glänz dennoch fettig wie ein frisch glasierter Apfel...

Ich habe auch das Gefühl, dass sie nicht mehr genug Luft aufnimmt, oft bin ich ganz außer Atem...

Verfasst am: 26.06.2018 [10:15]
KathiKathi
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 40
Außer Atem sein... das ist ein schönes Bild, aber ich glaube, es ist ein Stückchen zu lyrisch für Haut.

In einem hast du aber Recht: Die Haut verändert sich, ja. Die Haut altert eben auch. Gerade durch UV Strahlen wird der Prozess beschleunigt. Sie braucht mit dem Alter mehr Pflege.

Als Teenie hat man das Glück, dass man Nivea drauf tut und alles ist paletti. Ich hab ab Ende zwanzig angefangen, hochwertige Pflege für meine Haut (vor allem Gesicht zu kaufen), und zwar aus der Apotheke. Ich habe viele Produkte von Pharmos Natur, weil ich sie gut vertrage und sie Natur-Kosmetik ist. Ist höherpreisig, im Gegensatz zu dm, daher bestelle ich sie bei Look Beautiful im Internet: www.look-beautiful.de/marken/pharmos-natur/ Bei dekorativer Kosmetik spare ich auch gern, aber eine gute Pflege ist mir extrem wichtig.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.2018 um 10:27.]
Verfasst am: 19.03.2019 [13:06]
IvonneK
Dabei seit: 22.01.2019
Beiträge: 16
Hallo Miracutrixi,

ich kenne das Gefühl nur zu gut. Als Kind hatte ich immer super weiche Haut, die auch bis ins Teenie-Alter gehalten hat, gerade auch an meinen Händen. Seit dem ich aber etwa 20 bin hatte ich immer wieder gerade im Herbst und Winter mit sehr trockener Haut zu kämpfen. Es ist eben doch so, dass Heizungsluft uns förmlich austrocknet.
Klar ist auch die richtige Pflege irgendwann nötig, wie KathiKathi anmerkt. Alle sieben Jahr sind schließlich alle Zellen im Körper erneuert und damit braucht auch die Haut eine andere Pflege.
Zu der trockenen Haut kam bei mir allerdings irgendwann auch dazu, dass sowohl meine Arme als auch meine Beine fleckig wurden, weil die Durchblutung einfach nicht mehr richtig funktioniert hat.
Nachdem bei mir ausgeschlossen wurde, dass es am Herzen liegt, bekam ich noch den Tipp, dass es eventuell mit einem niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut zutun haben könnte. Denn es ist ja tatsächlich so, dass auch die Haut atmen muss. Mittlerweile bin ich am überlegen mir ein selbst ein Sauerstoffgerät für zuhause zu holen, um in Absprache mit meinem Arzt bei Bedarf etwas gegen meine Durchblutungsstörungen zu tun. Meine Schwester, die in der Pflege arbeitet, hat mir empfohlen sich auf seeger24.de/Sauerstofftherapie:::104.html mal umzuschauen, da sie zumindest bei ihren Patienten gute Erfahrung damit gemacht hat.

Gerade wenn du von Rötungen sprichst, kann das auch ein Hinweis sein, dass bei dir auch etwas mit der Durchblutung nicht stimmt. Warst du denn schonmal bei einem Arzt oder auch einer Kosmetikerin, die deine Haut untersucht? Manchmal hat man mit seinem Gefühl ja Recht und die Intuition trügt einen nicht. Wenn du das Gefühl hast, dass dir die Luft fehlt, kann das ja wirklich ein Grund sein.

Ich wünsche dir auf jeden Fall das Beste!