Acetylsalicylsäure und blaue Flecken

Aufgrund von Arterienveränderungen muss ich auf Dauer ASS 100 einnehmen. Seither bilden sich bei mir häufig an den Armen kleine runde blaue Flecken. Es dauert bis zu 2 Wochen, bis sie verschwunden sind, und oft treten sofort wieder neue auf. Haben Sie einen Vorschlag, was hier zu einer Besserung führen könnte?

 

Antwort

Medikamente mit Wirkstoffen wie Acetylsalicylsäure (ASS) wirken hemmend auf die Blutgerinnung, wodurch das Auftreten von blauen Flecken und Blutergüssen begünstigt wird. Auch die Einnahme von Cortison kann dies hervorrufen, da die Hautstruktur beeinträchtigt wird. Empfehlenswert ist eine Stärkung des Bindegewebes mit einer Kur mit Silicea-Gel (Hübner; täglich ca. 1 EL ins Müsli oder in Joghurt geben). Die Kur sollte mindestens 6 Wochen durchgeführt werden, hier gibt es auch keine Wechselwirkungen mit ASS. Ergänzend hilft die Einnahme des Schüßler-Salzes Nr. 11, am besten in der D6 (3-mal täglich je 2 Tabletten im Mund zergehen lassen). Parallel dazu kann eine Trinkkur mit Schachtelhalmtee durchgeführt werden, 2 bis 3 Tassen pro Tag, außer bei bekannten Vorerkrankungen der Niere.

Äußerlich kann eine Bürstenmassage helfen sowie das tägliche Einreiben mit Nachtkerzenöl. Gut sind auch Wechselduschen.

 

© 2021 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück