BEWUSST-SEIN

Unser Platz im großen Ganzen

Wie jedes Puzzleteil einzigartig und gleichzeitig eines von vielen ist, so verhält es sich auch mit uns Menschen: Jeder ist einzigartig und gleichzeitig einer von vielen. Bejahen wir beides, so kann uns das helfen, unseren Platz im großen Ganzen anzunehmen. Wir sehnen uns danach, einen guten Platz im Leben zu haben, und wollen uns zugehörig fühlen zu Menschen, zu Gemeinschaften, aber auch zu Orten. Wir erleben dies als identitätsstiftend. Zahlreiche Studien belegen, dass wir seelisch und... » Weiterlesen

23. Mai 2014 BEWUSST-SEIN

Das Haus meines Lebens

Erst wenn ich mich in meinem inneren Haus richtig eingerichtet habe, kann ich Freunde darin willkommen heißen. Durch die Achtsamkeit mir selbst gegenüber wird die Beziehung zum anderen mit Leben erfüllt - und Nähe kann entstehen. „Der Mensch ist die Medizin des Menschen“, heißt ein afrikanisches Sprichwort. Dass gute Beziehungen für unsere Gesundheit förderlich sind, das haben in den letzten Jahren auch viele medizinische und psychologische Untersuchungen aufgezeigt … Wer in einer guten... » Weiterlesen

24. April 2014 BEWUSST-SEIN

Der Magie des Lebens folgen

Durch das Leben zu navigieren und dem Fluss des Lebens zu folgen, hat viel mit einer Schatzsuche gemein – einer alles umfassenden, vielschichtigen und ganz realen Schatzsuche.  Ich erhielt meine Initiation in die Kunst des Navigierens von Carlos Castaneda, einem bekannten Autor, Anthropologen und Schamanen, mit dem ich bis zu seinem Tod im Jahr 1998 viele Jahre lang in Kontakt stand und bei dem ich unter anderem auch eine dreijährige Lehrzeit absolvierte. Castaneda praktizierte eine sehr... » Weiterlesen

21. März 2014 BEWUSST-SEIN

Geduld im Kleinen wie im Großen

Zunächst sind es kleine Dinge, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken sollten. Denn wenn wir Nebensächliches in Ordnung bringen, wächst auch die Kraft zur Bewältigung der großen Dinge. Diese weise Haltung scheint im asiatischen Raum besser beherrscht zu werden als im europäischen. Der folgende Text stammt aus den Aufzeichnungen von Eugen Herrigel, bekannt durch sein Buch „Zen in der Kunst des Bogenschießens“. Ein Europäer schlägt etwa im Unmut die Türe zu. In Ostasien hält man das nicht... » Weiterlesen

20. Februar 2014 BEWUSST-SEIN

Mut zur Verletzlichkeit

In einer Welt, die von leistungsorientierten Maßstäben beherrscht wird, erscheint Verletzlichkeit als Schwäche. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein: seine Verletzlichkeit zuzulassen macht stark und bietet die Chance, Lebensprozesse mit Authentizität durchzustehen. „Es ist nicht der Kritiker, der zählt, nicht derjenige, der aufzeigt, wie der Starke gestolpert ist oder wo der, der Taten gesetzt hat, sie hätte besser machen können. Die Anerkennung gehört dem, der wirklich in der... » Weiterlesen

24. Januar 2014 BEWUSST-SEIN

Mit dem anderen mitschwingen

Würden wir im Erwachsenenalter noch die Offenheit haben, mit der wir als Kind durchs Leben gingen, könnten wir viel leichter mit anderen in Beziehung treten und uns in sie hineinversetzen.Woran erkennt man eigentlich einen seelisch gesunden Menschen? Woran erkennt man jemanden, dem es richtig gut geht? Die Antwort ist ganz einfach: Er besitzt noch all das, was er als Kind schon mit auf die Welt gebracht hat. Es ist ihm irgendwie gelungen, dass nicht so viel verloren gegangen ist – von der... » Weiterlesen

20. Dezember 2013 BEWUSST-SEIN

„Mut ist nicht die Abwesenheit von Furcht“

Kaum ein Name ist so geschätzt und steht für den langen Weg zur Freiheit wie der von Nelson Mandela. Die fast drei Jahrzehnte, die er gemeinsam mit anderen politischen Führern dieser Zeit im Gefängnis saß, machten ihn nicht nur in Südafrika, sondern in der ganzen Welt zur Leitfigur. Sein Leben demonstriert, wie viel Kraft und Mut ein Mensch zu entwickeln imstande ist, um seinen Traum von Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu verwirklichen. Die Zelle ist der ideale Ort, um sich selbst... » Weiterlesen

22. November 2013 BEWUSST-SEIN

Alles in uns schweige

Unser Alltag ist vom Lärm beherrscht. Und doch können wir ihn mitten in der Geschäftigkeit zu einem Ort des Schweigens und der inneren Ruhe machen. Je mehr der nervenzerrüttende Lärm unserer Städte in unseren Ohren gellt, umso mehr spüren wie die Lebensnotwendigkeit der Stille. Früher oder später dämmert uns, dass es nicht nur äußere, sondern vor allem innere Stille ist, nach der wir uns sehnen. Mönche des Ostens wie des Westens haben sich seit Jahrhunderten als Gärtner der Stille bewährt –... » Weiterlesen

25. Oktober 2013 BEWUSST-SEIN