MENSCH, NATUR UND UMWELT

Permakultur – Kleine Paradiese auf Erden schaffen

Monokulturen bestimmen unsere landwirtschaftlichen Nutzflächen. Langfristig betrachtet ist anzunehmen, dass diese Agrarpolitik in vielerlei Hinsicht in eine Sackgasse führen wird. Umdenken tut Not: Ein neuer Ansatz kann die sogenannte Permakultur sein, denn sie setzt auf Vielfalt. Hier gelten die Prinzipien „Nachhaltiges Optimieren statt kurzfristiges Maximieren“ sowie „Kooperation statt Konkurrenz“. Diese Leitsätze lassen sich auch auf das Leben übertragen – wie das Beispiel des Ökodorfes... » Weiterlesen

Heilkräfte des Waldes – Einheimische Bäume, Sträucher, Pilze

Er schenkt uns reine Luft zum Atmen und schafft ein wohltuendes Klima für Mensch und Tier: der Wald. Sein Schatten ist Symbol für Schutz, Rückzug, Geborgenheit und Entspannung, und seine pflanzlichen Bewohner halten zu allen Jahreszeiten eine riesige Schatzkammer an wirkungsvollen Heilmitteln für uns bereit. Schon ein paar Meter vom Waldrand entfernt fällt die Hektik des Alltags ab. Neben der guten Luft ist hier die traumhafte Ruhe absoluter Trumpf. Je weiter man in den Wald hineingeht,... » Weiterlesen

26. Oktober 2014 MENSCH, NATUR UND UMWELT

Naturnah bauen, gesünder wohnen – Besser leben mit Holz, Lehm und Stroh

Das Thema Bauen und Wohnen ist im Zusammenhang mit dem notwendigen Klimaschutz regelmäßig Diskussionsgegenstand in Politik und Gesellschaft. Dichtere, hochgedämmte Gebäudehüllen stehen als Lösung im Vordergrund. Doch mehren sich die Zweifel bei Architekten, Planern und Baubiologen am Sinn bestimmter eingesetzter Dämmstoffe als bestimmende Bau- bzw. Sanierungsmaßnahme. Sie befürchten, dass die Wohngesundheit in derart abgedichteten Häusern auf der Strecke bleibt. Zumal es ernst zu nehmende... » Weiterlesen

Naturgärten – Nischen für ein Leben in Fülle

Wie viele Chancen haben einheimische Pflanzen und Tiere in unseren Gärten? Eher wenig, sollte man meinen, angesichts puristischer Designergärten und vieler pflegeintensiver Exoten! Doch es gibt einen klaren Gegentrend – wahre Gartenliebhaber setzen auf Natur- statt auf Kulturgärten. Endlich Frühling! Die Tage werden länger, die Sonne wärmt wieder, die Bäume schlagen aus. Und die Gärtner freuen sich: Schneeglöckchen und Krokusse sind schon verblüht, höchste Zeit also, Primeln und... » Weiterlesen

Naturerfahrung – Im Wald zu sich selbst finden

Durch die Verbannung der Natur aus unserem täglichen Leben entfremden wir uns nicht nur mehr und mehr von natürlichen Lebensabläufen, sondern auch von uns selbst. Wie befreiend kann es sein, sich viel, viel Zeit zu nehmen und einen besonderen Platz im Wald durch alle Jahreszeiten hindurch zu beobachten. Und auf diese Weise Stück für Stück ein Teil von ihm zu werden und die eigene innere Begrenzung aufzuheben. In unserer Gesellschaft wird die Erfahrung natürlicher Rhythmen und Abläufe... » Weiterlesen

20. September 2013 MENSCH, NATUR UND UMWELT

Hoffnung für die Bienen – Essentiell für Natur und Mensch

Weltweit befinden sich die Imkerei und die von den Imkern betreuten Bienenvölker in einer tiefen Krise: Krankheiten greifen um sich, die Völkerverluste nehmen Jahr für Jahr zu, und es wird für die Imker immer schwieriger, das Überleben der Bienen zu gewährleisten. Die Ursachen für diese Entwicklung sind vielfältig: Die Mangelernährung der Bienen infolge des Einsatzes von Insektenvernichtungsmitteln in der Landwirtschaft sowie die Übernutzung der Bienen durch die moderne Imkerei stehen an... » Weiterlesen

Junge Menschen auf Sinnsuche – Erwachsenwerden in einer unreifen Gesellschaft

Gewalt an den Schulen, Drogen, Komasaufen – unsere Jugend versucht, ihre Orientierungslosigkeit und den Mangel an erkennbarem Lebenssinn mit Verweigerung, Apathie oder Mutproben zu kompensieren. Dieser Hunger nach Sinn und Visionen bedarf dringend der Hilfe und des Einfühlungsvermögens reifer Erwachsener. Eine Möglichkeit sind Übergangsrituale, die den Eintritt in das Erwachsenendasein ermöglichen: Viele Jugendliche erleben sich dadurch neu und übernehmen Verantwortung für ihr... » Weiterlesen

Der Herbst - Ein Fest für die Sinne

Mit dem Herbst beginnt im ewigen Zyklus der Jahre wieder eine faszinierende Zeit, die in einer ganz besonderen Farbenfülle erstrahlt. Doch es ist nicht nur seine Pracht, die den Herbst so sinnlich macht – es sind auch seine Gerüche, seine reifen Früchte, seine heilkräftigen Wurzeln und nicht zuletzt die mit ihm verbundenen Bräuche.Als feuriger Fürst des Lichts wird er meist dargestellt. In schimmernder Rüstung, manchmal mit einer Waage, oft auch mit einem Speer bewaffnet, um die Schlange... » Weiterlesen

20. September 2012 MENSCH, NATUR UND UMWELT
Treffer 17 bis 24 von 32