Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Kaufberatung für Moringa Oleifera


Autor Nachricht
Verfasst am: 12.05.2014 [08:25]
easyghost
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2014
Beiträge: 2
Hallo
Hallo Leute, ich möchte mir dieses Moringa Oleifera Pulver Bestellen,

http://www.ebay.de/itm/1kg-Moringa-Oleifera-Premium-Blattpulver-1000g-Himalaya-Ayurveda-Pulver-/320947504819#shpCntId

hat jemand Erfahrung mit diesen Produkt, ich lese immer wieder das es riesen unterscheide gibt, aber anhand der Beschreibung kann man sich ja kein urteil bilden, jeder schreibt das sein Produkt gut ist,
wäre sehr schön wenn ich hier ein paar tipps zum einkauf bekommen könnte.
vielen dank und eine gute Gesundheit euch allen.
Verfasst am: 12.05.2014 [10:36]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, easyghost,

ich kenne dieses Produkt nicht und kann dazu nichts über die Qualität aussagen!
Ich habe mir dieses Angebot angesehen und auch durchgelesen!

Hast Du Dir die "Kontra-Meinung" am Ende dieses Angebotes angesehen und gelesen? Und trotzdem noch Appetit?


Egal, wo Jemand kaufen will:

nach dem aktuellen deutschen Prüfzertifikat mit Angabe des Einreichenden bitten, nur dort kann die Qualität eingesehen werden, auch, welche Rückstände und wieviele Schimmelpilze gefunden wurden, und
nach der Trocknungsart fragen!

Bei Lufttrocknung können Verunreinigungen durch Insekten, Vögel usw. eintreten und die Gefahr von zu großer Restfeuchte,
die die Schimmelbildung forciert, ist gegeben!


Einige Produkte von Mitanbietern wurden vom Zoll in den vergangen Wochen/Monaten wegen chemischer Rückstände aus dem Verkehr gezogen, vor kurzem wurden bei einem Anbieter Salmonellen im Moringa gefunden!


Außerdem gebe ich zu Bedenken:
wenn 1 kg für diesen Preis verkauft wird, und in diesem Preis
die Kosten für die Erzeugung, Trocknung, abpacken, Versand zum Anbieter, Gewinn für den Anbieter (und Ebay-Kosten) auch
enthalten sind:

-was erhält der Hersteller? (faire Preise?)

Ansonsten kannst Du - wenn Du die Antwort des einen Kunden gelesen hast - nur selbst ausprobieren,. wenn Du das für richtig hältst! Da kann Dir keiner raten!

Moringa-Blattpulver - sollte giftgrün sein, angenehm nach Heu riechen und auch angenehm schmecken - leicht scharf nach Meerrettich! Und es sollten möglichst weder Stiele noch Äste
in dem Blattpulver enthalten sein, denn die wichtigsten Inhaltsstoffe sind im reinen Moringa-Blattpulver!

Auch ich habe schon "Lehrgeld" bezahlen müssen - das Pulver sah sogar giftgrün aus - dann habe ich dran gerochen und mir verging jeder Appetit - es stank dermaßen muffig, daß die Sicherheit der zu großen Restfeuchtigkeit und damit der Vermehrung der Schimmelpilze und Bakterien schon zu riechen war!

Ich wünsche Dir viel Glück und daß Du auch wirklich unbelastetes Moringapulver erhältst und keines, das für den Verzehr ungeeignet ist!

Nicht immer ist das Billigste auch das Beste!

Ganz liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
(ich habe auch schon Zertifikate erhalten, wo kein Name eingetragen war! Blanco, zum Selbsteintragen?)
Verfasst am: 12.05.2014 [16:41]
easyghost
Themenersteller
Dabei seit: 12.05.2014
Beiträge: 2
Hallo
vielen dank für die ausführliche info, ich denke das ich das zeug aus Teneriffa kaufen werde.
:-))




Verfasst am: 12.05.2014 [20:46]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, easyghost,

wo auch immer Jemand kauft, sollte er sich vorher informieren, woher das Moringapulver kommt, aus welchem Land usw.

Was die Wenigsten wissen:
Moringas werden auch schon für Biosprit angebaut und diese sind garantiert nicht für den Verzehr gedacht!

Ganz liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 15.01.2015 [22:57]
cervic
Dabei seit: 15.01.2015
Beiträge: 55
"easyghost" schrieb:

Hallo
Hallo Leute, ich möchte mir dieses Moringa Oleifera Pulver Bestellen,

http://www.ebay.de/itm/1kg-Moringa-Oleifera-Premium-Blattpulver-1000g-Himalaya-Ayurveda-Pulver-/320947504819#shpCntId

hat jemand Erfahrung mit diesen Produkt, ich lese immer wieder das es riesen unterscheide gibt, aber anhand der Beschreibung kann man sich ja kein urteil bilden, jeder schreibt das sein Produkt gut ist,
wäre sehr schön wenn ich hier ein paar tipps zum einkauf bekommen könnte.
vielen dank und eine gute Gesundheit euch allen.


Hallo

Hoffe dass ich auch einen Beitrag hier auffassen darf :))

In Europa wird die Pflanze immer bekannter, da sie gegenüber anderen Superfoods eine viel höhere Konzentration an Nährstoffen aufweißt.

Moringa Samen sind heute erschwinglich zu bekommen, wobei man dafür häufig auf die Qualität verzichten muss. Wenn du einen Anbieter aus Erfahrung suchst, dann empfehle ich dir die Moringa Samen von diesem Anbieter - https://pura-moringa.de/moringa-oleifera. Ich habe auch nur die Kapseln und eine kleine Dose Pulver bestellt. Dieses kann man übers fertige Essen streuen oder untermischen. Ach ja und ein Öl , das nutze ich fürs Gesicht, das finde ich super angenehm (im Büro ist so trockene Luft).


Verfasst am: 30.03.2015 [15:47]
maria44
Dabei seit: 19.01.2015
Beiträge: 205
Hallo Zusammen,

wie ist das bei euch? Wie viel Moringa nehmt ihr am Tag?

Ich habe Pulver und Kapseln gekauft. Kapseln ist ja eigentlich klar. 3 x am Tag eine Kapsel.

Aber wie soll ich es beim Pulver machen?

Liebe Grüße
Verfasst am: 04.04.2015 [22:49]
cervic
Dabei seit: 15.01.2015
Beiträge: 55
Moringa Samen, Kapseln (meine Lieblingswahl) oder Pulver sind heute erschwinglich zu bekommen, wobei man dafür häufig auf die Qualität verzichten muss. Wenn du einen Anbieter aus Erfahrung suchst, dann empfehle ich dir die http://www.moringa.de/produkte/moringa-kapseln/  von diesem Anbieter. Die Moringa ist bekanntlich eine schnell wachsende Pflanze und wächst pro Monat mal locker um 30cm. Es gibt für Moringa oleifera keine Regel als Einnahme-Dosierung. Ich persönlich nehme 3 x pro Tag 2 Kapseln.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.2015 um 22:50.]
Verfasst am: 21.06.2016 [14:26]
Nature Advancement
Dabei seit: 21.06.2016
Beiträge: 1
Guten Tag,

da hier öfters die Frage nach Qualität kam, werde ich mal aufzählen worauf Sie beim Kauf achten sollten.


Achten Sie auf Zertifizierungen wie ISO 9001, HACCP und GMP. Diese zeugen von hoher Qualität und entsprechen europäischer Norm. Auf Anfrage, können Sie diese von dem Hersteller auch verlangen.

Guter Moringa wird immer im Schatten getrocknet, von Ungeziefer geschützt, bzw. in einem Lagerraum oder Freiluft mit speziellen baulichen Maßnahmen.

Braun verbrannte Blätter oder leicht bräunliches Pulver zeugen von minderer Qualität. Dieser Moringa wurde in der Sonne getrocknet und enthält kaum noch Vitalstoffe.

Achten Sie darauf, dass keine größeren Blattstiele oder gar kleine Äste enthalten sind.

Moringa sollte zwischen 24h und 48h lange getrocknet werden. Andernfalls besitzt er eine zu hohe Restfeuchtigkeit und beginnt dann leichter zu schimmeln. Das Pulver ist dann klumpig und Sie erwerben mehr Wasser als Moringa.

Erwerben Sie Moringa nur von seriösen Händlern und nicht von Privatpersonen auf Handelsplattformen.

Es spielt dabei keine große Rolle, woher der Moringa stammt. Die Region stellt hierbei nur geringfügige Unterschiede dar in der Konzentration der Vitalstoffe. Fast jeder Moringa aus z.B. Indien, Ägypten, Teneriffa oder Thailand wird in der Nähe des Meeres angebaut, in größeren Agrargebieten und fernab von großen Industriestädten. Dadurch sind Umweltbelastungen in diesen Gebieten sehr gering. In diesen Regionen wird er durch die Nähe zum Meer sogar noch mit zusätzlichen Mineralstoffen angereichert.


Wenn Sie beim Kauf auf diese Kriterien achten, können Sie fast nichts mehr falsch machen. Meistens können Sie auch auf die Bewertung anderer Kunden einen Eindruck bekommen wie das Pulver, Blattschnitt bzw. Tee beschaffen ist.

Guter Moringa besitzt:
-eine Zertifizierung
-pures grün und keine verbrannten Blätter bzw. braunes Pulver
-keine größeren Stiele oder Äste


Viele Grüße

Nature Advancement Team
Verfasst am: 27.07.2016 [01:39]
AndreaKK
Dabei seit: 16.07.2016
Beiträge: 5
"Nature Advancement" schrieb:

Guten Tag,

da hier öfters die Frage nach Qualität kam, werde ich mal aufzählen worauf Sie beim Kauf achten sollten.


Achten Sie auf Zertifizierungen wie ISO 9001, HACCP und GMP. Diese zeugen von hoher Qualität und entsprechen europäischer Norm. Auf Anfrage, können Sie diese von dem Hersteller auch verlangen.

Guter Moringa wird immer im Schatten getrocknet, von Ungeziefer geschützt, bzw. in einem Lagerraum oder Freiluft mit speziellen baulichen Maßnahmen.

Braun verbrannte Blätter oder leicht bräunliches Pulver zeugen von minderer Qualität. Dieser Moringa wurde in der Sonne getrocknet und enthält kaum noch Vitalstoffe.

Achten Sie darauf, dass keine größeren Blattstiele oder gar kleine Äste enthalten sind.

Moringa sollte zwischen 24h und 48h lange getrocknet werden. Andernfalls besitzt er eine zu hohe Restfeuchtigkeit und beginnt dann leichter zu schimmeln. Das Pulver ist dann klumpig und Sie erwerben mehr Wasser als Moringa.

Erwerben Sie Moringa nur von seriösen Händlern und nicht von Privatpersonen auf Handelsplattformen.

Es spielt dabei keine große Rolle, woher der Moringa stammt. Die Region stellt hierbei nur geringfügige Unterschiede dar in der Konzentration der Vitalstoffe. Fast jeder Moringa aus z.B. Indien, Ägypten, Teneriffa oder Thailand wird in der Nähe des Meeres angebaut, in größeren Agrargebieten und fernab von großen Industriestädten. Dadurch sind Umweltbelastungen in diesen Gebieten sehr gering. In diesen Regionen wird er durch die Nähe zum Meer sogar noch mit zusätzlichen Mineralstoffen angereichert.


Wenn Sie beim Kauf auf diese Kriterien achten, können Sie fast nichts mehr falsch machen. Meistens können Sie auch auf die Bewertung anderer Kunden einen Eindruck bekommen wie das Pulver, Blattschnitt bzw. Tee beschaffen ist.

Guter Moringa besitzt:
-eine Zertifizierung
-pures grün und keine verbrannten Blätter bzw. braunes Pulver
-keine größeren Stiele oder Äste



Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.2016 um 01:41.]
Verfasst am: 27.07.2016 [11:46]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

auch zu diesem Thema habe ich hier im Forum schon viel geschrieben!

Nur ist es vielleicht erforderlich, zu erklären, was einige Prüfzertifikate aussagen, wie

ISO 9001, HACCP, GMP etc.

Seht selbst mal im Internet nach!

Mir ist es immer wichtig, daß nicht der Betrieb zertifiziert wird, sondern das aktuell vom Ausland gelieferte Moringapulver etc.

Dafür gibt es deutsche Institute, die solche Untersuchungen durchführen und zwar auf Pestizide, Schadstoffe, Schimmelpilze, etc.!
Es gibt auch Untersuchungsmöglichkeiten auf Inhaltsstoffe, mit Angabe der einzelnen Mineralstoffe etc, den ORAG Wert, je nachdem, was der Auftraggeber untersuchen läßt, denn solche Untersuchungen sind nicht ganz billig!

Daß ein Produkt in der Apotheke verkauft werden kann, hat auch nicht generell etwas mit der Güte selbst zu tun, sondern:
Der Verkäufer hat, um seine Produkte in der Apotheke verkaufen zu können, eine "Apotheken-Nummer" bestellt, dadurch ist sein Produkt dort gelistet!

Außerdem ist noch wichtig, daß ein Prüfzertifikat immer nur das gerade gelieferte Produkt betrifft, die nächste Lieferung kann ganz anders sein und andere Ergebnisse bringen!

Egal, wo Ihr bestellt, wie schon geschrieben:

das Pulver sollte (gift)grün sein, angenehm duften, ein bißchen nach Heu, und leicht scharf sein!

Wenn Euch bräunliches Pulver geschickt wird, das auch noch muffig riecht, würde ich es zurückschicken"!

Ich habe schon ziemlich schlimmes Zeug geschickt bekommen, und es wurde behauptet, das "grüne" sei unreif geerntet worden!

Wenn man was für seine Gesundheit tut, sollte es sich um sehr gutes Pulver handeln und schon garnicht schaden! Denn bei zuviel Feuchtigkeit können Schimmelpilze enthalten sein, ohne daß man sie schon sieht!

Es sind schon mehrfach vom Zoll verunreinigte Lieferungen beschlagnahmt worden, aber sicher werden nicht alle gefunden!
Sogar mit Salmonellen belastete!

Als ich 2011 Moringa kennenlernte, war es in Deutschland noch kaum bekannt. Deshalb mußte ich auch schon selbst zum Zoll, um zu erklären, was Moringa überhaupt ist!

Die Namen der Zertifikate sind nicht so wichtig, sondern was sie aussagen über die aktuelle Lieferung an den Händler, die nächste Lieferung muß neu untersucht werden!

Liebe Grüße
Moringabegeisterte Erika!
Natürlich ist auch ein geprüfter Betrieb wichtig und die Herstellungsweise etc. aber das Produkt selbst muß ein Untersuchungsergebnis haben!