Alternativen zu Silikon-Fugenmaterial

Im Ihrem Artikel „Verwandlungskünstler Silikon“ in Heft 12/2014 plädieren Sie für unbedenkliches Fugenmaterial. Welche Möglichkeiten gibt es für das Verfugen im Badezimmer?

 

Antwort

Die Eigenschaft der Elastizität von Silikon bei Fugen- und Abdichtungsmaterialien ist nach heutigem Standard wahrscheinlich schwer zu ersetzen. Allgemein stellt sich bei Silikonmaterialien, gerade im Sanitärbereich, jedoch die Frage, inwieweit diese mit gesundheitsschädlichen, hormonwirksamen Substanzen wie den zinnorganischen Verbindungen belastet sind.

Die Zeitschrift „Ökotest“ (www.oekotest.de) aus dem Jahr 2011 hat Silikonfugenmassen untersuchen lassen, sodass diese Empfehlungen vielleicht eine Orientierung sein könnten.

Das Testergebnis: „Obwohl im Test immer noch einige Fugenmassen durchfallen, gibt es Alternativen. Das Ceresit Sanitär Silikon von Henkel und das Fundamo­ Silikon Küche, Bad & Dusche von Hellweg sind Spitzenreiter. Auch fünf weitere Produkte erreichen im Gesamturteil noch die Note „gut“.“ Inwieweit diese Produkte den baubiologischen Umweltkriterien standhalten, ist uns nicht bekannt.

Eine weitere Möglichkeit, sich zu informieren, ist der „Ökotest“-Ratgeber „Handbuch Bauen, Wohnen, Renovieren“, erschienen am 02. November 2012 (8,90 €), in dem viele Tipps dieser Art enthalten sind.

Einen Test aus dem Jahre 2019 können Sie hier herunterladen: https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Teuer-und-schadstoffhaltig-Silikon-Dichtstoff-von-PCI-im-Test-_10969_1.html

Ob und welches silikonfreie Fugenmaterial es für den Sanitärbereich gibt, kann auch bei einem Baubiologen erfragt werden („Gesünder-Wohnen-Telefon“ 0800/2001007)

 

© 2015 NATUR & HEILEN (aktualisiert 2021), Beratungsservice

» zurück