Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Barthaartransplantation - warum?


Autor Nachricht
Verfasst am: 29.11.2018 [13:23]
maria44
Themenersteller
Dabei seit: 19.01.2015
Beiträge: 345
Hey Leute,
ich weiß, dass sehr viele Männer aber auch Frauen unter Haarverlust leiden, und sich aus diesem Grund einer OP unterziehen, aber dass man sich einer Barthaartransplantation unterzieht, dass ist neu für mich.


Also, ich würde sofort mit ihm tauschen :)
Was meint Ihr?
Verfasst am: 01.12.2018 [04:14]
kevin79688
Dabei seit: 24.09.2018
Beiträge: 4
Er sollte es meiner Meinung nach zuallererst mit Minoxidil versuchen! Der Wirkstoff regt das Haarwachstum an.

Die Dosis macht das Gift
Verfasst am: 14.02.2019 [15:14]
LKaPon
Dabei seit: 27.09.2018
Beiträge: 52
Schönen guten Tag!

Also ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum man denn direkt zu Beginn über eine solche Transplantation nachdenken muss. Da gibt es doch letztendlich wesentlich mildere Methoden.

Ich würde - falls du das nicht schon ohnehin getan hast - ein Bartwuchsmittel kaufen, von Joe Finest gibt es da schon ein sehr gutes Präparat, mit dem ich auch sehr positive Erfahrungen gesammelt habe.
Verfasst am: 18.02.2019 [15:22]
ZileD
Dabei seit: 07.04.2018
Beiträge: 166
Wie weit bist du denn damit?
Verfasst am: 03.11.2019 [12:30]
Rudisa
Dabei seit: 08.09.2019
Beiträge: 38
Hast du den Eingriff denn gemacht ?

Also wenn man sich im Internet informiert dann findet man schon verschiedene Informationen zur Barthaartransplantation.

Wenn du diesen Eingriff hinter dir hast und die Barthaare dann gewachsen sind, musst du auf die Pflege des Bartes auch achten.
Ich kann dir verschiedene Produkte empfehlen aber ich finde die Teebaumöl Bartpflege echt gut. Das Öl pflegt den Bart und die Haut echt gut und riecht auch angenehm.

Kannst du dir ja mal anschauen.

LG
Verfasst am: 28.01.2021 [19:22]
jenny67
Dabei seit: 17.04.2020
Beiträge: 23
Hallo, ich empfehle keine Barthaartransplantation. Stattdessen empfehle ich Ihnen, Ihren Bart richtig zu pflegen. Sie können eine Menge Bartpflege Set online finden, die Ihnen definitiv hilft, den Bart wachsen zu lassen, und dann brauchen Sie keine Barthaartransplantation. Ich hoffe das wird helfen. LG
Verfasst am: 24.03.2021 [17:49]
cervic
Dabei seit: 15.01.2015
Beiträge: 50
Also ich wurde es erst mit Bartwachstumsmittel versuchen da es viel, viel günstiger ist als eine Barttransplantation.
Wenn es um eine Barttransplantation geht, wird je nach Land, in dem man sie durchführen lässt, oft empfohlen, soclhe Bartwachstumsmittel heisenbeard.de/minoxidil-bartwuchsmittel-oder-geldvernichter/ , um den Prozess zu beschleunigen. Bei einer Barttransplantation dauert es technisch gesehen genauso lange, wenn nicht sogar länger, bis der neue Bart herausgewachsen ist, als bei der Verwendung von Minoxidil.
Also ich wurde es erst mit Bartwachstumsmittel versuchen da es viel, viel günstiger ist als eine Barttransplantation.
Wenn es um eine Barttransplantation geht, wird je nach Land, in dem man sie durchführen lässt, oft empfohlen, irgendwelche Bartwachstumsmittel zu verwenden wie z. B. Minoxidil, um den Prozess zu beschleunigen. Bei einer Barttransplantation dauert es technisch gesehen genauso lange, wenn nicht sogar länger, bis der neue Bart herausgewachsen ist, als bei der Verwendung von Minoxidil.
Verfasst am: 28.03.2021 [13:36]
Gustavo Woltmann
Dabei seit: 22.03.2021
Beiträge: 1
Barthaartransplantation ?????
Sowas höre ich zum ersten Mal, ich wusste gar nicht das man das machen kann.
Mein Bart ist auch nicht Perfekt aber ich wurde nie eine OP dafür machen!
LG Gustavo Woltmann
Verfasst am: 08.06.2021 [10:12]
IchWilma
Dabei seit: 22.01.2019
Beiträge: 170
Sich Brusthaare transplantieren zu lassen, erscheint mir auch sehr übertrieben. Am Kopf könnte ich es noch nachvollziehen, aber auf der Brust ist dass dann doch etwas too much.



--
Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.