Herzlich willkommen im NATUR & HEILEN-Forum.
Weitere Informationen zur Nutzung des Forums finden Sie hier:



Forum

Suche im Forum:
Thema ohne neue Antworten

Schungit als perfekte Naturmittel gegen Elktrosmog und viel mehr- russische Tradition in Europa


Autor Nachricht
Verfasst am: 08.04.2014 [17:35]
Aulinda
Themenersteller
Dabei seit: 08.04.2014
Beiträge: 1
Schungit ist sehr bekannt in Russland.
Warum? als perfekte Heilmittel(Schungit Wasser) gegen alle Krankheiten (Allergie, Nieren,-Leber, Unterleibprobleme und v.m). Heute wächst sein Popularität wegen seine Fähigkeiten der Elektrosmog zu 100% zu absorbieren.

Es lohnt sich Heute, bevor sein Vorkommen noch da ist (geschätzt auf 5 Jahren) kennenzulernen und sich selbst mit diese perfekte Naturmittel helfen zu konnen.

Das Buch: Der magsiche Heilstein Schungit- Das Geheimnis einer russischen Tradition von Lilia Grauberger

Internet Seite: www.schungit-original.de
Verfasst am: 29.04.2015 [14:18]
grafin
Dabei seit: 29.04.2015
Beiträge: 2
Ich habe auch viel über dieses Mittel aus Russland gehört und schon ausprobiert. Gerade jetzt interessieren sich viele Menschen über die Heilsteine, alle suchen nach alternativen Heilmethoden. Deshalb wird Scgungit allmählig populär. Ich persöhnlich habe Schungit Schmuck bestellt und trage ihn gern. Das ist origineller Stein aus Karelien. http://www.schungit-karelien.de/8-schungit-schmuck
Verfasst am: 10.05.2015 [10:27]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

ich habe Schungit vor ca 1,5 Jahren kennengelernt und mich ausgiebig damit beschäftigt.

Es gab 2 Bücher darüber, eines davon das von Lilia Grauberger, die ich dann auch noch mit ihrem Stand auf einer der Messen Anfang des vorigen Jahres kennenlernte, auf denen ich Moringa bekannter machte!

Wer sich für Schungit interessiert, sollte sich ausgiebig informieren, denn auch da gibt es "unseriöse" Anbieter, bei denen man zwar Schungit im Angebot findet, welches aber kein Schungit ist!

Der Edelschungit ist - je nachdem, wofür man ihn verwenden will, der wertvollere und seltenere Schungit, von dem es nicht mehr viele gibt!

Edelschungit ist nicht schleifbar oder formbar, da er splittert!

Aber einen Edelschungit in einen Krug mit Trinkwasser gelegt oder in der Tasche bei sich getragen, kann sehr hilfreich sein! Da kommt es nicht auf die Menge an, selbst ein einige Gramm schwerer würde reichen!

Edelschungit isst sehr leicht und glänzt!

Von den anderen Schungitsorten sollte man wissen, daß diese färben! Auch sie kann man zur Wasserbelebung in eine Karaffe legen, davon dann mehrere Stücke, sollte aber wissen, daß sich das Wasser dann für einige Zeit schwarz färbt, was aber nicht schädlich ist! Nach öfterer Benutzung wird es klarer bleiben!

Die ersten Ansätze kann man vielleicht zum Blumen-gießen verwenden, wenn man sie nicht trinken will! Oder einem Fußbad zufügen!

Da ich in der Literatur nur die beiden Bücher fand, wendete ich mich an den bekanntesten Steinheilkundler, Michael Gienger.

Seine Frau verwies mich an den Verein der Steinheilkundler, da ihr Mann erkrankt war und mittlerweile verstorben ist!

Einer aus diesem Verein antwortete mir, daß sie dabei seien, den Schungit auf seine Heilwirkung zu untersuchen, was zu diesem Zeitpunkt noch ca. 3 Monate dauern sollte, was sicher mittlerweile erfolgt ist!
Ich habe noch nicht nachgesehen, ob etwas veröffentlicht wurde, war nur verwundert, daß in allen Steinheilbüchern der Schungit nicht erwähnt wurde!

Er ist wohl auch erst seit einigen Jahren über die Grenzen bekannt geworden!

Aus dem weniger hartem - also nicht EDEL-Schungit - werden Ketten, Pyramiden, Kugeln, Anhänger, Ringe, usw.

aber auch Bandagen, die auf die Augen gelegt werden können, gegen Rückenschmerzen Bandagen, die dann mit kleinen Schungit-Kügelchen gefüllt sind, oder unter die Füße gelegt, da gibt es kleine Kissen!

Man sollte aber sicher sein, daß man den richtigen, wirksamen Schungit erhält und nicht - Kohle!

Diese Mine ist in Karelien - so viel ich weiß geschlossen worden, wohl sind in dem See noch angenommene Vorkommen, das aber kaum abgebaut werden kann!

Auch in russischen Forschungen und Krankenhäusern ist der Schungit angekommen, und das seit vielen Jahren - wird er in die Krankenhaus-Behandlung integriert.

Der Professor, der seine wissenschaftlichen Untersuchungen aufgeschrieben hat, ist leider verstorben und sein Wissen wurde (noch) nicht in deutscher Sprache veröffentlicht!

Ich bekomme öfter Informationen über russische, alte Naturheilweisen, dem der Schungit auch entstammt.

Besonders die ländliche Bevölkerung, die meistens nur wenig Geld hat, hält die alten überlieferten Heilweisen (Kräuter, Behandlungen, usw. - in Ehren!

Die Bevölkerung in dieser Gegend in Karelien hat dieses Wasser getrunken, ohne die "Wirkung des Schungits" zu kennen, sie waren einfach gesünder!

Die Herkunft des Schungites ist nicht einwandfrei geklärt, da gibt es eine außergewöhnliche Struktur, die es eigentlich hier auf der Erde selten gibt (oder garnicht), deshalb wird auch in Erwägung gewogen, daß es aus dem Weltall (ähnlich Meteorit) gekommen sein könnte!

Es gibt auch Wasserfilter mit dem Einsatz mit Schungit-Patronen und Zeolith, jeder kann sich das für ihn richtige raussuchen!

Es gibt bei Lilia Grauberger auch "Hausgeister" aus Schungit, auch das ist von dem russischen Volks-Heil-Wissen überliefert!

Da verbindet sich der heilsame Schungit mit den "Schutzgeistern", allerdings gibt es auch Engelchen und auch Ikonen!

Ist es nicht komisch, daß immer mehr altes Wissen auftaucht und das bei den ganzen technischen Errungenschaften?

Übrigens:
man kann kleine Schungit-Plättchen fürs Handy bekommen, Figuren neben den Computer oder den Fernseher stellen, gegen elektromagnetische Strahlungen einfach mal ausprobieren!

Der Edelschungit braucht nicht erneuert werden, die anderen Schungitsorten - z.B. fürs Trinkwasser - in Abständen doch!

Ich habe Versuche gemacht:
die preiswerten Schungit-Splitter besorgt, in eine große Schüssel gelegt, dünnes Tuch drüber und Füße drauf! Wenn man die Füße dann noch bewegt, ist es eine Schungit-Massage!
(Vielleicht auch ein Fußbad - denn in den Füßen sind auch alle Reflexzonen enthalten!)


Aber auch solche Sachen gibt es fertig - allerdings teurer und vielleicht mit Kügelchen gefüllt - zu kaufen!

Aber bei mir sollte es immer einfach und preiswert sein!

Aber ein Edelschungit, von klein und erschwinglich, bis groß und teuer - wäre sehr empfehlenswert!

Die Energien der größeren Stücke werden nach Bovis-Werten getestet angeboten, mit teilweise enormen Werten!

Aber auch kleinere haben einiges zu bieten - einfach ausprobieren!

Besonders, da er nur noch begrenzt vorhanden ist und die restliche Förderung wohl jetzt überwacht wird!

Und diese Sachen - uns zur Hilfe - kommen als Gabe von der Mutter Natur!

Warum gerade jetzt?

Gerade deshalb sollten wir mit unserer Natur achtungsvoll umgehen, denn, wie auch immer, sie hilft unserem Körper, wieder heiler zu werden und uns wieder heiler zu fühlen!

Viel Gesundheit für uns Alle
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 08.06.2015 [23:26]
Moringabegeisterte Erika
Dabei seit: 28.07.2013
Beiträge: 371
Hallo, Ihr Lieben,

ich habe gerade wieder eine Email über Schungit erhalten und mir ist aufgefallen, daß ich vergessen habe, zu erwähnen:

da Edelschungit sehr teuer ist (je nach Größe) wird es gerne gefälscht! Es gibt ein Erkennungsmerkmal:
Edelschungit ist elektrisch leitend, die Fälschung nicht!
(wird mit kleinem Birnchen und einer Batterie geprüft)

Außerdem ist besonders bemerkenswert:

Edelschungit enthält fast alle Elemente des chemischen Periodensystems!

Bis bald!
Moringabegeisterte Erika!
Verfasst am: 13.06.2018 [12:58]
DerJens
Dabei seit: 14.05.2018
Beiträge: 11
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen Informationen. Ich bin da wirklich skeptisch gegenüber. Ich weiß nicht ob es wirklich etwas gegen Allergien gut wäre. Die Ursachen der Überempfindlichkeit einzelner Menschen gegen bestimmte Stoffe sind wissenschaftlich noch nicht eindeutig geklärt. Tatsache ist jedoch, dass die Zahl der Patienten, die unter Heuschnupfen, allergischem Asthma, Kontaktekzemen, Neurodermitis oder allergisch bedingten chronischen Darmentzündungen leiden, immer weiter ansteigt Quelle: http:/www.schwarzkuemmeloel-info.com