Anthroposophischer Leberwickel

Kürzlich habe ich gehört, dass Leberwickel nach anthroposophischer Methode besonders gut entgiften sollen. Können Sie mir Näheres darüber sagen?

 

Antwort

Wahrscheinlich sind hier Wickel mit der Salbe „Stibium met. praep.“ von Weleda gemeint. Stibium metallicum, auch als Antimon bekannt, ist eine der wichtigsten Substanzen der Spagyrik und alchemistischen Heilkunst. Das Halbmetall Antimon ist in der Lage, die Energien zwischen den oberen und unteren Anteilen des Menschen auszugleichen, also zwischen Kopfkräften und Stoffwechsel, und wird in zahlreichen Heilmitteln verwendet. Zum Einsatz kommt es hauptsächlich bei entgiftenden und reinigenden, aber auch bei stärkenden und ausgleichenden Therapien. Im anthroposophischen Sinne gilt es auch als temporärer Ersatz für eine geschwächte Ich-Kraft. Für den Wickel wird die Salbe ca. 0,5 cm dick auf einen etwa 10 x 10 cm großen Salbenlappen aufgetragen und dann leicht auf die Lebergegend gepresst. Darüber kommt eine Baby-Wärmflasche oder ein kleines Kirschkernkissen. Damit ruht man für 20 bis 30 Minuten. Anschließend langsam aufstehen und gut nachtrinken.

 

© 2020 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück