Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Tageslichtlampen empfehlenswert


Autor Nachricht
Verfasst am: 23.09.2015 [19:22]
biserela
Themenersteller
Dabei seit: 27.08.2015
Beiträge: 15
Tag,

langsam wird es draußen trüb und die Sonne scheint auch nicht so doll wie vorher.

Ich möchte mal für die Tage vorsorgen, da dachte ich überwiegend an eine Tageslichtlampe. Die soll den Sonnenschein und das natürliche Licht ein wenig ersetzen. Wie macht ihr das während des Winters - kommt bei Euch so ein Gerät zum Zuge oder seit ihr nicht "lichthungrig - lichtabhängig" wie ich.

Anscheinend soll diese Geräte sehr hilfreich sein, deshalb habe ich mich im Internet darüber schlau gemacht und habe einen Vergleich der Geräte gemacht. Hier steht es das man zwei Arten der Lampen unterscheidet, ich zitiere Mal:
>> Zum einen die hochwertigen und kostspieligeren „richtigen“ Lichttherapielampen, die als Ersatzsonne fungieren können, und zum anderen die günstigeren Tageslichtlampen, die man eher als „Wohlfühllampen“ beschreiben darf. <<
Quelle: http://www.tageslichtlampe.com/lichttherapielampen/
Wenn ich mir so die Preise anschaue sind die ganz schön oha. Wie viel soll so ein Gerät kosten, um Winterblues und Co. entgegenzuwirken, bzw. Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder richtigen Stimmungstiefs zu entfliehen.

Tipps und über eure persönliche Erfahrung würde ich mich freuen, ich bin jemand der liebe zweimal nachfragt bevor man für etwas Geld ausgibt, das man es nicht persönlich kennt und noch nie benutzt hat.

Vielleicht könnt ihr auch Fragen wie beantworten:
- Wie viel Lux sind erforderlich um ein optimales Ergebnis zu erreichen?
- Wie lange nutzt ihr es?

Bedanke mich für die Unterstützung.
Verfasst am: 27.09.2015 [22:56]
jogobela
Dabei seit: 23.09.2015
Beiträge: 18
Hallo,

ich würde Walimex Daylight empfehlen.
Verfasst am: 20.01.2016 [10:27]
Hell
Dabei seit: 12.01.2016
Beiträge: 8
*push* für das Thema, kann/mag jemand von seinen Erfahrungen mit Tageslichtlampen berichten? ich habe auch schon überlegt mir eine zuzulegen...
Verfasst am: 21.09.2016 [14:07]
PauleK
Dabei seit: 21.09.2016
Beiträge: 62
Ich glaube halt, dass man sich auf so was einlassen können muss. Dann kann es durchaus helfen!
Verfasst am: 09.10.2016 [19:05]
Stray_Cat
Dabei seit: 07.10.2016
Beiträge: 7
"Hell" schrieb:

*push* für das Thema, kann/mag jemand von seinen Erfahrungen mit Tageslichtlampen berichten? ich habe auch schon überlegt mir eine zuzulegen...


ich habe seit Jahren eine und verwende sie jeden Winter (bzw. jedes Jahr von ca. Oktober bis März).
Wichtig ist, dass man eine Lampe mit der richtigen Lux-Anzahl kauft. Die Lampen mit der ausreichenden Anzahl sind natürlich teurer, als solche "Wellnesslampen". Allerdings bringen letztere nichts, außer Zimmerdeko, weil eine solche Lampe eben die Mindestzahl an Lux benötigt, um therapeutischen Effekt zu haben.
Ich weiß jetzt leider nicht welches Modell ich habe, aber ich bin prinzipiell mit der Lichttherapie sehr zufrieden. Sie wirkt direkt auf das limbische System im Gehirn und kann super unterstützend zu jeder Form von Depression und speziell bei saisonalen Depressionen eingesetzt werden.
Auch sogenannte Lichtwecker, die einen Sonnenaufgang simulieren, können sehr hilfreich sein in der dunklen Jahreszeit. Da habe ich einen von Medisana (günstiger als die High End Produkte von Philips & Co, aber genau so "wirksam"). Kann ich beides also sehr empfehlen!

"PauleK" schrieb:

Ich glaube halt, dass man sich auf so was einlassen können muss. Dann kann es durchaus helfen!

Denke nicht, dass man sich darauf einlassen können muss. Weil anders als andere Maßnahmen, wie zB Gesprächstherapie und auch Medikamente (wenn man den Placeboeffekt miteinbezieht), wirkt Lichttherapie nicht auf den analytischen Teil des Gehirns sondern eben direkt auf das limbische System (das emotionale Gehirn sozusagen). Da muss man sich nicht darauf einlassen - es wirkt einfach.
Natürlich kann man die Wirkung durch einen Nocebo-Effekt wieder zunichte machen, wie so ziemlich alles (wenn davon überzeugt ist, dass etwas nicht wirkt, wird es oft nicht wirken). Aber prinzipiell muss man an Lichttherapie nicht "glauben", weil sie eben genau den Bereich im Gehirn stimuliert, der nicht analytisch (durch Gedanken) gesteuert wird.

LG Cat

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.2016 um 19:13.]
Verfasst am: 25.11.2016 [08:40]
UtaB.
Dabei seit: 21.11.2016
Beiträge: 12
Danke für deine ausführliche Meinung Stray_Cat.Hat mir sehr geholfen
Verfasst am: 04.01.2017 [14:16]
Yvi1
Dabei seit: 04.01.2017
Beiträge: 7
Also sind Tageslichtlampen empfehlenswert?
Verfasst am: 09.02.2017 [16:59]
4Life
Dabei seit: 14.07.2016
Beiträge: 15
Hey Yvi1,
Also ich finde Tageslichtlampen schon sehr empfehlenswert. Ich habe selber seit 2 Monaten eine daheim (da ich dazu neige im Winter etwas depressiv zu werden) und spüre schon eine leichte Verbesserung meines Gemütszustandes :)
Kann natürlich aber auch am Placeboeffekt liegen, aber wer weiß das schon.

Auf http://www.tageslicht-lampe.com/ kommt die Lampe aber eigentlich auch gut weg, und das ist eine recht seriöse Seite, der man Glauben schenken darf.
ich denke also du kannst jederzeit zu einer Tageslichtlampe greifen und machst auf keinen Fall einen Fehler :)
Verfasst am: 16.03.2017 [23:33]
Stav
Dabei seit: 14.03.2017
Beiträge: 6
Hi,

wir haben im Wohnzimmer eine Tageslichtlampe. Ich finde das Licht sehr angenehm und es wirkt auch an trüben Tagen nicht so "drückend" im Haus.

LG
Verfasst am: 13.10.2018 [11:55]
lilith
Dabei seit: 15.06.2017
Beiträge: 59
Das mit den Lichtmaschinen versteh ich jetzt nicht,

aber eine Tageslichtlampe ist bestimmt eine tolle Sache. Ich hab mich auf dieser Seite hier ein bisschen eingelesen, weil es mir nicht so gut geht zur Zeit und wenn dann auch noch der düstere Winter kommt... Winterblues will ich mir nicht auch noch antun.

Und dann scheinen Vollspektrum-Tageslichtlampen auch noch gut für die Augen zu sein. Das hab ich vorher gar nicht gewußt.

Da bin ich ja gspannt.