Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema mit vielen Antworten

Wie wird man seine Angst los?


Autor Nachricht
Verfasst am: 21.09.2016 [19:29]
olli2308
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2013
Beiträge: 22
Einen erfrischend innovativen Ansatz zur Auflösung von Ängsten habe ich in dem neuen Buch von Psychocoach Andreas Winter "Was deine Angst dir sagen will" entdeckt. Andreas Winter glaubt, dass Ängste verschwinden, wenn wir verstehen, warum wir diese Angst haben. Ängste sind erlernt und können auch wieder verlernt werden. Zur Auflösung der Angst müssen ihre tatsächlichen Ursachen bewusst gemacht werden, indem die Betroffenen drei Fragen beantworten: „Warum genau haben Sie Angst? Was ist das Schlimmste, was Ihnen in der bestimmten Situation passieren könnte? Wofür lohnt es sich, das Schlimmste in Kauf zu nehmen?“

Anhand verschiedener Beispiele aus seiner langjährigen Coaching-Praxis macht Winter deutlich, wie diese Gefühle aus unterbewussten Lernprozessen und unreflektierten Erfahrungen resultierten. Zusätzlich zum Buch produzierte der Autor ein gleichnamiges Audio-Coaching auf CD, bei dem die bildhafte Erlebnisfähigkeit genutzt wird, um den eigenen Ängsten und Blockaden auf die Spur zu kommen. So werden Leser und Hörer „an die Hand“ genommen, um herauszufinden, was hinter der Angst steckt und wie man sie gemeinsam loswerden kann. Ich habe sehr davon profitiert.
Verfasst am: 27.07.2017 [17:42]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
Schon allein daran, dass Angst immer größer wird, ist doch gut zu erkennen, dass sie auch immer kleiner werden kann.
Lat. "angustum = eng".
Wenn man sich verrannt hat, wird es immer enger, und wenn man umkehrt, wird es wieder weiter. So einfach ist das.
Wenn man sich immer schwächer fühlt, brauchen die Kräfte Stärkung - geistig-seelisch z.B. durch Autosuggestion in der hohen Qualität von Coué, körperlich durch Lösung von Blockaden etwa mit den Selbsthilfeübungen der DORN-Methode, durch Erhöhung des Vitamin-D-Spiegels über die Sonne oder Einnahme u.dgl.m.
Andreas Winter ist hier erfolgreich, weil er den ältesten Rat der Bibel aufgreift: "Kehret um!"
Franz Josef Neffe
Verfasst am: 07.09.2017 [17:45]
JanMa
Dabei seit: 07.09.2017
Beiträge: 4
Aber ein neuer Ansatz ist das doch wirklich nicht?
Verfasst am: 07.09.2017 [19:25]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
Leben ist original und setzt folglich immer neu an.
Verfasst am: 10.12.2017 [15:05]
jeff00x
Dabei seit: 10.12.2017
Beiträge: 11
Ich glaube Angst ist ein guter Schutzmechanismus. Nur leider birgt er auch fehler. Man sollte bei Entscheidungen bei denen Man Angst hat eher auf Logik pledieren.
Verfasst am: 15.01.2018 [20:36]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
Fehler heißen Fehler, weil sie dir zeigen, was fehlt - wenn du hinschaust, erkennst du es.
fjn
Verfasst am: 18.02.2018 [18:37]
Sabsitapsi
Dabei seit: 14.02.2018
Beiträge: 11
Oft geht es um fehlende Lösungen, die einem die Angst in welcher Natur auch immer - nehmen.

Lösung = sich von etwas lösen. Also löse dich, von dem was du meinst, dass es dich ängstigt.

Klingt oft einfacher als es ist, aber manchmal ist es einfacher als es klingt.
Verfasst am: 25.11.2020 [16:47]
naturepure
Dabei seit: 23.11.2020
Beiträge: 15
Sehr oft hilft tatsächlich die Konfrontation mit der Situation, die einem Angst macht (je nachdem was die Angst ist, und ob eine Konfrontation damit möglich ist). Je öfter wir etwas machen, was uns Angst macht, desto besser können wir damit umgehen.
Wenn es aber ein allgemeines Gefühl der Angst ist, hilft diese Gefühle zu akzeptieren und sie nicht verdrängen zu versuchen und darüber mit einer Bezugsperson zu sprechen.

________________

In der Natur findet man keine Melancholie.
Verfasst am: 14.02.2021 [17:59]
amadoaurelio
Dabei seit: 14.02.2021
Beiträge: 3
Coole Beiträge und Kommentare, ich mag es, ich werde in Zukunft viel berücksichtigen!

Ein Psychologe ist ein Spezialist, der hilft, interne Konflikte zu überwinden, Probleme in der Familie oder bei der Arbeit zu bewältigen und sich an die Gesellschaft anzupassen.
Verfasst am: 14.02.2021 [22:11]
Franz Josef Neffe
Dabei seit: 22.08.2013
Beiträge: 77
AEngste sind der Superlativ von ENG (lat. angustum).
Das Problem mit der Angst ist nicht die Angst sondern der grundverkehrte pädagogisch gelernte Umgang mit ihr.
Durch die verkehrte pädagogische Vorgabe: "Streng dich an! Lass nicht locker! Du musst dich halt überwinden!..." treibt man sich selbst immer mehr in die Enge. Das geht bis in die Panik hinein und hört oft erst auf, wenn einem die Kräfte ausgehen und man seinen Fehler nicht mehr steigern kann.
Andreas Winter ist ein Praktiker und kommt da schon ganz beachtlich aus der Sackgasse heraus.
Das Angstproblem wie seine Lösung hängen direkt mit AUTOSUGGESTION zusammen.
Von Autosuggestion gibt es aber zwei grundverschiedene Vorstellungen. Die eine ist die, mit der COUÉ vor hundert Jahren weltberühmt wurde, weil sie zuverlässig bei allen funktioniert(e). Die andere ist die künstlich konstruierte und von den etablierten Wissenschaftlern in Umlauf gesetzte, um von Coué und seinen praktischen Erfolgen abzulenken und die genaue Befassung mit diesem erfolgreichen Vorbild zu tabuisieren. Man behauptete einfach, die praktischen Erfolge Coués habe es schon gegeben, aber das könne man nicht nachmachen, weil seine Theorie angeblich falsch sei. Das ist bis heute eine glatte Lüge und Betrug. Jeder kann es ja selbst ganz leicht prüfen, und wenn er das nur genau genug macht, erlebt er, dass mit Genauigkeit auch genaue Ergebnisse leicht zu erreichen sind.
In der Hauptsache muss man dafür heute nur die üblichen Fehler bei sich entdecken und dann vermeiden und das Gegenteil ausprobieren, also nicht ANstrengen sondern ABstrengen, nicht BEmühen sondeern ENTmühen usw. In meinen Youtube Videos finden sich praktische Beispiele.
Du merkst es ja: Wenn du dich immer mehr anstrengst, wird es für dich immer enger, bis du steckenbleibst und versteinerst wie die gescheiten älteren Brüder im Märchen. Da ist die Lösung doch kinderleicht. Sie steht schon u.a. in der Bibel und heißt: Kehre um!
Ich freue mich auf deinen Erfolg.
Franz Josef Neffe