Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Würmer bei Katzen?


Autor Nachricht
Verfasst am: 16.04.2018 [13:44]
frankieP
Themenersteller
Dabei seit: 30.01.2017
Beiträge: 47
Hallöchen,

ich hätte mal eine Frage an alle Katzenbesitzer unter euch: Wie oft lasst ihr eure Katzen entwurmen?
Ich habe einen 3-jährigen Kater, der ist allerdings immer in der Wohnung. Kann er dann trotzdem Würmer bekommen, oder kommt das eher bei Katzen vor, die im Freien unterwegs sind?
Reicht bei einem Stubenkater eine Entwurmung alle 6 Monate oder wie handhabt ihr das?

Liebe Grüße
Verfasst am: 17.04.2018 [11:59]
Sebsi2
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 63
Hey,

mein Kater darf auch nicht raus, aber das heißt nicht, dass er keine Würmer bekommen kann. Bakterien können immer irgendwie in die Wohnung gelangen, aber halte es natürlich eher für unwahrscheinlich.
Der Tierarzt hat mir empfohlen meinen Kater einmal im Jahr zu entwurmen. Es spielen dabei auch noch andere Faktoren, wie zum Beispiel das Alter eine Rolle.
Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen beantworten, falls du noch mehr hast, kann ich dir diesen Ratgeber über die Wurmkur von Kazten empfehlen: http://www.katzenkram.net/katzen-gesundheit/wurmkur-bei-katzen/#7-wie-oft-sollten-katzen-entwurmt-werden

Liebe Grüße

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.2018 um 11:59.]
Verfasst am: 27.04.2018 [15:04]
bravo
Dabei seit: 24.04.2018
Beiträge: 7
Eigentlich bekommen Katzen durch frisches Fleisch in Lebensmittelqualität keine Würmer. Aber eigentlich ist ein schönes Wörtchen, oder? Natürlich kann auch solches Fleisch mal durchseucht sein, wenn es durch die Kontrollen geschlüpft ist.

Meines Wissens nach (das, was ich ohne genauer nachzulesen für mein Allgemeinwissen halte) werden die Würmer eher durch uns Menschen in die Wohnung eingeschleppt, weshalb auch empfohlen wird, Wohnungskatzen zu entwurmen - wenn auch durchaus seltener als Freigänger.

Übertragungsweg können dann z.B. die Schuhe sein.
Verfasst am: 20.06.2018 [11:32]
svenn
Dabei seit: 07.03.2018
Beiträge: 8
also ne wurmkur machen wir tatsächlich alle 3 monate bei unserem kater. er ist ein freigänger und davon abhängig sind seine impfungen. er hat schon einige erhalten, mussten dann nach ein paar monaten aufgefrischt werden, nun muss er einmal im jahr hin, damit er auch den vollen schutz hat!
Verfasst am: 16.07.2018 [22:31]
joma
Dabei seit: 16.07.2018
Beiträge: 1
Ich muss das Thema nochmal aufgreifen! Es ist absolut nicht sinnvoll eine Katze die keinen Freigang hat häufig zu entwurmen! Wurmkuren sind Medikamente mit nicht zu unterschätzenden Nebenwirkungen. Dazu kann sich jeder im Netz unter "Antihelminthika" hinreichend informieren. Dass Ihr Tierarzt Sie hierzu evtl anders berät müssen Sie auch unter dem Aspekt sehen, dass er daran Geld verdient. Verantwortungsvolle Tierärzte, die das Tierwohl voranstellen (und das sind hoffentlich die meisten!) raten davon klar ab.

Dass sich eine Katze, die die Wohnung nicht verläßt mit Würmern infiziert ist nicht unmöglich aber SEHR unwahrscheinlich. Die einzige Möglichkeit besteht durch das Einschleppen infektiöser Wurmeier durch den Menschen in die Wohnung. Dieses Risiko ist verschwindend gering. Es setzt voraus, dass man in frischen Kot (von infizierten Katzen oder Hunden) tritt, zuhause mit den verunreinigten Schuhen durch die Wohnung läuft und die Katze diesen verschmierten eingeschleppten Kot auch noch oral aufnimmt, also ableckt. Welche normale Katze würde das machen? Es versteht sich von selbst, dass man dieses Risiko sehr einfach reduzieren kann, indem man die Strassenschuhe vor Betreten der Wohnung auszieht, das machen die meisten Leute (ob mit oder ohne Katze) sowieso. Wer möchte schon Kotspuren auf seinem Teppich? Freigängerkatzen infizieren sich ebenfalls kaum über Kot (oder mit Kotspuren verunreinigte Erde), das ist mehr ein Hundeproblem, sondern eigentlich ausschließlich über die Aufnahme von Beutetieren. Vor allem Mäuse sind stark mit Würmern befallen.

Eine Infektion über Rohfleisch ist extrem unwahrscheinlich, weil es faktisch ausgeschlossen werden kann, dass für den menschlichen Verzehr zugelassenes Fleisch infiziert ist. Wie es sich bei bravo anhört, dass solches (infiziertes) Fleisch öfter mal durch die Kontrollen schlüpfen kann entspricht nicht der Realität. Theoretisch ist es nicht unmöglich, aber praktisch führt so ein Vorfall zu einem gewaltigen Medienecho und ich kann mich an keins erinnern. Dazu muss man bedenken, dass die Schlachttiere schon engmaschig prophylaktisch gegen alles erdenkliche behandelt werden und mit Antibiotika- und anderen Medikamentenrückständen belastet sind, aber sehr sehr unwahrscheinlich mit Wurmeiern. Und dann folgen die Kontrollen nach der Schlachtung, die in Deutschland penibel sind. Allenfalls wenn man mal aus privater Schlachtung etwas bekommt, besteht evtl ein etwas höheres Risiko.

"Sebsi2" schrieb:

...Bakterien können immer irgendwie in die Wohnung gelangen...


Bakterien SIND überall in der Wohnung. Und nicht nur da, sie sind überall auf unserer Haut, in unserem Darm und das ist auch gut so! Sie gelangen von draussen immer aufs neue in die Wohnung bei jedem Fensteröffnen und mit jedem Gegenstand und jeder Person die hereinkommt. Bakterien sind überall. Und sie haben rein gar nichts mit Würmern zu tun. Würmer gehören - so wie wir - zum Tierreich.

Wer trotz den wirklich geringen Risikos ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann regelmäßig (sicher nicht öfter als 1x/Jahr) Kotproben seiner Katze untersuchen lassen. Im Falle einer nachgewiesenen Wurminfektion ist eine Entwurmung natürlich angeraten. Es ist wirklich zu bedenken, dass das Risiko eines Wurmbefalls und den damit verbundenen Folgen für reine Wohnungskatzen weit hinter dem gesundheitlichen Risiko zurücksteht, was unnötige und unnötig häufige Wurmkuren mit sich bringen.

Untersuchung einer Kotprobe (und ein positiver Befund- sprich nachgewiesener Befall) sollte auch bei jedem Hund Voraussetzung zur Gabe einer Wurmkur sein. Gesunde Hunde haben eher selten einen Wurmbefall. Hier ist auch noch zu bedenken, dass man den Darm gerade beim Hund durch gesunde Ernährung (Fütterung von Rohfleisch und rohem Gemüse = BARF) prophylaktisch vor Würmern schützen kann. Viele für Hunde sehr gut geeignete Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel haben eine wurmwidrige Wirkung (geriebe Möhren, Knoblauch (in Maßen!), Propolis, Kokosöl,...) Dazu findet man sehr viel Information. Ein so ernährter Hund hat selten bis nie Würmer. (Katzen kann man natürlich auch barfen, aber das ist oftmals nicht so einfach wie beim Hund.)

Lediglich bei Freigängerkatzen, die Mäuse fangen und fressen, muss man ständig von einer Verwurmung ausgehen. Und hier muss man wissen, dass die erste verspeiste Maus nach der Wurmkur die Katze erneut mit Würmern infiziert hat. Die Wurmkur wirkt nicht vorbeugend sondern eliminiert nur das, was in dem Moment da ist. Das heißt, die vor drei Tagen entwurmte Katze kann schon wieder vermurmt sein. Man entwurmt normal nicht öfter als vierteljährlich weil man sonst aufgrund der Nebenwirkung der Wurmkur die Katze zu stark schädigen würde. Der dreimonatige Turnus ist eine Abwägung aus einen möglichst Geringhalten der Wurmlast im Darm der Katze (der sie natürlich auch gesundheitlich schädigt) und einer maximal vertretbaren Gabe eines Medikaments mit seinerseits schädigenden Auswirkungen auf den Organismus der Katze. Die Wurmkur dient hier also nicht (wie häufig irrtümlich angenommen) dem Schutz des Halters. Es ist zusätzlich auf Hygiene zu achten, ganz besonders bei Kindern!
Verfasst am: 02.11.2018 [14:07]
LKaPon
Dabei seit: 27.09.2018
Beiträge: 42
Grüß Dich!

Wenn ich jetzt nicht komplett daneben liege, dann gibt es schon für Katzen so wie eben auch für Hunde die Möglichkeit sogenannter Wurmtabletten.

Dadurch sollten die Würmer selbständig wieder vom Fell der Katzen abfallen, aber sprich dazu vielleicht mal mit deinem Tierarzt darüber.

Alternativ schau mal bei https://www.haustierheld.net/ vorbei, eventuell sind da passende Produkte zu finden.
Verfasst am: 04.07.2019 [14:56]
Marianne Trimmel
Dabei seit: 20.05.2019
Beiträge: 6
Hallo!
Wenn deine Katze Würmer hat gibt es dagegen Kautabletten. Würde ausserdem darauf achten dass deine Katze regelmäßig entwurmt wird, vor allem wenn sie ein Freigänger ist.
Verfasst am: 06.07.2019 [13:33]
ZileD
Dabei seit: 07.04.2018
Beiträge: 207
Hallo :)

Wie sieht es bei dir, hast du dich da schon informiert und da auch schon was gefunden wegen den Würmern ?
Meine Katze hat zum Glück nicht solche Probleme aber die pinkelt überall hin .. das macht mir große Probleme :s
Da habe ich auch nach unterschiedlichen Infos gesucht und habe auch echt gute Tipps und Infos gefunden wegen dem Geruch.
Zum katzenurin entfernen habe ich dann auch echt gute Infos gefunden, kann ich dir auch empfehlen wenn du Probleme hast damit.

Zur Not geht man auch zum Arzt und lässt sich da beraten was man gegen Würmer machen kann.

Alles Gute