Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Schnarchen zerstört unsere Beziehung?


Autor Nachricht
Verfasst am: 10.10.2017 [10:44]
PauleK
Themenersteller
Dabei seit: 21.09.2016
Beiträge: 57
Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht mehr, an wen ich mich wenden soll. Ich bin seit etwa einem Jahr mit meinem Partner zusammen und wir würden gerne zusammenziehen. Wäre da nicht das Problem, mit dem wir schon seit Anfang unserer Beziehung zu kämpfen haben. Er fängt oft mitten in der Nacht an zu schnarchen und obwohl ich ihn dann meistens wachrüttle, legt sich die Schnarcherei bis in die frühen Morgen stunden nicht.

Wir sind beide arbeitstätig und dementsprechend erschöpft, wenn wir im selben Bett schlafen. Diverse Nasenöle und Klammern haben bei ihm nur bedingt bis gar nicht funktioniert.

Bis das Problem nicht behoben ist, werde ich nicht bei ihm einziehen können. Langsam ist unsere Beziehung auch angeschlagen und ich weiß nicht weiter...

Was können wir sonst noch dagegen tun? Hat jemand Ideen?
Verfasst am: 10.10.2017 [11:33]
Magdalenchen
Dabei seit: 21.07.2016
Beiträge: 95
Oh Mann,

ich hoffe, dass ihr bald eine Lösung dafür findet. Manchmal hat Schnarchen sogar eine psychische Ursache, wusstest du das?

Ich kann mich erinnern, dass mir früher auch öfter gesagt wurde, dass ich schnarche. Seit ich aber regelmäßig Atemübungen und Yoga mache, bin ich entspannter und hatte keine Probleme mehr damit.

Es klingt blöd, aber vielleicht gibt es Yoga-Kurse, die gezielt bei Schlafproblemen oder Schnarchen helfen können?

Schau dich mal um, vielleicht habt ihr ja Glück.

Zumindest haben mir solche Übungen sehr geholfen.

Alles Liebe!
Verfasst am: 10.10.2017 [12:20]
diranoss
Dabei seit: 20.09.2016
Beiträge: 92
Die Frage ist, ob bei so einem hartnäckigen Fall das Yoga überhaupt helfen könnte. Vielleicht wird es dadurch besser, aber wenn nicht, dann sollte dein Partner sich vielleicht mal von einem Arzt anschauen lassen.

Ich höre dieses Problem nicht zum ersten Mal. Freunde von mir haben das Problem gelöst, indem sich die schnarchende Partie einer Operation zur Entfernung der Polypen unterzogen hat. Das ist zwar ein radikaler Ansatz, aber hat das Schnarchproblem im Endeffekt behoben.

Es könnte ja sein, dass euch ein Arztbesuch zumindest mal weiterhelfen kann. Vergrößerte Mandeln oder eine Verkrümmung der Nasenscheidewand sind häufig der Auslöser für hartnäckiges Schnarchen.
Verfasst am: 10.10.2017 [13:46]
PauleK
Themenersteller
Dabei seit: 21.09.2016
Beiträge: 57
Hallöchen,

und danke euch schon mal für eure Antworten!

Einerseits fände ich eine Operation sehr radikal. Auf der anderen Seite gibt es sehr wohl Situationen, in denen ein operativer Eingriff unvermeidlich ist. Jedenfalls werde ich mit meinem Freund darüber reden und ihn mal fragen, was er davon hält.

Aber ich nehme mal an, dass man für eine Operation einen medizinischen Grund braucht. So was ist ja schließlich keine Schönheits-OP, sondern eher ein Eingriff zur Verbesserung der Lebensqualität.

Ich werde aber auch die Yoga-Methode im Hinterkopf behalten. Jedenfalls bedarf die Ursache des Schnarchens schleunigst Aufklärung!
Verfasst am: 10.10.2017 [14:15]
marcmeinl
Dabei seit: 09.05.2017
Beiträge: 45
Hi!

Das sind bestimmt alles ganz gute Möglichkeiten, die ihr da habt. Ich hoffe für dich, dass das Schnarchen bald aufhört. Jedoch hoffe natürlich ich auch, dass dein Partner ohne OP davonkommt!

Bis ihr euch entschieden habt, könntest du doch Ohrenstöpsel verwenden. Dann kannst du zumindest für die nächste Zeit ungestört schlafen. Oder habt ihr das auch schon probiert?

Es gibt ja mittlerweile ganz gute Ohrstöpsel zum Schlafen. Dabei denke ich natürlich nicht unbedingt an die billigen Schaumgummi-Stöpsel, die man auf Festivals nachgeschmissen bekommt, sondern an speziell angefertigte Stöpsel, die gezielt Schnarchen oder andere Laute Geräusche beim Schlafen ausfiltern.

Alles Gute und viel Glück!
Verfasst am: 15.10.2017 [11:52]
Krisha
Dabei seit: 25.04.2015
Beiträge: 8
Hallo
Hat dein Partner schon einmal bei einem Zahnarzt vorgsprochen?
Es gibt nämlich eine Anti Schnarchschiene die bei einem Zahnarzt angepasst wird. Wichtig ist es hierbei sie individuell anzupassen, damit die Wirkung auch eintritt. Meistens ist der Kehldeckel zu weich oder das Gaumenzäpfchen zu lang. Vorab sollte auch ein HNO Arzt kontaktiert werden.
Ansonsten hilft auch wenn er auf der Seite schläft, dazu kann man einen Tennisball in den Schlafanzug einnähen so wird ein Liegen auf dem Rücken verhindert.
Vielleicht konnte ich dir weiter helfen.
Sonnige Grüße
Krisha
Verfasst am: 01.08.2018 [11:26]
Angenehma
Dabei seit: 01.08.2018
Beiträge: 25
es ist doch keine Schande in solch einem Fall zum Arzt zu gehen
Verfasst am: 12.09.2018 [16:40]
JunkerMa80
Dabei seit: 22.06.2018
Beiträge: 36
Ich würde es auch nicht schlimm finden, deswegen zum Arzt zu gehen. Andererseits gibts auch noch die Methode, in getrennten Schlafzimmern zu schlafen. Das ist auch nicht schlimm.
Verfasst am: 30.09.2018 [05:00]
Supolnester
Dabei seit: 30.09.2018
Beiträge: 3
Ich denke auch, dass ein Arzt helfen würde :).
Verfasst am: 08.02.2019 [12:41]
IvonneK
Dabei seit: 22.01.2019
Beiträge: 16
Hey!
Mein Freund schnarcht auch extrem und merkt es selbst nicht mal. Egal ob wir nur auf dem Sofa liegen und einen Film gucken und er einschläft oder wir wirklich schlafen gehen. Er fängt keine 5min später an zu schnarchen. Bei mir wäre es kein Problem, wenn er erst mitten in der Nacht anfängt und ich schon längst schlafe. Das stört mich eher weniger. Aber ich kann bei dem Geräusch leider überhaupt nicht einschlafen. Ich habe ihn jetzt gezwungen so eine Schiene zu tragen. Auch wenn wir Abends auf dem Sofa liegen und er noch wach ist, weil er jedesmal einschläft und anfängt zu schnarchen. Er meinte zwar er bräuchte sowas nicht, weil er ja nicht schnarcht. Als er einmal vergessen hatte sie reinzunehmen, habe ich dann sein schnarchen aufgenommen und durch das abspielen ihn dann geweckt. Spätestens seit dem versteht er mich und sofern er die Schiene auch wirklich trägt, schnarcht er tatsächlich nicht, bis auf kleine Seufzer, die aber jeder im Schlaf ab und an mal macht.

Was hat bei euch denn geholfen? Vielleicht wäre sowas bei euch ja auch eine Überlegung wert, weil Ärzte ja doch schnell meinen, dass man entweder nichts machen kann, außer auf der Seite zu schlafen (was oft ja auch nichts bringt) oder gar eine OP vorschlagen, der man doch lieber erstmal aus dem Weg gehen will, oder?