Heilkraut Petersilie – Ein Strauß voller Vitalstoffe

Ob kraus oder glatt: Unsere ein- bis zweijährige Gartenpetersilie ist neben Schnittlauch nicht nur das beliebteste Küchenkraut. Sie ist gleichzeitig ein kleines Wirkstoffwunder, das jedem Nahrungsergänzungspräparat wahrhaft Konkurrenz machen kann.Heilen mit Kräutern. Da denken wir zuerst an Ginkgoblätter, Johanniskraut und Ginseng. Womöglich fallen uns auch der Baldrian, die Mariendistel oder der Knoblauch ein. Doch kaum einer wird prompt antworten: „Ein Heilkraut? Das ist für mich die... » Weiterlesen

15. September 2011 PFLANZENHEILKUNDE

Der Magie des Lebens folgen

Sich die Frage zu stellen: „Was will das Leben von mir?“ und nicht „Was will ich vom Leben?“ lässt das Leben selbst zu unserem Meister werden. Indem wir uns seinem Tanz hingeben, öffnen wir uns für die unerwarteten Möglichkeiten, die sich uns dann anbieten.Durch das Leben zu navigieren erfordert eine vollkommen andere Beziehung zur Welt, als wir sie gewohnt sind. Dies kann ich am besten am Beispiel der folgenden zwei Fragestellungen veranschaulichen. Wir können fragen: „Was will ich mit meinem... » Weiterlesen

15. September 2011 BEWUSST-SEIN

Die Honigmassage: Entgiftung über die Haut

Hört oder liest man zum ersten Mal von der Honigmassage, so kommt zunächst einmal Skepsis auf – und das umso mehr, stellt man sich das Gefühl klebrigen Honigs vor, der in den Rücken einmassiert wird. Zweifler schütteln ungläubig den Kopf – nicht ahnend, was sie versäumen: eine tief greifende Reinigung von Körper und Seele.Tatsächlich ist die Honigmassage in unseren Landen noch relativ wenig bekannt; anders sieht es dagegen in Russland aus. Dem Diplomingenieur und Heilkundigen Oleg Lohnes aus... » Weiterlesen

26. August 2011 SANFTE MEDIZIN

Neueste WHO-Studie: Handystrahlen doch gesundheitsschädlich?

Seit der Erfindung von Mobiltelefonen scheiden sich die Geister an dem Thema, ob Handystrahlen krebserregend sind oder nicht. Doch jetzt verdichten sich die Hinweise darauf, dass diese Strahlen das Risiko erhöhen, etwa an einer bestimmten Art von Gehirntumor zu erkranken.Eine Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), hat sich kürzlich des Mobilfunk-Themas angenommen. 31 Wissenschaftler aus 14 Ländern haben mehr als 100 Studien zur... » Weiterlesen

26. August 2011 WISSENSWERTES

Waldheilkunde – Was wäre unser Leben ohne Wald?

Der Waldbestand der Erde ist nicht unerschöpflich. Unbegrenzt dagegen scheinen die positiven gesundheitlichen Auswirkungen des Waldes auf unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele. Obwohl der Wald von der Zerstörung durch den Menschen stark bedroht ist, schenkt er uns dennoch seine vielseitige Heilkraft.Das Kennzeichen des Waldes ist sein abwechslungsreicher und vielfältiger Lebensraum, der zahlreichen Bäumen, Sträuchern, Kräutern, Gräsern, Farnen, Moosen, Flechten, Pilzen und nicht... » Weiterlesen

26. August 2011 MENSCH, NATUR UND UMWELT

Sich selbst umarmen

Liebe zu sich selbst zu entwickeln – auch zu seinen Ängsten und seinem Leid, das ist die Botschaft von Thich Nhat Hanh, dem buddhistischen „Meister der Achtsamkeit“. Sich selbst zu umarmen, öffnet alle Türen.Es ist wichtig, negative Energien wie Eifersucht oder Angst zu transformieren, weil sonst die Gefahr besteht, von ihnen zerstört zu werden. Sie müssen deshalb etwas unternehmen, um für die negativen Energien in Ihnen zu sorgen. Berühren Sie den Samen der Achtsamkeit in sich und laden Sie... » Weiterlesen

26. August 2011 BEWUSST-SEIN

Trocknen im Trend – Dörrobst und -gemüse hausgemacht

Neigt sich der Sommer seinem Ende zu, kommen Obst- und Gemüsefreunde voll auf ihre Kosten. Rotbackige süße oder säuerliche Äpfel, saftige Birnen und reife Pflaumen lassen allein schon durch ihr Aroma das Wasser im Munde zusammenlaufen. Doch wie kann man die nahrhaften Energiebomben auch für die nächsten Monate haltbar machen? Eine der ältesten Konservierungsmethoden ist das Dörren. Wie man die Kraft von Sonne und Wind dafür nutzt, vollreifes Obst mit relativ wenig Aufwand über den Winter zu... » Weiterlesen

26. August 2011 ERNÄHRUNG

Die Thymusdrüse – Kleines Organ für eine starke Abwehr

Im Thymus wird die „Privatarmee“ zur Abwehr von Krankheiten schon im frühen Kindesalter aufgebaut. Sie steht dann jederzeit bereit, um in den Körper eindringende Krankheitserreger, wie Bakterien, Viren, Pilze oder auch Gifte, rasch und sicher zu vernichten. Die Thymusdrüse (die deutsche Bezeichnung dafür ist Bries) wird auch als das Gehirn der körpereigenen Abwehr bezeichnet. Bei der Geburt ist sie sogar das größte Organ des Lymphsystems. Milz und Lymphknoten sind dagegen zu diesem Zeitpunkt... » Weiterlesen

26. August 2011 KRANKHEIT & HEILUNG