Apfelessig und Myrrhentinktur gegen Aphthen

 

Mein 8-jähriger Sohn hat immer wieder kleine Aphten im Mund. Laut seiner Zahnärztin sind Aphthen bei Kindern keine Seltenheit. Könnten Sie mir Mittel empfehlen – auch für uns Erwachsene –, die dagegen wirken?

 

Antwort

Wenn Kinder Aphthen im Mund haben, hilft ein einfaches Hausmittel: Man betupft mehrmals täglich die Stelle mit einem milden Apfelessig. Bereits nach kurzer Zeit verschwinden die schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut. Wenn bei Erwachsenen der gesamte Mund- und Rachenraum befallen ist, helfen starker Salbeitee und Apfelessig im Wechsel als Gurgellösung am besten. Dadurch werden die Schmerzen erträglicher, und die Dauer verringert sich. Myrrhentinktur kann ebenfalls bei Aphthen helfen und die Entzündung hemmen. Die offene Wunde wird mehrmals täglich mit der auf Watte gegebenen Tinktur beträufelt. Sie wirkt gegen Pilze, Bakterien und Viren. Leider brennt sie unverdünnt ein wenig, ist dann aber schneller wirksam.

© 2022 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück