Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Kampfsport zum Stressabbau?


Autor Nachricht
Verfasst am: 17.10.2018 [14:08]
diranoss
Themenersteller
Dabei seit: 20.09.2016
Beiträge: 73
Hallo!

Mein Mann hatte vor einigen Wochen einen Burnout, da er 70h die Woche gearbeitet hat und einfach nicht mehr damit klar kam. Glücklicherweise hat dies deren Betriebsarzt offiziell diagnostiziert, weshalb er sich seit dem im Krankenstand und in Therapie befindet.

In der Reha wurde ihm empfohlen, sich ein Hobby für den Stressabbau zu suchen. Und mein lieber Mann hat sich natürlich Boxen ausgesucht.

Ich bin mir sicher, ob das das Richtige ist. Stelle mir Boxen einerseits stressiger und andererseits auch teuer vor.


Was meint ihr? Sind hier erfahrene Hobby-Boxer unterwegs?
Verfasst am: 18.10.2018 [14:38]
frankieP
Dabei seit: 30.01.2017
Beiträge: 46
Hey!

Ich bin weder Boxer noch habe ich jemals hobbymäßig geboxt. Jedoch trainiere ich schon seit Jahren Krav Maga und Panantukan.

Ersteres ist ja dem "Mainstream" bereits bekannt - dabei handelt es sich um eine israelische Selbstverteidigungstechnik.

Panantukan hingegen ist ein philippinischer Boxstil, der im Endeffekt aber nur wenig mit dem klassischen Boxen per se zu tun hat, sondern eher an den "Straßenkampf" angelehnt ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Beides hat mir geholfen, mehr in mich zu gehen und zu mir zu finden. Denn Kampfsport hat viel mehr mit Körperbeherrschung, Atemtechnik und Disziplin zu tun als man vermuten mag.

Ich gehe davon aus, dass du dich nur verschrieben hast und eigentlich meintest, dass du dir unsicher bist, ob sich Boxen für deinen Mann anbieten würde. So hab ich es zumindest aus deinem restlichen Beitrag herauslesen können.

In diesem Sinne finde ich Boxen durchaus auch für den Stressabbau geeignet. Zumal paar Schläge gegen einen Boxsack ja auch "entspannend" wirken können. ;)


Zu den Kosten: In der Regel kann man sich die Schutzausrüstung des Vereins oder Sportstudios ausleihen. Deshalb fallen dafür keine zusätzlichen Ausgaben an. Außer dein Mann will unbedingt seine eigene Boxausrüstung haben. Sollte das so sein, kannst du dich gerne mal hier an den Preisen orientieren: http://www.phoenix-budo.ch/
Habe mir da letztens paar Handschoner gekauft, da die im Verein doch schon sehr abgenutzt waren. ^^

Grüße
Verfasst am: 26.10.2018 [16:49]
Adrienne
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 275
Hallo,

vielleicht kann sich dein Mann mit Qigong anfreunden, die Übungen kann er auch zuhause praktizieren. Die Übungen des Zhineng Qigong bestehen, wie oftmals vermutet, nicht nur aus langsamen Bewegungsabläufen ........ https://www.zhinengqigong-deutschland-ev.de/zhineng-qigong/wirkung-zhineng-qigong/ .... Und regelmässiges Praktizieren aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers .

LG
Adrienne
Verfasst am: 02.11.2018 [21:59]
LKaPon
Dabei seit: 27.09.2018
Beiträge: 42
Hello!

Das ist natürlich eine sehr gute Frage, allerdings denke ich nicht, dass es hierbei zwingend Kampfsport sein muss.

Ich selbst betreibe zum Stressabau zum Beispiel am liebsten Tennis.

Unter http://sport-schuhe.net/ habe ich mir die neuen, modernen Sport-Schuhe von Nike bestellt.

Lg
Verfasst am: 11.12.2018 [14:02]
Spongeboober
Dabei seit: 05.11.2018
Beiträge: 12
Grüß Dich!

Also wenn du selbst schon das Gefühl hast, dass der Stress sich negativ auf dein Leben und deine seelische Gesundheit auswirkt, dann solltest du alsbald die Reißleine ziehen und entgegenwirken.

Denn mit einem Burnout ist keinesfalls zu spaßen und kann dich auch langfristig außer Gefecht setzen.

Was dagegen helfen könnte, ist sehr vielschichtig: Von Meditation über Homöopathie bis hin zu Medikamenten.

Lg
Verfasst am: 14.12.2018 [14:38]
Titania
Dabei seit: 07.09.2018
Beiträge: 50
Ich denke auch, dass jeder anders Stress abbaut. Einige gehen joggen, andere würde schon der Gedanke an joggen stressen. Wieder andere puzzlen gerne und manche brauchen vielleicht wirklich Kampfsport. Letztendlich muss jeder für sich selbst das Passende finden und es ist wichtig, dass man sich auch die Zeit dafür nimmt. Ich stand selbst schon kurz vor dem Burn-out, weil sich alles nur noch um Arbeit gedreht hat, doch irgendwann lernte ich, wie wahr die Aussage ist: Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich