ASMR: heilsame Entspannung?

Man hört immer wieder von „ASMR“. Könnten Sie mir erklären, was man darunter versteht?

 

Antwort

Manche Menschen fühlen sich in entspannenden Situationen nicht nur gedanklich wohl, sie empfinden das auch körperlich in Form eines angenehmen Kribbelns, das sich aus dem Nacken nach oben über die Kopfhaut, nach unten entlang der Wirbelsäule und manchmal sogar bis in die Extremitäten ausbreitet. Damit einher geht ein Zustand tiefer Entspannung.

Dieses kribbelnde Gefühl wird als ASMR bezeichnet, vom Englischen „Autonomous Sensory Meridian Response“, was in etwa „Autonome Reaktion auf Sinnesreize“ bedeutet. Jeder Mensch, der ASMR empfindet, reagiert auf andere Auslöser. Manche genießen Geräusche wie etwa Knistern, Knacken oder Tröpfeln, andere bevorzugen ruhige Handbewegungen, wieder andere reagieren auf Flüstern. Man fand heraus, dass es eine auffallend hohe Rate an Synästhestikern unter den Befragten gab, die ASMR empfinden können. Das sind Menschen, die Musik beispielsweise nicht nur hören können, sondern sie auch in Farben wahrnehmen. Auch der Flow-Status, der bislang vor allem mit einer besonders produktiven Phase bei der Arbeit in Verbindung gebracht wird, könnte mit ASMR zusammenhängen. Ein aktueller Trend sind ASMR-Videos im Internet. Dabei werden Geräusche wie etwa das Knistern einer Streichholzflamme mit hochempfindlichen Mikrofonen aufgenommen und den Menschen zur Verfügung gestellt, die sie zur Entspannung, zum Einschlafen, gegen Stress, aber auch bei chronischen Schmerzen ansehen bzw. -hören können. Eine Studie der Universität Sheffield belegte den entspannenden Effekt mit einem verlangsamten Herzschlag und positiver emotionaler Erregung bei empfänglichen Personen. Diese Ergebnisse sprechen für den gezielten therapeutischen Einsatz von ASMR. Bis es so weit ist, wird jedoch noch einiges an Forschung notwendig sein.

 

© 2019 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück