Betablocker vermeiden

Mein Mann (69) nimmt seit 15 Jahren Blutdrucktabletten. Bei der letzten Kontrolluntersuchung hatte er einen Puls von 100. Deshalb soll er zusätzlich einen Betablocker einnehmen. Wegen der Nebenwirkungen möchten wir das vermeiden. Welche Alternativen gibt es?

 

Antwort

Zunächst wäre zu klären, woher der hohe Puls kommt und ob Herzrhythmusstörungen vorliegen. Sinnvoll wären ein 24-Stunden-EKG sowie die Bestimmung der Elektrolyte im Blut. Wenn hier keine organische Ursache gefunden wird, kann eine Mineralstoff-Kombination, u. a. mit Kalium, Magnesium und Q10, sinnvoll sein (etwa Tromcardin complex Tabletten, 2-0-2). Zusätzlich kann die Einnahme von Cardiodoron-Tropfen (Weleda, verschreibungspflichtig) helfen, die Pulsfrequenz zu beruhigen. Sehr wichtig ist ein moderates Ausdauertraining (z. B. Nordic Walking) mit Pulsuhr an 2 bis 3 Tagen pro Woche. Auch Entspannungstraining wie etwa Meditation senkt nachweislich Blutdruck und Herzfrequenz.

 

© 2021 NATUR & HEILEN, Beratungsservice

» zurück